12.07.2016, 08:11 Uhr

Sommermonate bergen heimtückische Freizeitfallen für Männer

Was gemütlich beginnt, endet nicht selten mit einem Unfall: Vor allem Männer, die sich als Grillmeister betätigen, sind gefährdet, sich zu verletzen. (Foto: bilderbox)

Laut Erhebungen des KFV häufen sich in den heißen Tagen des Jahres die "Männerunfälle" beim Heimwerken, Grillen & Co. – fürs starke Geschlecht heißt es jetzt also aufpassen!

Ein bisschen Rasenmähen, die Hecke schneiden und dann gemütlich grillen? Klingt nach einem perfekten Sommertag? Nicht unbedingt, denn mehr als 36.000 Männer im Alter zwischen 15 und 64 Jahren werden sich österreichweit in den kommenden zwei Monaten in ihrer Freizeit so schwer verletzen, dass sie im Krankenhaus behandelt werden müssen. Mit einem Anteil von über 60 Prozent stellen Männer im Juli und August den größten Anteil an Verletzten in den österreichischen Spitälern.

Typische "Männerunfälle"

Tatsächlich verunglücken, dem Klischee entsprechend, über ein Viertel der verunfallten Männer im Sommer beim Fußball spielen, Heimwerken oder Grillen. Dass das Grillen in Österreich fest in männlicher Hand ist, bestätigt darüber hinaus eine Umfrage des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit): „Das tatsächliche Grillen übernimmt bei uns der Mann", sagen rund 90 Prozent der Teilnehmer der Umfrage, während die Vorbereitungen zum Grillen von Frauen erledigt werden (74 Prozent). Nicht verwunderlich also, dass Grillunfälle auch eine Männerdomäne darstellen: Rund 80 Prozent der Verletzten sind Männer, etwa die Hälfte davon ist zwischen 20 und 40 Jahre alt. „Oft sind es Ungeduld und Übermut, die nicht selten mit Alkoholkonsum eine explosive Mischung beim Grillen ergeben", so das Fazit des KFV.

Risiko Sport

Eine weitere häufige Unfallursache sind sportliche Freizeitaktivitäten: Hier sind vor allem jüngere Männer besonders gefährdet, im Sommer zu verunglücken. Über 50 Prozent der verletzten Fußballer sind zwischen 20 und 35 Jahre alt. Wie übermütig es dabei teils zur Sache geht zeigen auch die Verletzungen. Am häufigsten betreffen diese bei den Amateur-Kicker dieser Altersgruppe die Bänder und Sehnen des Knies (36 Prozent), 40 Prozent der Verletzungen sind Frakturen.
Die Top 3 Risiko-Sommersportarten für Männer sind Fußball spielen, Mountainbiken und Skateboarden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.