03.10.2016, 00:48 Uhr

135 Jahre RHI Werk Veitsch

Mit einem Tag der offenen Tür wurde das Jubiläum gefeiert. 600 Besucher waren nach St. Barbara gekommen.

Über 600 Besucher aus der Region nahmen die Möglichkeit wahr, durch Führungen einen Einblick in die Arbeit im Magnesitwerk Veitsch zu erhalten. Das Werk ist 700 Meter lang und 60 Meter breit und ist die älteste Magnesit verarbeitende Fabrik der Welt.
Neben Bürgermeister Jochen Jance und Bezirkshauptfrau Gabriele Budiman war auch der Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, Jörg Leichtfried, zum 135-Jahr-Jubiläum und zum Tag der offenen Tür nach St. Barbara-Veitsch gekommen. "Unsere Region ist das metallurgische Zentrum Europas und das Werk in der Veitsch ist durch die Herstellung von Feuerfestmaterial wesentlich für die obersteirische Industrie", erklärte Leichtfried.
Der ehemalige OMV Chef und frühere Staatssekretär Wolfgang Ruttenstorfer, welcher derzeit als RHI Interims CEO tätig ist, nahm gemeinsam mit dem kompletten RHI Vorstand an einer von über 60 Führungen teil. Mit rund 200 Mitarbeitern, darunter 20 Lehrlinge, ist die Fabrik der zweitgrößte Arbeitgeber der Gemeinde St. Barbara. Das RHI Werk Veitsch beliefert über 900 Kunden in 119 Länder. "Man ist stolz, dass so ein Werk im Ort steht", zeigte sich Bürgermeister Jance bei seinem Besuch hochzufrieden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.