Abschiebung

Beiträge zum Thema Abschiebung

Irmgard Griss, Leiterin der Kindeswohlkommission, kritisiert die Ausweisung von Ajla scharf.
1 1 3

Fall Ajla
Abschiebung von Maturantin für Irmgard Griss "inakzeptabel"

Erneut soll eine gut integrierte Gymnasiastin nach sechs Jahren in Österreich abgeschoben werden. Neben der Menschenrechtsorganisation SOS Mitmensch kritisiert nun auch Irmgard Griss die Ausweisung von Ajla scharf. WIEN. 13 Jahre alt war Ajla, als sie ihrem Vater aus Serbien nach Österreich folgte. Nach sechs Jahren droht der heute 19-Jährigen die Ausweisung. Zusätzlich hat das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) ein dreijähriges Einreiseverbot verhängt. Grund dafür sind sogenannte...

  • Wien
  • Barbara Schuster
Die Schülerin Ajla (Mitte) soll abgeschoben werden. Ihre Schulfreundin Magali und Alexander Pollak von SOS Mitmensch demonstrieren dagegen.
3

Bleiberecht gefordert
Ajla droht Abschiebung – Schule ist "fassungslos"

Einer Schülerin droht nur ein Jahr vor ihrer Matura die Abschiebung. Ihre Schule zeigt sich "fassungslos". Bildungsexperte Stefan Hopmann und SOS Mitmensch fordern in einem Eil-Antrag an Innenminister Karner (ÖVP) ein Bleiberecht.  WIEN. Seit sechs Jahren lebt Ajla in Österreich. Sie ist Schülerin des Gymnasiums Anton-Krieger-Gasse in Liesing. Jetzt, nur ein Jahr vor ihrer Matura, soll die Schülerin abgeschoben werden. Zudem soll ein Wiedereinreiseverbot für die kommenden drei Jahre verhängt...

  • Wien
  • Barbara Schuster
Die Schülerin Ajla (rechts) soll abgeschoben werden. Ihre Schulfreundin Magali demonstriert dagegen.
5

Nach dem Fall "Tina"
Wieder droht einer Wiener Schülerin die Abschiebung

Einer Wiener Oberstufen-Schülerin, die mit 13 Jahren aus Serbien nach Österreich kam, droht die Abschiebung. Ihr Vater hat wohl eine Straftat begangen. Nun engagiert sich SOS Mitmensch, damit die Schülerin hier bleiben darf und ihre Matura abschließen kann.  WIEN. Die Wiener Schülerin Ajla hat soeben die 7. Klasse mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen, nur ein Jahr fehlt ihr nur noch für die Matura – doch daraus könnte nichts werden. Denn der Jugendlichen droht jetzt die Abschiebung, wie die...

  • Wien
  • Tobias Schmitzberger
Anwalt Wilfried Embacher und Tina beim Erhalt von Tinas Schülervisum. Dass die Abschiebung rechtswidrig war, bestätigte nun das Bundesverwaltungsgericht.
1 4

13-jährige Wienerin
Abschiebung von Tina nach Georgien war rechtswidrig

Als die damals zwölfjährige Tina nach Georgien abgeschoben wurde, war der Aufschrei groß. Seit Dezember ist sie wieder in Wien und hat auch ein Schülervisum erhalten. Nun hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass die damalige Abschiebung rechtswidrig war. WIEN. Ende Jänner 2021 wurden die damals zwölfjährige Tina mit ihrer fünfjährigen Schwester und ihrer Mutter nach Georgien abgeschoben. Wie das Bundesverwaltungsgericht (BVwG) am Montag entschieden hat, war die Abschiebung...

  • Wien
  • Barbara Schuster
0:50

Antrag erfolgreich
Abgeschobene Tina hat ihr Visum erhalten und bleibt in Wien

Als Ende Jänner 2021 die damals 12-jährige Tina mit ihrer Familie nach Georgien abgeschoben wurde, war der Aufschrei groß. Am Freitag durfte das Mädchen endlich ihr Schülervisum bei der MA 35 abholen.  WIEN. Umringt von ihren Freundinnen und ihrem Anwalt Wilfried Embacher war es Freitagmittag endlich so weit: Die 13-jährige Tina konnte ihr Visum für Schülerinnen und Schüler bei der Magistratsabteilung 35 – Einwanderung und Staatsbürgerschaft entgegennehmen. Damit darf das Mädchen, das im Jänner...

  • Wien
  • Barbara Schuster
Tina wurde letztes Jahr nach Georgien abgeschoben. Nun bekommt sie das Schülervisum und darf in Wien bleiben.
1 2

Abschiebung
Tina bekommt das Schülervisum und ist wieder in Wien

Ende Jänner 2021 wurde die damals 12-jährige Tina abgeschoben. Mithilfe eines Schülervisum darf sie nun in Wien bleiben und zum Unterricht gehen. WIEN. "13 Monate nach ihrer Abschiebung und zwei Monate nach ihrer Wiedereinreise kann Tina endlich aufatmen", twittert Rechtsanwalt Wilfried Embacher. Das Mädchen wird am Freitag ihren Aufenthaltstitel abholen. "Sie bedankt sich vorab bei allen, die dabei mitgeholfen haben. Es zahlt sich aus, nicht aufzugeben", ergänzt Embacher.  Die Freude über das...

  • Wien
  • Sophie Brandl
Bürgermeister Scheider geht in Sachen Asylwerber in die Offensive
2

Nach Messer-Attacke
Bürgermeister fordert Überprüfung aller Asylwerber

Zum heutigen Angriff eines 28-jährigen Armeniers, es handelte sich dabei um einen Asylwerber, auf eine 62-jährige Frau in der Nähe der City Arkaden in Klagenfurt macht auch Bürgermeister Christian Scheider deutliche Ansagen. KLAGENFURT. Zur furchtbaren Gewalttat in der Klagenfurter Innenstadt (wir berichteten) meldet sich nun auch Bürgermeister Christian Scheider zu Wort. Dass der Mann Asylwerber ist, wirft laut dem Stadtoberhaupt erneut eine Debatte zu diesem Thema auf. Scheider erklärt dazu:...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Lukas Moser
Irmgard Griss, Leiterin der Kindeswohlkommission, kritisiert den Fall der abgeschobenen Tina hart.
3

Abgeschobene Tina
Irmgard Griss kritisiert "Verletzung des Kindeswohls"

Der Fall der im Jänner 2021 nach Georgien abgeschobenen zwölfjährigen Tina und ihrer Familie führte zu heftigen Protesten. Jetzt ist Tina wieder zurück in Wien, allerdings ohne ihre Familie – dafür hagelt es Kritik. WIEN. Vor knapp einem Jahr wurden die damals zwölfjährige Tina, ihre kleine Schwester und ihre Mutter mitten in der Nacht von der Fremdenpolizei abgeholt. Vor Ort protestierten damals zahlreiche Menschen, die Blockade wurde von WEGA-Beamten samt Hundestaffel geräumt. Der Aufschrei...

  • Wien
  • Barbara Schuster
Am 13. Jänner 2022 muss die Familie Barojan nach sieben Jahren Altenfelden verlassen. Die Zukunft in ihrer alten Heimat Armenien ist ungewiss.
2

Altenfelden
Gut integrierte Familie wird nach Armenien abgeschoben

Allen Bemühungen zum Trotz muss die Familie Barojan Altenfelden verlassen. Die Eltern werden gemeinsam mit ihren vier Kindern nach Armenien abgeschoben. ALTENFELDEN. Laut Familie Mayrhofer wurden Unterschriften gesammelt und wichtige Entscheidungsträger kontaktiert, um die Abschiebung der Familie zu verhindern. Doch die Interventionen haben keinen Erfolg gebracht. Nach fast sieben Jahren in Österreich muss die sechsköpfige Familie Barojan am 13. Jänner 2022 das Asylheim verlassen. Das trifft...

