Bezahlte Anzeige

Das GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL. Das erste "Green"- zertifizierte Festival Österreichs.

Die Event - Zertifizierung mit dem österreichischen Umweltzeichen des Lebensministeriums - Einfach, Schwer, Was bringt's?

Als Umweltschutzorganisation ist für GLOBAL 2000 klar: wenn ein Event, dann jedenfalls "green"! Ein Festival umweltverträglich zu machen, stellt vor so manche Herausforderung. Von der Frage nach ökologischen Drucksorten, über die umweltfreundliche Anreise, Mehrwegbecher und Mülltrennung vor Ort bis hin zur Verpflegung.

Das GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL wird als erstes Green Festival Österreichs vom 30. Mai bis 2. Juni im AKW Zwentendorf mit Bands wie den Fantastischen 4 und Kaiserchiefs stattfinden. Ein weiteres Green-Event geht im Juli über die Bühne: das Poolbar-Festival in Feldkirch.

Der Besuch eines Festivals hat große Auswirkungen auf Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft. 80 Tonnen CO2 spart das TOMORROW FESTIVAL beispielsweise alleine durch Green-Mobility Maßnahmen ein. Die Verpflegung ist ausschließlich biologisch, nach Möglichkeit auch regional und saisonal, wodurch der ökologische Fußabdruck des Festivals deutlich verkleinert wird. Dies sind nur zwei Aspekte von vielen, die ein Green- Event zu einer logistischen Herausforderung machen. Doch es lohnt sich.

Das GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL lädt zum ExpertInnen-Gespräch
am 04. April 2013 um 19:00 Uhr
in die Ottakringer Brauerei
Ottakringer Straße 9
1160 Wien

Themen:
Warum sind nicht viel mehr Festivals Umweltzeichen-zertifiziert?
Was bedeutet eine solche Zertifizierung?
Wie sind die wirtschaftlichen Aspekte von Green-Events einzuschätzen?

Für Sie diskutieren:
Preslmair Regina (Lebensministerium)
Georg Tappeiner (Ökologie Institut)
Neureiter Michael (Ottakringer Brauerei)
Martin Aschauer (GLOBAL 2000)
Heike Kaufmann (Poolbar-Festival)
Moderation: Thomas Weber (GAP, Biorama)

Wir bitten um Anmeldung bis zum 03.03.2013 an office@instinct-media.at

Quelle: Instinct Media

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen