28.05.2016, 14:20 Uhr

"Landschaftsmalereien" im Alpinarium Galtür

Der Künstler Werner Thöny (re.) mit mit Alpinarium-GF Bgm. Anton Mattle.

Der Prutzer Künstler Werner Thöny lud zur Ausstellungseröffnung

GALTÜR (otko). Das Alpinarium Galtür zeigt in einer Sonderausstellung bis einschließlich 14. Juli 2016 die Werke von Werner Thöny. Der Prutzer Künstler stellt seine Werke unter dem Titel "Landschaftsmalereien aus der Heimat der Walser und Thöni" aus. Zu sehen sind insgesamt 37 Werke.
Vergangenen Dienstag wurde die Ausstellung mit einer Vernissage eröffnet. Begeistert von den Bildern zeigten sich unter anderem Alpiarium-GF Bgm. Anton Mattle, Projektleiter Helmut Pöll sowie der Prutzer Bgm. Heinz Kofler. Für die musikalische Umrahmung sorgten die "Swinging Clarinets".
Bgm. Mattle eröffnete mit einleitenden Worten die Ausstellung. Werner Thöny machte damals seine Lehre, wie Mattle auch, bei Elektro Sonderegger in Galtür und so hat er eine gewisse Beziehung zum Ort und den Einheimischen. "Seine Lehrjahre in Galtür haben ihn durchaus geaprägt", so Mattle. Zur Ausstellung selber sprach dann im Anschluss Thönys Tochter Heidrun Oberhofer.
Erst nach seinen Pensionsantritt entdeckte Werner Thöny seine Liebe zur malerei. So begann er mit dem Malen, Zeichnen und Gestalten. Erste Kurse in Ölmalerei besuchte er bei Gerald Kurdoglu Nitsche. Anschließend erweiterte er seine Technik durch einen Kurs für abstrakte Acrylmalerei bei Margit Zangerl in Landeck. Bei Kursen der Erwachsenenschule Pfunds mit Mag. Gabriele Dangl machte er besonders in der Portrait- und Aktmalerei große Fortschritte.
Thöny ist Mitglied einer von Ludwig Thoma gegründeten Malgruppe in Nauders. Unter anderem stellte er auch schon in der Galerie Rechelerhaus in Ladis, in Altfinstermünz sowie beim Kunstmarkt der AK Landeck aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.