02.08.2016, 01:00 Uhr

Kluge Kids im Bezirk Liezen

Leonie, 6 Jahre, aus Stainach ist bereits zum zweiten Mal mit dabei.

Zum siebten Mal fand die KinderUni im UZR Rottenmann statt.

ROTTENMANN. Die Mindeststudienzeit beträgt zwei Wochen, der positive Abschluss ist garantiert. Die Rede ist von der KinderUni, die in diesem Sommer bereits zum siebten Mal stattfand. Vor einigen Tagen wurde im Universitätszentrum Rottenmann nun die Sponsion gefeiert.

Vielfältiges Programm
Viele der Kinder sind bereits zum zweiten oder dritten Mal in Folge mit dabei – freiwillig und gerne wohl bemerkt. Von Kinder-Yoga und Bewegung in freier Natur, richtig streiten lernen und Tischler-Arbeiten, bis hin zur Sensibilisierung für die Gefahren im Internet, wurde den Kindern ein vielfältiges Programm geboten.
Ausflüge in den Landtag oder zur Deisl Parkettmanufaktur ermöglichten den Kindern zudem verschiedene Einblicke in den Berufsalltag. Erstmals wurde in diesem Jahr vor dem regulären „Semester- Beginn“ auch eine Englisch-Intensivwoche angeboten. Rund 50 Kindern wurde dabei ein Einblick in die verschiedenen englischsprachigen Länder geboten.
Zusätzlich wurden Lerntechniken vorgestellt, die den Schulalltag, insbesondere den Englischunterricht, erleichtern sollen.

"Die Idee kam mir im Traum"
Teilnehmen an der KinderUni dürfen all jene Kinder, die kurz vor der Einschulung stehen bis Kinder der vierten Klasse Hauptschule, Neue Mittelschule oder Gymnasium. Ziel der KinderUni ist es – neben der Wissensvermittlung durch viel Spaß und Spannung – den jungen Menschen auch die Scheu vor universitären Bildungseinrichtungen zu nehmen.
„Die Idee, eine KinderUni auf die Füße zu stellen, kam mir in einem Traum“, erzählt Initiatorin Margot Buchmann. Damals, noch in der Automobilbranche tätig, wagte sie es anfangs nicht das Projekt in die Hand zu nehmen.
Erst nach der Geburt ihrer Söhne beschloss sie, ihre Idee umzusetzen, um ihren Kindern ein gutes Vorbild zu sein, sollten diese sie eines Tages fragen, ob sie ihren Träumen und Zielen immer treu geblieben sei. Davon profitieren nun hunderte Kinder aus dem gesamten Bezirk Liezen.

„Mit 45 Kindern haben wir vor sieben Jahren gestartet, heuer waren es bereits 330 junge Studenten, die an den verschiedenen Workshops teilnahmen“, so Ernst Hochsteger, Vorsitzender des UZR-Fördervereins. Dank Sponsoren wie der Stadtgemeinde Rottenmann, dem Wissenschaftsministerium, dem Land Steiermark sowie finanzieller Hilfe aus der heimischen Wirtschaft ist es möglich, die Kinder- Uni Jahr für Jahr durchführen zu können.

Schirmherrin Ingrid Flick
Besonders freut es Hochsteger auch, dass es gelungen ist, Ingrid Flick als Schirmherrin der KinderUni und die Friedrich Flick Förderungsstiftung als Hauptsponsor bis ins Jahr 2020 zu gewinnen. Er zeigt sich überzeugt, dass das Projekt auf lange Sicht der Wirtschaftsregion zu Gute kommen wird und mithilft, eine weitere Abwanderung der Jugendlichen zu verhindern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.