29.08.2016, 18:08 Uhr

Juwelier zweimal attackiert

BADEN. 23. August, vier Uhr früh. Eine Alarmsirene heulte auf. Die Stadtpolizei fuhr sofort zum Einsatzort, ein Juweliergeschäft am Erzherzog Rainer Ring. Es wurde ein Stein gegen die Auslag scheibe geschleudert, das dicke Glas zerbrach allerdings nicht und die Täterschaft flüchteten sofort als der Alarm ausgelöst worden war. Doch diese Kriminalstory ist noch nicht aus, drei Tage später, am 26. August, wurde dieses Geschäft abermals Opfer eines Verbrechers. Um 12.45 Uhr betrat ein Mann mit Sturmhaube und Sport5bekleidung dieses Geschäft, in der Hand eine Pistole. Er bedrohte sofort die beiden Angestellten mit der Waffe und forderte sie auf, ihm den Inhalt einer Vitrine zu geben. Er verstaute den Schmuck schnell in einer mitgebrachten Tasche, drehte sich um und flüchtete. Die Angestellten blieben unverletzt, erlitten aber verständlicher Weise einen Schock. Die Kriminalabteilung der Stadtpolizei ersucht um zweckdienliche Hinweise. Unter: 02252-400/448 meldet sich der zuständige Beamte Harald König.
Mit der zweimaligen Attacke auf die Uhrenklinik nicht genug: Wieder ein paar Tage später fuhr ein Auto in die Auslage des leerstehenden ehemaligen Stiefelkönig-Schuhgeschäfts in der Rathausgasse. In der Fußgängerzone wohlgemerkt. (Aber zu bestimmten Zeiten dürfen da auch Lieferautos fahren).
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.