07.07.2016, 13:46 Uhr

Fünf Orte ein Tourismusverband

Derzeit laufen Abstimmungen in diesen fünf Lungauer Gemeinde ob ihre Tourismusverbände zusammengeschlossen werden sollen.

Mitgliedsbetriebe stimmen derzeit ab, ob sie ab 2017 touristisch gemeinsam auftreten wollen.

In insgesamt fünf Vollversammlungen ausgewählter Lungauer Tourismusverbände sind die Mitgliedsbetriebe aufgerufen, über eine gravierende Veränderung abzustimmen. Drei TVBs haben das bereits getan und sich mit je über 90 Prozent für eine Fusion der Tourismusverbände Tamsweg, St. Andrä, Lessach, Ramingstein und Thomatal ausgesprochen. Die anwesenden Tamsweger waren zu 95 Prozent dafür, Lessach und St. Andrä zu 100 Prozent und Ramingstein zu 92 Prozent. Anfang August werden noch in Thomatal die Stimmen abgegeben.

Bestätigung der Arbeite

"Für mich sind die Ergebnisse bis dato eine Bestätigung unserer Arbeite der vergangenen eineinhalb Jahre", freut sich Tamswegs TVB-Obmann Egon Setznagel, der die Fusion aktiv vorantreibt. Durch die Zusammenlegung könne mehr Schlagkraft am internationalen Markt erreicht werden, mehr Werbung betrieben, mehr Projekte umgesetzt, effizientere Arbeit am Gast ausgeführt und sich allgemein besser präsentiert werden.

Stellen bleiben erhalten

"Im Fall der Fusion bleiben in allen Gemeinden die bestehenden TVB-Büros erhalten. Die administrative Arbeit wird allerdings zentralisiert. Das bedeutete, dass im Büro in Tamsweg ein Mitarbeiter mehr arbeiten wird, der diese Aufgaben übernimmt. Diese Stelle finanziert sich über den Leader-Fonds, der unser Projekt als förderwürdig angenommen hat", erklärt Setznagel, der sich freut, dass keine Stelle eingespart werden muss. "Für die Mitarbeiter in den einzelnen Gemeinden bedeutet das, dass sie mehr Arbeit direkt am Gast leisten können und als Bindeglied zwischen ihrem Ort und dem gemeinsamen Tourismusverband agieren."

Neu formiert ins Jahr 2017

Selbst wenn die noch ausstehende Abstimmung gegen eine Fusion sprechen, werden sich die bereits positiv-ausgesprochenen Orte zusammenschließen. Ab 1. Jänner 2017 wird der gemeinsame TVB erstmals auftreten – dann sollte das rechtliche Prozedere abgeschlossen und der neue Vorstand gewählt sein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.