18.03.2016, 15:30 Uhr

Mit "mörderischen Gedanken" zur Krimi-Idee

Ein Jäger fällt vom Hochsitz - War es Zufall? Galt die angesägte Leiter jemand anderem? Autorin Alexandra Bleyer macht es spannend...

Krimi-Fans aufgepasst: Alexandra Bleyer lässt in ihrem neuen Buch einen Jäger vom Hochsitz fallen. Nun geht es im Mölltal auf die Mördersuche.

SEEBODEN (ven). Ein Hochsitz, ein toter Jäger und ganz viel Misstrauen in der Jägerschaft in einer kleinen Mölltaler Marktgemeinde - für Alexandra Bleyer mörderischer Stoff, aus dem ihr neuester Kriminalroman "Waidmannsdank" besteht, der am 7. April im KunstRaum Obervellach präsentiert wird.

Idee nicht losgelassen

Eines steht fest: Die Protagonisten in ihrem Krimi haben alle besonderen Wiedererkennungswert und sind einfach "echt". Bleyer selbst ist eigentlich Historikerin und veröffentlichte hauptsächlich Sachbücher. "Die Idee eines Krimis rund um die Jagd hat mich einfach nicht losgelassen", so die Seebodenerin. Das grobe Konzept dazu: Ein Polizist als Hauptermittler in Obervellach. Beratend zur Seite stand ihr dabei ihr Mann Armin - Polizist und Jäger in einer Person. Natürlich durften auch Recherchen vor Ort dabei nicht fehlen.

Mörder wechselt?

"Dann schreibe ich drauf los. Die meisten Ideen entstehen erst beim Schreiben selbst", sagt sie. Es kommt dann schon mal vor, dass sich in der Mitte des Buches der Mörder ändert, gibt sie schmunzelnd zu. Man müsse eben flexible reagieren, wenn man sich verzettelt. Insgesamt habe sie nur fünf Wochen an "Waidmannsdank" geschrieben. "Man muss aber dazu sagen, dass man auch oft drei Tage daheim beim Bügeln ist, weil einem nichts einfällt", gibt die begeisterte Krimi-Leserin zu.

Fortsetzung geplant

Da gäbe es einerseits die Kopfschreiber. "Die planen bis ins Detail. Dann gibt es die Bauchschreiber, die beginnen zum Beispiel mit einem Liebesroman. Dann folgt der Betrug und statt der Versöhnung wird der Übeltäter umgebracht. Schon hast du einen Krimi", erzählt sie.
Ihr nächstes Sachbuch wird von Kriegspropaganda handeln, es soll im nächsten Frühjahr erscheinen. "Wenn es läuft, dann läufts", so Bleyer. Und Waidmannsdank? "Da is ja schon eine Fortsetzung geplant", beruhigt sie die Krimi-Fans.

Zur Person:

Name: Alexandra Bleyer
Geburtstag: 29. August 1974
Wohnort: Seeboden
Familie: Verheiratet, zwei Kinder, ein Jagdhund
Lieblingsautor: Peter Hoeg
Hobbys: Lesen, Familie
Lieblingsplatz: Meine Bibliothek zuhause
Neuester Roman: "Waidmannsdank"
Buchpräsentation: 7. April im KunstRaum Obervellach, 19 Uhr
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.