07.04.2016, 15:54 Uhr

Aktion "Saubere Steiermark": Kammern hat sich "herausgeputzt"

Kammerner GemeindebürgerInnen scheuten sich nicht davor, den Müll Anderer wegzuräumen.

KAMMERN. 57 Personen stark war der Putztrupp, der im Rahmen der Aktion "Saubere Steiermark" den Frühjahrsputz in der Marktgemeinde durchführte. Mit dabei waren Mitglieder der Feuerwehrjugend von Kammern und Seiz, der Steirischen Berg- und Naturwacht, Vorstandsmitglieder des Ortsbauernrates, 18 von 25 in Kammern untergebrachten Asylwerbern sowie Bürgermeister Karl Dobnigg mit seinem Vize Hannes Nimpfer und die beiden Gemeinderäte Anton Hammerl und Manfred Schopf.


Wegwerfgesellschaft

Es wurden Bäche, Wälder und Wiesen entlang von Straßen und Radwegen von Müll entsorgt. Bürgermeister Dobnigg dankte allen Teilnehmern für deren Einsatz für eine saubere Umwelt. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass jene Personen, die den Müll einfach in Bäche, Wiesen oder aus dem fahrenden Auto werfen, endlich zur Vernunft kommen.
Dobnigg legte auch selbst Hand an: Mit Vizebürgermeister Nimpfer und neun Asylwerbern wurde die gesamte Anlage um die Seizer Ulrichskirche von Unrat gesäubert. Es wurden Sträucher zurückgeschnitten und zwei Steige angelegt, damit die Sitzbänke leichter erreicht werden können.
„Eine saubere Umwelt sollte für uns alle eine Selbstverständlichkeit sein. Zuwiderhandelnde Personen sollten nicht geschont, sondern zur Verantwortung gezogen werden“, mahnte Dobnigg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.