21.04.2016, 09:52 Uhr

Pinzgau: Die Familien- und Sozialzentren des Hilfswerks erhielten ein Gesundheits-Gütesiegel

BM Sabine Oberhauser (l.) überreicht die Auszeichnung „Gütesiegel Betriebliche Gesundheitsförderung“ gemeinsam mit SGKK-Direktor Dr. Harald Seiss (r.) an die Vertreter des Hilfswerks Salzburg ) Franz Bäckenberger, Kathrin Hilzensauer, Christina Fankhauser und Angelika Spraider). (Foto: Hilfswerk)
PINZGAU / SALZBURG. Knapp 200 Mitarbeiter/innen, davon 70 Prozent Teilzeitkräfte, beschäftigt das Hilfswerk Salzburg an seinen drei Pinzgauer Standorten Mittersill, Saalfelden und Zell am See. Den Familien- und Sozialzentren wurde vergangene Woche wiederholt das Gütesiegel für „Betriebliche Gesundheitsförderung“ verliehen.

Gesundheit als Beruf - Gesund im Beruf

Um den täglichen Herausforderungen des Arbeitsalltages gewachsen zu sein, ist Gesundheit eine Grundvoraussetzung. Das Hilfswerk setzt seit 2008 unter dem Motto „Fit mit Lebenslust“ aktiv auf betriebliche Gesundheitsförderung. Um Herausforderungen des beruflichen Alltags aufzudecken und Bedürfnisse der Mitarbeiter/innen zu erheben, werden hierzu regelmäßig Mitarbeiterbefragungen durchgeführt und Gesundheitszirkel abgehalten. „Unsere Schwerpunkte liegen dabei sowohl auf psychischer und physischer Gesundheit, als auch auf Themen rund um die Persönlichkeitsentwicklung – beispielsweise im Rahmen von Führungskräfteseminaren oder Workshops zu Stressmanagement“, erklärt Hermann Hagleitner aus der Geschäftsführung des Hilfswerks Salzburg. „Dass uns das Gütesiegel nach drei Jahren wiederverliehen wurde, zeigt, dass unsere Bemühung auch nachhaltig wirken.“

Unterstützende Förderprogramme und Seminarangebote

Bundeslandweit reichen die Angebote des Hilfswerks von Bewegungsprogrammen über Entlastungsschulungen für Pflegekräfte bis hin zu Fahrsicherheitstrainings für die vielen Mitarbeiter/innen, die mobil unterwegs sind. Die Ausstattung einiger Teams mit Elektrofahrrädern sowie Beratungen im Bereich der Raucherentwöhnung gehören ebenso zum Programm wie das frische Obst bei jeder Dienstbesprechung. Ein umfassendes Bildungsangebot unterstützt die Mitarbeiter/innen, dass sie immer auf dem Letztstand des fachlichen Wissens und gut vorbereitet für die tägliche Arbeit sind. Auch das trägt zu einem gesunden Arbeiten bei.

Gütesiegel „Betriebliche Gesundheitsförderung“

Das „Gütesiegel für betriebliche Gesundheitsförderung“ ist das offizielle österreichische Qualitätszeichen für Unternehmen, die dauerhafte Maßnahmen für ein gesünderes Arbeitsumfeld umsetzen. Es ist die offizielle Anerkennung, ein vorbildlich gesundheitsförderndes Unternehmen zu sein, für das die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zentralen Stellenwert besitzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.