  • Rohrbach
  • Christina Gärtner
Die damals zwölfjährige Tina und ihre Familie wurden  unter heftigen Protesten im Jänner 2021 nach Georgien abgeschoben.
2 3 3

Georgisches Familiendrama
Abgeschobene Schülerin Tina zurück in Wien

Die Abschiebung der damals zwölfjährigen Tina, ihrer kleinen Schwester und ihren Eltern im Jänner dieses Jahres nach Georgien hatte für heftige Proteste und Kritik an der türkisen Migrationspolitik gesorgt. Nun ist das Mädchen wieder zurück in Wien, wie profil berichtet. WIEN. Tina ist zurück in Wien. Nur wenige Stunden vor dem Jahreswechsel reiste sie vonTiflis als Touristin - in ihre alte Heimat Österreich ein. Am Donnerstagnachmittag landete die inzwischen 13-Jährige am Wiener Flughafen....

  • Wien
  • Mag. Maria Jelenko-Benedikt
Die Klasse steht geschlossen hinter ihrer Mitschülerin Ajla
Aktion 2

Anton-Krieger-Gasse
Schüler wehren sich gegen Abschiebung

Schüler des Oberstufenrealgymnasiums Anton Krieger Gasse in Liesing haben sich verzweifelt an die Volkshilfe Wien gewandt, um ihren Offenen Brief an Innenminister Nehammer zu unterstützen. WIEN/LIESING. Die Schüler des Oberstufenrealgymnasiums Anton Krieger Gasse wehren sich gegen eine drohende Abschiebung einer Mitschülerin. Ajla, die seit fünf Jahren in Österreich lebt, soll unser Land verlassen. Aus diesem Grund haben sie gemeinsam einen offenen Brief an Innenminister Karl Nehammer (ÖVP)...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger

Gries/Matrei
Aufgriff von illegal eingereisten Personen

Sonntag Früh bemerkten Soldaten des Bundesheeres bei der Kontrollstelle Seehof in Gries bei einem aus Italien kommenden Güterzug eine aufgeschlitzte Plane bei einem Lkw-Auflieger. In der Folge wurde der Güterzug am Bahnhof Matrei angehalten und von Beamten der PI Steinach-Wipptal kontrolliert. Dabei wurden in dem Lkw-Auflieger sieben illegal eingereiste Männer aus der Türkei im Alter von 20 bis 34 Jahren und ein 32-jähriger Nigerianer aufgefunden und festgenommen. Die Männer wurden am Montag...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Dominic Emanuel verkaufte die Kupfermuckn in "Galli".

Asylwerber
Geplante Abschiebung eines Nigerianers empört

GALLNEUKIRCHEN. Vor allem im Raum Gallneukirchen herrscht derzeit Unverständnis über die geplante Abschiebung des Nigerianers Dominic Emanuel Ende des Monats. Viele kennen den 31-Jährigen, weil er die Obdachlosenzeitung "Kupfermuckn" vor einem Supermarkt in Gallneukirchen/Engerwitzdorf verkauft. Durch seine offene freundliche Art schloss er hier einige Freundschaften und hat Unterstützer. Laut Susanne Gahleitner, die sich ehrenamtlich für seinen Verbleib in Österreich einsetzt, habe der...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Der Vorarlberger Landesrat und Johannes Rauch sagte, Österreich möge schutzbedürftige Menschen aufnehmen.
6 Aktion 4

"Schande"
Kritik der Grünen an ÖVP-Abschiebepolitik

Nach langem Schweigen meldet sich jetzt ein Grüner Politiker zum ÖVP-Kurs in Sachen Afghanistan zu Wort. Auch die Wiener Grünen protestierten am Dienstag gegen die Abschiebepolitik, Stimmen zum Rücktritt des Innenministers wurden laut. Zuvor hatte der Bundespräsident an die Regierung appelliert, Flüchtlinge aus Afghanistan aufzunehmen. ÖSTERREICH. Alle Appelle, Österreich möge schutzbedürftige Menschen aufnehmen, prallen an der ÖVP ab. Bisher war die Kritik an der ÖVP in Sachen Afghanistan eher...

  • Mag. Maria Jelenko-Benedikt
Die Abschiebung einer nigerianischen Familie wurde in letzter Minute gestoppt
3 Aktion

Asyl
Abschiebung nach Nigeria wurde gestoppt

Für viel Aufregung hat ein Abschiebefall in Vorarlberg gesorgt. Eine Nigerianerin mit ihren vier Kindern, eines davon mit Autismus, soll in ihr Heimatland zurückkehren. Am Montag wurde ein neuer Asylantrag eingebracht, im alten war offenbar noch nicht vermerkt, dass der Sohn an Autismus leidet. Das Inneneministerium prüft nun den Fall erneut und die Familie darf vorerst bleiben, teilte die NGO "SOS-Mitmensch" mit. ÖSTERREICH. „Viele Menschen, die sich für die Familie eingesetzt haben, sind...

  • Adrian Langer
Am Dienstag dem 24. August soll sie stattfinden, die Abschiebung jener alleinsorgenden Mutter mit ihren vier Kindern, die seit acht Jahren in Österreich lebt. Zwei der Kinder sind sogar in Österreich geboren, darüber hinaus ist der älteste Sohn Autist und braucht spezielle Betreuung. Laut der Menschenrechtsorganisation SOS Mitmensch herrsche in der Dornbirner Schule des autistischen Sohnes blankes Entsetzen über die drohende Abschiebung.
Aktion

„Unmenschlicher Abschiebefall“
Alleinerziehende Mutter mit vier Kindern muss zurück nach Nigeria

Seit acht Jahren lebt die Mutter in Österreich, zwei der vier Kinder wurden sogar hier geboren, ein Sohn ist Artist und braucht besondere Hilfe: Doch nun droht der alleinsorgenden Mutter die Abschiebung nach Nigeria und zwar schon am Dienstag dem 24. August. Von einem „unmenschlichen Abschiebefall“ spricht SOS Mitmensch. ÖSTERREICH. Am Dienstag dem 24. August soll sie stattfinden, die Abschiebung jener alleinsorgenden Mutter mit ihren vier Kindern, die seit acht Jahren in Österreich lebt. Zwei...

  • Mag. Anna Trummer
Zahlreiche Organisationen demonstrieren in Wien gegen die Abschiebe-Politik der Bundesregierung
1 Aktion

Demo am Dienstag
"Nehammer absetzen" fordert die Junge Generation der SPÖ

Menschenrechte sind nicht verhandelbar – Nehammer absetzen! Abschiebungen stoppen! Evakuieren jetzt! - unter diesem Motto ruft die junge Generation der SPÖ am Dienstag, 24. August zu einer Demo auf. WIEN/INNERE STADT. Die Junge Generation der SPÖ steht mit ihrer Forderung nicht allein. Zahlreiche Initiativen unterstützen sie, wie Plattform für menschliche Asylpolitik SOS Balkanroute der Sozialistischen Jugend, LINKS Omas gegen Rechts den Grünen Wien dem Frauenvolksbegehren den SPÖ Frauen der...

  • Wien
  • Ernst Georg Berger

Mit 2,48 Promille durch Amstetten
Betrunkener Motorradfahrer wurde abgeschoben

Die Polizei hielt einen alkoholisierten Motorradfahrer in Amstetten an. STADT AMSTETTEN. Ein 60-jähriger Deutscher fuhr durch Allersdorf in Richtung Stadtzentrum. "Bei der Lenker- und Fahrzeugkontrolle wurde festgestellt, dass der 60-Jährige keine Lenkberechtigung mitführte", berichtet die Landespolizeidirektion (LPD) NÖ. Ein mit ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,48 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und er wurde der Bezirkshauptmannschaft Amstetten angezeigt. "Da...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Wir aktuell vielfach geteilt, betrifft aber die Abschiebung von Erzurum in die afghanische Hauptstadt Kabul im Jahr 2018.
3

Kommentar zu Afghanistanpostings
Wo bleibt die Verantwortung?

