03.10.2017, 08:44 Uhr

Warum Winklarn jetzt aufblüht

(Foto: LK NÖ/Erich Marschik)

Die Gemeinde kann auf eine blühende Erfolgsgeschichte zurückblicken

WINKLARN. Beim Sonderpreis für ökologisches Gärtnern im Rahmen des Wettbewerbes „Blühendes NÖ“ ging der 1. Platz an die Gemeinde Winklarn. Der Sonderpreis wird jenen Gemeinden zuteil, die mit innovativen ökologischen Projekten – getreu dem "Natur im Garten"-Motto – "gesund halten, was uns gesund hält", gratuliert Landesrat Karl Wilfing.

Blühende Erfolgsgeschichte

Winklarn ist seit 2015 pestizidfrei und seit 2016 "Natur im Garten"-Gemeinde. Seit 2015 wurden einige Straßen neu gestaltet (Harter Straße, Sportplatzstraße) und die Rabatte entlang der Straßen mit standortgerechten, attraktiven und bunt blühenden Stauden gestaltet sowie in einigen Rabatten die Waidhofner Blumenmischung angesät, die mit einer lang anhaltenden und abwechslungsreichen Blütenpracht besticht.

Ein Grundstück der Gemeinde, welches zuvor von einem landwirtschaftlichen Pächter sehr intensiv genutzt wurde, wurde gekündigt und die Pachtmodalitäten neu und vor allem nachhaltig ausgeschrieben. Auf dieser Fläche darf sich nun eine Artenvielfalt ausbreiten – eine mehrjährige Biodiversitätsmischung wurde gesät. Auch in der neuen Siedlung „Sonnenpark“ wurde gemeinsam mit den Bewohnern durch das Ansäen der Waidhofner Blumenmischung für Blühreichtum gesorgt. Zusätzlich wurde ein neuer Erholungsplatz von der Gemeinde direkt an der Ybbs geschaffen. "Das Wichtigste für alle diese Projekte ist es, gemeinsam mit den Gemeindebürgern eine Lebensqualität zu schaffen, dazu gehört eine gesunde Natur, hohe Artenvielfalt und heimische Bepflanzung", so Vizebürgermeisterin Sabine Dorner.

"Ich bin beeindruckt vom hohen Maß an Eigeninitiative, die in unseren Gemeinden an den Tag gelegt wird. Schöne Gemeinden tragen zur Lebensqualität in unserem Bundesland bei", so Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.