LESERBRIEF: Ohne kontrollierte Zuwanderung geht es nicht

Es gibt immer wieder Leute, die ohne wirklich nachzudenken, irgendetwas nachplappern, wie in der letzten Ausgabe Frau Pollheimer, die von der Zuwanderung in unsere Sozialsysteme u.s.w. spricht und gegen Flüchtlinge polemisiert.
Sie sollte mal darüber nachdenken, dass in einem 20-jährigen Österreicher bestimmt mehr als 500.000 Euro stecken, von Windeln bis über die vielen Stunden der Erziehung. Jetzt kommt so ein 20-Jähriger mit Schulbildung, braucht vielleicht zwei Jahre Deutschunterricht und dann zahlt er ins Sozialsystem ein für die Rente der Frau Pollheimer und kümmert sich vielleicht auch noch als Altenpfleger um sie, weil das die Österreicher nicht mehr machen.
Natürlich soll man die gewalttätigen Islamisten abschieben, aber wohin schiebt man die österreichischen Männer ab, die gewalttätig gegen die Ehefrau und die Kinder sind. Deren Zahl übersteigt die der gewalttätigen Flüchtlinge um ein Vielfaches und die dadurch entstandenen Kosten ebenfalls.
Niemand will eine unkontrollierte Zuwanderung, aber ohne kontrollierte Zuwanderung geht es garnicht mehr. Man schaue sich doch nur mal in der Gastronomie um – nach österreichischem Personal zum Beispiel.

Leserbrief von Bernd Kreutner

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen