06.05.2016, 08:27 Uhr

Auf der „Schönangeralm“ hat der Almsommer bereits begonnen

Johann Schönauer gilt als einer der besten Almkäser des gesamten Alpenraums. (Foto: Silberberger)
WILDSCHÖNAU. Im Hochtal Wildschönau hat der Almsommer bereits begonnen. Auf der „Schönangeralm“ sind derzeit zwölf angehende Almkäser auf Schulung, und dabei stehen mit Johann Schönauer und Thomas Thaler zwei der besten Almkäser des gesamten Alpenraum als Ausbilder zur Verfügung.

Schulung in der Vorzeigekäserei

Begonnen hat der Almkäserlehrgang bereits letzte Woche an der Bundeslehranstalt Rotholz. Mikro-Biologin Dipl.Ing. Elke Öfner sagt, das diese Kurse stets komplett ausgebucht sind und einen enormen Zuspruch haben. Der praktische Teil erfolgt dann auf der „Schönangeralm“, wo der erste Käse der noch nicht begonnen Almsaison über die Bühne ging.

Viel Hintergrundwissen benötigt

Auf vielen Almen wird Milch zu wertvollen Produkten wie Butter oder Käse verarbeitet. In diesem Praxisseminar erfahren die angehenden Käser, was bei der Milchverarbeitung auf der Alm zu beachten ist. Im theoretischen Teil befasst man sich mit gesetzlichen Rahmenbedingungen, den Leitlinien für die Milchwirtschaft, den Hygienevorschriften, der Milchtechnologie, dem Erkennen von Fehlern in der Produktion sowie mit den Arbeitsschritten der Käseherstellung.

Vom Butter rühren und Frischkäse schöpfen

Im praktischen Teil wird Butter gerührt, Topfen hergestellt, Frischkäse geschöpft und Hartkäse vorbereitet. Sie befassen sich außerdem mit der Protokollierung der Arbeitsschritte und des Produktionsvorganges. Abgerundet wird das Seminar mit einer Produktverkostung und einem netten „Hoangascht“ im Alpengasthaus „Schönangeralm“, auf der seit wenigen Tagen die Sommersaion begonnen hat. (Kein Ruhetag)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.