28.07.2016, 13:18 Uhr

Mehr Mittel für Tourismuswerbung im Nahbereich

Tirol Werbung und Österreich Werbung müssen mehr Geld in die Nahwerbung investieren, so Rudi Federspiel (Foto: Pixabay/poltmanns)

Tourismussprecher Siegfried Egger

TIROL. Statistik Austria veröffentlichte die Tourismus-Zahlen für die österreichische Hotellerie. Österreichweit gibt es im Mai und im Juni ein Plus von 0,9 Prozent. Aufgrund der schwierigen Rahmenbedingungen - beispielsweise der Mehrwertsteuererhöhung - fordert ÖVP Tourismussprecher im Tiroler Landtag und WKÖ-Fachverbandsobmann Siegfried Egger mehr finanzielle Mittel der Österreichwerbung für den Inlandsgast und die Werbung im eigenen Land. FPÖ Tourismussprecher Rudi Federspiel begrüßt diese Forderungen. Auch die Tirol Werbung sollte mehr finanzielle Mittel für das Nah- und Inlandsmarketing zur Verfügung stellen.

Tirol Werbung müsse aktiv werden

Um mehr inländische Gäste anzusprechen, müsse die Tirol Werbung nun aktiv werden. Eine Investition in Nahmärkte sei unumgänglich, so Rudi Federspiel. Für ihn sei es wichtig, dass die Verantwortlichen in der Tirol Werbung nun eine Spätsommer- und Herbst-Offensive starten. Er weist auch auf die FPÖ-Forderung nach einer Qualitätsoffensive hin. Diese soll dabei helfen, führende Gastronomie- und Hotelleriebetriebe mehr und besser im Ausland zu vermarkten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.