27.08.2016, 08:00 Uhr

Jüngster Imkermeister ist Stubaier Alban Klose

STUBAI (kr). Vor rund 10 Jahren hat der Telfer Alban Klose mit der Imkerei angefangen. Seit kurzer Zeit darf er sich nun offiziell Imkermeister nennen – und noch dazu mit seinen 35 Jahren der jüngste in Österreich! Den Inhaber einer Paragleitflugschule im Stubai hat die Imkerei schon immer interessiert: "Schon in meiner Zeit in der Landwirtschaftsschule war mein Interesse für Bienen sehr groß." Idyllisch auf einem Feld zwischen Neder und Neustift gelegen hält er nun rund 100 Bienenvölker. Und diese bedeutet auch einiges an Arbeit – Alban Klose: "Von April bis Herbst kann ich gar nicht weg – da muss man sich um die Bienen kümmern."

Hochalpine Ansprüche

In hochalpinen Tälern ist die Imkerei noch am ursprünglichsten, sagt Alban Klose: "Hier gibt es noch eine viel kleinräumigere Landwirtschaft, wo die Bienen eine Vielzahl an Kräutern und Gräsern vorfinden." Das Stubaital gilt mit rund 60 Imkern als wahre Bienenhochburg unter den hochalpinen Tälern. Für den Imker ist diese Umgebung jedoch auch eine Herausforderung, unter anderem auch durch die lange brutfreie Phase von November bis Februar. Doch genau das reizt Alban Klose an der Imkerei: "Es ist jedes Jahr anders – es wird einfach nie langweilig." Immer wieder muss man Neues ausprobieren und versuchen – denn, sagt Alban Klose: "Bienen kann man nicht führen, sonder nur begleiten."

Imkerei ist wieder "in"

Eines kann der jüngste Imkermeister in Österreich ganz klar sagen: "Die Imkerei kommt immer mehr in Trend. Durch das in den Medien vielfach erwähnte Bienensterben wollen nun immer mehr Menschen etwas dagegen tun und fangen mit der Imkerei an."
Anfang 2017 hält Alban Klose ein neues Projekt mit der Imkerei bereit. Was es ist, das dürfen wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Nur soviel: Man darf gespannt sein!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.