„SPÖ Bezirk Amstetten steht zu 100% hinter Christian Kern!“

v.l.n.r.: Stadtparteivorsitzender Stadtrat Mag. Gerhard Riegler, Gemeinderätin Regina Öllinger, Gemeinderat Anton Ebner, LTW-Spitzenkandidatin Bgmin. Mag.a. Kerstin Suchan-Mayr, Nationalratsabgeordnete Bezirksvorsitzende Ulrike Königsberger-Ludwig, Gemeinderat Edmund Maier, Bürgermeisterin Ursula Puchebner und Gemeinderätin Elisabeth Asanger.
  • v.l.n.r.: Stadtparteivorsitzender Stadtrat Mag. Gerhard Riegler, Gemeinderätin Regina Öllinger, Gemeinderat Anton Ebner, LTW-Spitzenkandidatin Bgmin. Mag.a. Kerstin Suchan-Mayr, Nationalratsabgeordnete Bezirksvorsitzende Ulrike Königsberger-Ludwig, Gemeinderat Edmund Maier, Bürgermeisterin Ursula Puchebner und Gemeinderätin Elisabeth Asanger.
  • hochgeladen von Ines-Mercedes Freitag

Bei der letzten Bezirksvorstandssitzung der SPÖ wurden die Nationalratswahlen diskutiert und die bevorstehenden Landtagswahlen besprochen.

„Wir bereiten uns auf die Opposition vor. Wir gehen nicht zu einem Billigpreis in die Regierung und wir verleugnen uns nicht. Wir werden ein starkes Gegengewicht zum Rechtspopulismus und zum schwarz-blauen Spektakel sein! Es wird nötig sein, die SPÖ neu aufzustellen, um sozialdemokratische Politik wieder klarer zu konstruieren – dann werden wir wieder den Führungsanspruch stellen!“, zeigt sich Nationalratsabgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig bei der letzten Bezirksvorstandssitzung kämpferisch.

„Wir müssen auch den Bezirk Amstetten wieder stärken und klare sozialdemokratische Politik formulieren: Landesweit haben wir hier das höchste Medianeinkommen, trotzdem sind die Ängste der Menschen so greifbar wie nie zuvor!“ Der Abend zeigt: der SPÖ Bezirksvorstand steht zu 100 % hinter Christian Kern und trägt seine Entscheidung mit, den Weg in die Opposition zu gehen. Königsberger-Ludwig bedankte sich herzlich bei den GenossInnen für die tatkräftige Unterstützung während des Wahlkampfes – der Bezirksvorstand seinerseits gratulierte ihrer Vorsitzenden zum erneuten Einzug in den Nationalrat.

Jetzt gelte es, sich mit aller Kraft den Landtagswahlen zu widmen, die am 28. Jänner 2018 stattfinden: Die Programmdiskussion in der SPÖ NÖ läuft. Dabei gehören Fortschritt und Gerechtigkeit für die SozialdemokratInnen zusammen: Es geht darum, klare Alternativen und Visionen aufzuzeigen und in den politischen Wettstreit für die Landtagswahl 2018 einzutreten.

„Uns geht es um die konkrete Verbesserung der Lebensverhältnisse der Menschen in unserem Bundesland. Dazu muss man auch Dinge neu denken, die Themen immer auf die Höhe der Zeit bringen und Probleme sofort angehen die die Menschen bewegen. Unter dem Motto ‚Niederösterreich neu denken‘ gehen wir genau darauf ein“, sagt Spitzenkandidatin Bürgermeisterin Mag.a. Kerstin Suchan-Mayr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen