10.06.2016, 11:46 Uhr

Schüler achten auf die Umwelt

Die NMS Weißenbach an der Enns ist im Finale um den Titel "Österreichischer Klimaschutzpreis-Junior". (Foto: Fuernholzer)

NMS Weißenbach an der Enns für Klimaschutzpreis-Junior nominiert.

Das Projekt "Solarhaus im Schulhof" von der NMS Weißenbach an der Enns ist für den österreichischen Klimaschutzpreis nominiert. Geplant und errichtet wurde es von der "Klimaschule Steirische Eisenwurzen".

Die Umwelt schützen

Das Solarhaus ist ein „Schau- und Lernhaus“ für erneuerbare Energien und soll die Schüler zum Forschen, Experimentieren und Entdecken anregen.
Photovoltaik-Panel, thermischer Sonnenkollektor, Windrad, Wärmetauscher und Solarbeleuchtung wurden auf und im Solarhaus installiert und die Energieerzeugung durch elektronische Anzeigen sichtbar gemacht.

Für die Zukunft gerüstet

Im Solarhaus sind noch ein Solargriller, ein selbstgebauter Solarbackofen, eine Handyladestation, Experimentierkoffer für erneuerbare Energien, Messgeräte, Schautafeln und Lernunterlagen stationiert.
Die Auseinandersetzung mit alternativen Energieformen soll die jungen Menschen im Laufe der vier Schuljahre an der NMS Weißenbach für die Thematik sensibilisieren und nachhaltig für die Zukunft motivieren.
Das „Solarhaus im Schulhof“ ist ein „Freiluftklassenzimmer“ und wird als Lernort außerhalb des Schulgebäudes benutzt.
Eine Kurzpräsentation aller nominierten vier Schulen ist am Freitag, 17. Juni um 18:30 im Servicemagazin „heute konkret“ in ORF2 zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.