02.11.2016, 14:18 Uhr

Taubenschlag eine Alternative zum künstlichen Dünger

Vielleicht einmal als Taubenschlag in Benützung? Ortseinfahrt Pfaffstätten
Auf dem Foto könnte auch ein Taubenschlag zu sehen sein, er hat die Form eines solchen. Tauben war bis vor einigen Jahrzehnten eine beliebte und schöne Quelle für Guano-Dünger.

Möchte dieses Motiv zum Anlass nehmen und auf die Emissionen von Lachgas(N2O) von fossilen Düngern aufmerksam machen. Diese 'grüne' Revolution in der Landwirtschaft hat einige Nachteile. Heute finden sich durch Überdüngung immer mehr tote Zonen - sie können kein CO2 mehr binden - in den Meeren. Fossile Dünger haben in vielen Ländern zu einer Übernutzung der Böden geführt, so langfristig die Fruchtbarkeit zerstört und die gewachsene Bevölkerung kann sich nicht mehr ernähren.

Nicht nur im Iran oder Syrien hatten Tauben-Türme ein lange Tradition und lieferten für den Boden die notwendigen Nährstoffe. Der Taubenschlag sollte auch bei uns wieder Teil des Ortsbildes werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.