18.05.2016, 07:00 Uhr

Wettfahrt von St. Pölten nach Wien: Mit Öffis klarer Sieger

Warten hieß es nur bei Ampeln. Zähem Verkehr auf Hauptachsen wich das Team Pkw aus.

Serie Teil 3: Zwei Teams starten parallel mit Pkw und Öffis und fahren von St. Pölten zum Palais NÖ in Wien. Wer gewinnt?

ST. PÖLTEN (jg). Im Land NÖ gibt es aktuell 1.622 Kilometer Schienennetzlänge. Die Züge legen pro Jahr rund 24,5 Millionen Kilometer zurück. Auch das öffentliche Busangebot kommt auf 23,1 Millionen Fahrplankilometer. Dem gegenüber stehen 13.580 Kilometer an Landesstraßen. Doch wie ist man tatsächlich schneller unterwegs? Wir haben den Test gemacht.
Um Punkt 08.51 Uhr ging es beim St. Pöltner Hauptbahnhof los. Das Team Öffi musste bis 08.58 auf den Zug zum Wiener Westbahnhof warten. Im Auto mit Kilometerstand 89.959 war das Palais NÖ schnell ins Navi eingegeben und los ging es: Über die Mariazeller Straße auf die A1, im Nu war das Auto vorbei am Auhof, weiter ging es, während im Radio von zähem Verkehr auf der Tangente berichtet wurde, vorbei am Hütteldorfer Bahnhof über weniger befahrene Straßen (Flötzersteig und Gablenzgasse).

Das Team Öffi musste indes nach Ankunft am Westbahnhof gegen 09.26 Uhr wieder Wartezeiten in Kauf nehmen: Der mitgeführte Kinderwagen verlangte nach einem Aufzug, wo sich, wie auch vor den Automaten für U-Bahn-Tickets, eine Schlange bildete. Kurz vor 10 Uhr war dann die Herrengasse erreicht. "Was? Du bist schon da?", die überraschte Frage, als dort zeitgleich das Team Pkw um die Ecke bog. Während das Team Öffi nur noch weniger Meter zurücklegen musste, galt es für die Selberfahrer einen Parkplatz zu finden, einen Parkschein auszufüllen und so wertvolle Zeit liegenzulassen. Genau elf Minuten nach dem Team Öffi war schließlich auch das Team Pkw am Ziel. Mit dem günstigeren Preis (siehe Zur Sache) holt das Team Öffi damit klar den Sieg.

Zur Sache

Die Fahrt mit Zug und U-Bahn kostete 10,70 Euro, mit dem Auto 30,14 (Kilometergeld und Parkschein für 60 Minuten). Und: Die schnellste Fahrtroute in der VOR-Region findet die AnachB App.

Gewinnspiel:

Suzuki Swift gewinnen? So geht‘s: Sammeln Sie in den nächsten acht Wochen die Antworten auf unsere „Steig ein!“- Fragen und tragen Sie diese in den Kupon ein. Den Kupon finden Sie jede Woche in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder auch online zum Ausdrucken. Diesen senden Sie ausgefüllt per Post oder per E-Mail an die Bezirksblätter Niederösterreich. Alle Informationen und Teilnahmebedingungen sowie alle Fragen (Woche für Woche) gibt‘s in unserem Channel!

Gewinnfrage 3: Wie heißt die App, die in der VOR-Region Fahrstrecken von A nach B vergleicht?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.