Leserbrief
Gedanken zur Gemeinderatswahl in Bad Vöslau

WOFÜR LISTE FLAMMER WÄHLEN ?
Am 26. Januar 2020 sind in Niederösterreich Gemeinderatswahlen. In Bad Vöslau regiert seit 35 Jahren mit selbstzufriedener und einst satter, zuletzt nur noch knapper Mehrheit die Liste Flammer.

Dieser ist nun offensichtlich bewusst geworden, dass sich die jahrelange, überaus nachsichtige Laissez-faire-Stimmung in der Bevölkerung geändert hat. Deswegen versucht sie mit einer noch nie dagewesenen Propagandawalze von Selbstbeweihräucherungsveranstaltung, realitätsfernen Natur-Nähe-Plakaten, Bildern von zig nebeneinander gestellten, begeisterten Anhängern, massiven Postwurfsendungen und lästigen Tür-zu-Tür-Aktionen ihre gefährdete uneingeschränkte Herrschaft zu retten.

Jetzt, wieder einmal vor einer Wahl, bietet die Liste Flammer Ideen und Visionen für die "Zukunft.Zusammen.Gestalten" an, wirbt nach wie vor mit "Wein, Wald, Wasser" und ist "stets bemüht, Bad Vöslau als Kur-und Erholungsort lebens- und liebenswert zu erhalten". Aber: Sie hat in 35 Jahren (!) nicht nur jeden Angriff auf noch vorhandenes Grün und Bausünde um Bausünde wohlwollend zugelassen, wenn nicht Bürgerinitiativen und Oppositionsparteien sie daran haben hindern können. Mehr noch, die Liste Flammer hat - und das ist ihr größtes, fast irreparables Versagen - das Hauptproblem Vöslaus nicht gelöst: Der immense Verkehr quält sich mitten durch den "Kurort". Die vor Jahren noch mögliche und in einer Umfrage von Tausenden unterstützte Umfahrungsvariante wurde aus mysteriösen Gründen nicht verwirklicht, groß angekündigte Expertenkonzepte wurden halbherzig verfolgt, dann in Schubladen gelegt, Vorschläge von Oppositionsparteien ignoriert. Eine unter dem Druck steigender Fahrzeugzahlen selbst versuchte "Lösung" mit Geschwindigkeitbegrenzung und Verteilung des Verkehrs in bis dahin ruhige Nebenstraßen erwies sich als unzulänglich, ja kontraproduktiv.

Dementsprechend sieht das Ergebnis nach 35 Jahren (!) "Bemühens" aus: Bad Vöslau hat kein auch nur ansatzweise den Namen verdienendes Zentrum, in dem man - Einheimische wie Gäste - sich gerne aufhält und wird bei gleichbleibenden politischen Verhältnissen auch keines erleben. Der einst über die Grenzen Österreichs hinaus geschätzte Kurort Vöslau wird immer unattraktiver, ja lebt - genau genommen - von seiner historischen, gefährdeten Restsubstanz und der noch schönen Wienerwald- und Weingarten-Landschaft.

Deshalb: 35 Jahre Liste Flammer sind genug ! Mögen endlich Andere, Bessere das Steuer übernehmen!

Initiative Florastraße. Zur Rettung von Ortsbild, Umwelt und Lebensqualität in Bad Vöslau

Dr.Helmut Hoyer Mag.Wolfgang Parrer

Anmerkung der Redaktion:
Wir verstehen uns auch als Forum für Meinungsäußerungen und veröffentlichen gerne Leserbriefe aller Art, soferne sie unseren ethischen Richtlinien entsprechen. Das heißt: Wir veröffentlichen keine sexistischen, rassistischen oder sonstwie hetzerischen und beleidigenden Inhalte. Mit der Meinung der Redaktion müssen sich die Inhalte jedoch nicht decken. Aussendungen von Parteien werden als solche kenntlich gemacht.
Da sich in Wahlzeiten Leserbriefe häufen, möchten wir Sie noch auf die Möglichkeit hinweisen, sich als Regionaut auf www.meinbezirk.at/register zu registrieren und dort eigenständig Ihren Gedanken mit fairen Worten freien Lauf zu lassen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Anzeige
Du kannst deine Fragen per Mail oder auf Social Media stellen und erhältst während der Live-Diskussion Antworten von den Experten.
Video

Politik & Pandemiemanagment
Hier gibt's die Online-Diskussion zum Nachschauen

Die Corona-Pandemie dauert nun schon eine Weile und wirft in der Bevölkerung immer wieder Fragen auf. Wenn auch du Fragen hast, die dir auf der Seele brennen, hast du heute ab 18:00 bei der großen Online-Diskussion "Politik & Pandemiemanagement" die Chance, deine Fragen Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner und Christof-Constantin Chwojka vom Notruf Niederösterreich zu stellen.  NIEDERÖSTERREICH. Vor gut einem Jahr wurde der erste Covid-19 Verdachtsfall in Österreich vermeldet. Seither ist die...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen