03.04.2016, 14:01 Uhr

Freiheit auf zwei Rädern

Herrchen und Hund genießen den Ausritt auf drei Rädern. (Foto: RAXmedia)
BEZIRK NEUNKIRCHEN (bs). Niederösterreich wird international zum Motorrad-Land. Unser Lokalaugenschein auf den Biker-Routen im Bezirk.
.
Pünktlich mit den ersten warmen Sonnenstrahlen erwachen auch die Motorradfahrer aus dem Winterschlaf. Aus der Bundeshauptstadt machen sich derzeit ganze Legionen von Bikern nach Niederösterreich auf, aber auch international werden wir immer mehr zum Land der „Gasradln". Das deutsche Forum „Kurvenkönig.de“ schwärmt etwa: "Hier ist Motorradfahren fast wie Stricken. Links, rechts ja keine Kurve auslassen. Traumhafte Tourentage auf einsamen Landstraßen…“ Doch was für die einen Spaß und Freiheit bedeutet, bedeutet für Anrainer oft Lärm und Stress. Und für die Einsatzkräfte jede Menge Arbeit. 
Die Bezirksblätter haben die beliebtesten Bikerrouten im Bezirk besucht. Das Höllental ist DIE Lieblingsstrecke für Motorradenthusiasten in unserem Bezirk - ganz egal ob sie von Reichenau oder von Kleinzell (Bezirk Lilienfeld) über den legendären Bikertreff 'Kalte Kuchl' her kommen. Aber auch die Kurvenorgie über den Feistritzsattel in die Steiermark oder die Schwünge über den Ascher von Grünbach ins Piestingtal sind Highlights. Das Preiner Gscheid wird im Augenblick von den Bikern noch gemieden, weil viel Streusplitt den Kurvenritt viel zu gefährlich macht. Über die 'Geheimtipps' schweigen sich die Freunde der Reiterwagen aus. "Das sind ja dann keine Geheimtipps mehr, wenns jeder in der Zeitung lesen kann", bringt es Paul aus Payerbach auf den Punkt.
Das vergangenen Wochenende brachte die ersten starken Bikertage des heurigen Jahres. Auf der Polizeiinspektion Reichenau hieß es zu Mittag auf Anfrage: "Noch haben wir keine Zwischenfälle im Höllental. Wir klopfen auf Holz, dass es so bleibt." Die Tankstelle Slanar am Eingang zum Höllental ist die Futterkrippe für die Motorräder. Am Samstag kamen schon Biker aus Graz und Wien hier zusammen, um sich den Höllentalgenuss zu besorgen. Im Sommer ist an Schönwettersonntagen auch für Motorräder kaum noch Platz an den Zapfsäulen, Dutzende Zweiräder warten dann auf ihren Anteil am Fahrsaft.
Natürlich sind nicht alle hellauf begeistert, wenn die Sonntagsruhe um halb 9 von den ersten Donnerbolzen gebrochen wird. "Wenn die vor unserem Haus beschleunigen, glaub ich, dass die Fenster hereinkommen", klagt Barbara, die direkt an der Höllentag-Bikerrroute lebt. "Wir achten streng auf die Einhaltung der Geschwindigkeit", verspricht ein Verkehrspolizist, der mit seinem Laserequipment zum Messeinsatz ins Höllental unterwegs ist.
Im Bezirk Neunkirchen sind 5.294 Motorräder zugelassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.