27.07.2016, 11:46 Uhr

Frische Heumilch vom Bio-Hof

Die Gewinner mit Sigrid Weissengruber, Simon und Johannes Strobl sowie Michaela Langer-Weninger (v.l.) vor dem Aubauernhof.

Am Bio-Bauernhof der Familie Strobl in St. Lorenz können Besucher den Weg der Schulmilch verfolgen.

ST. LORENZ. Einen erlebnisreichen Vormittag am Bauernhof der Familie Strobl in St. Lorenz verbrachten Gabriele Mitterhauser aus Vorchdorf, Franz Loderbauer aus Laakirchen, Angela Mayer aus Bad Goisern, Hilda Huber aus Vöcklamarkt, Anna Mischek aus Vöcklabruck und Sabine Schlosser aus Ampflwang gemeinsam mit ihren Familien. Sie hatten diesen im Rahmen der Aktion „Schau zum Bio-Bauernhof“ von BezirksRundschau und Bio-Austria gewonnen.

Vorstandsmitglied Michaela Langer-Weninger und Marketingleiterin Sigrid Weissengruber von Bio Austria erklärten den Gewinnern, was eigentlich Bio ist und woran man Bio-Produkte erkennt. „Wenn das grüne EU-Bio-Logo mit dem weißen Blatt zu sehen ist, kann man sicher sein, dass es sich um ein kontrolliert bio-logisches Produkt handelt“, betont Weissengruber.

Anschließend führte Bio-Bauer Johannes Strobl die Besucher durch seinen 200 Jahre alten Hof. „In unserem neuen Stall können die Kühe 365 Tage im Jahr ins Freie. Am liebsten sind ihnen aber Temperaturen von Plus fünf bis null Grad“, erklärt Strobl, warum seine Tiere im Sommer den kühlen, luftigen Stall bevorzugen. Ein moderner Melkroboter sorgt dafür, dass sich die Kühe nicht mehr an fixe Melkzeiten halten müssen.

Zudem zeigte Strobl, wo er die Milch abfüllt, die er an mehr als 70 Schulen ausliefert und mithilfe von Automaten rund um die Uhr direkt ab Hof verkauft. Danach durfte ihn ein Teil der Besucher beim Füttern der Kälber unterstützen. Währenddessen zeigte Jungbauer Simon Strobl den übrigen Gäs-ten, wie man einen Zaun für die Schafweide richtig aufstellt. Zum Abschluss konnten die Besucher noch selbst Butter schütteln und verkosten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.