INNSBRUCK. "Strahlender blauer Himmel und schöne 26 Grad." Bisweilen reicht ein Blick aus dem Fenster, um den Wahrheitsgehalt einer Aussage zu prüfen. Im Alltag, vor allem der politischen Diskussion in den sozialen Medien, ist es nicht mehr ganz so einfach. Aktuell wird ein Foto im Zusammenhang mit Afghanistan vielfach geteilt, auch von Tiroler oder Innsbrucker Politikern. Fotos soll die Botschaft unterstreichen, emotionalisieren, dramatisieren. Wie auch in diesem Fall. "Nur Männer flüchten aus...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Bürgermeister Georg Willi spricht sich in offenem Brief für Soforthilfe aus.

Afghanistan
Bgm. Willi: "Innsbruck hat Platz und kann und will Schutz bieten."

INNSBRUCK. Bürgermeister Georg Willi hat sich heute in einem offenen Brief zur Lage in Afghanistan an Innenminister Karl Nehammer und Außenminister Alexander Schallenberg gewandt. Darin spricht er sich für rasche Hilfe der Internationalen Staatengemeinschaft, und damit auch Österreich, aus. „Es gilt, so schnell wie möglich, einen Schutzkorridor zu errichten. Auch nach Europa – damit besonders vulnerable Gruppen wie Frauen und Mädchen, deren Rechte – und Leben – nun besonders bedroht sind und...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Symbolbild

Landesrat Gantner hat klare Worte zu straffälligen Asylwerbern
"Null Toleranz bei straffälligen Asylwerbenden"

... „All jene, die sich nicht daran halten und wegen schwerer Staftaten rechtskräftig verurteilt wurden, müssen mit aller Härte des geahndet und letztlich konsequent abgeschoben werden.“ Worte von Sicherheitslandesrat Christian Gantner. Personen, die Schutz und Hilfe in Österreich suchen, müssen sich an die bei uns geltende Rechts- und Wertordnung halten, betont Sicherheitslandesrat Christian Gantner: „All jene, die sich nicht daran halten und wegen schwerer Straftaten rechtskräftig verurteilt...

  • Vorarlberg
  • RZ Regionalzeitung
Timi (im Bild links) freut sich sehr, dass er mit seiner Familie nun sicher in Österreich bleiben darf.
2 1 2

Neubau
Timi darf in Österreich bleiben!

Volksschüler Timi sollte mit seiner Familie in die Ukraine abgeschoben werden. Nach Protesten aus Zivilgesellschaft und Politik steht nun fest, dass der nunmehr 9-Jährige in Österreich bleiben darf. WIEN/NEUBAU. Er geht in die Volksschule Zieglergasse: Anfang 2020 protestierten Mitschüler und Eltern des 7-jährigen Timi gemeinsam mit einigen Politikern gegen seine Abschiebung in die Ukraine. Weil es gesundheitliche Probleme in der Schwangerschaft gab, reiste Timis Familie nach Wien. Als...

  • Wien
  • Neubau
  • Mathias Kautzky
Christian Hafenecker, FPÖ-Bezirksparteiobmann in Lilienfeld

Volksbegehren
FPÖ Lilienfeld unterstützt: „Asylstraftäter abschieben!“

Mit dem Titel „Asylstraftäter sofort abschieben“ ist ein bundesweites Volksbegehren gestartet. Diese überparteiliche Initiative kann in allen Gemeindeämtern sowie online mit Handy-Signatur unterstützt werden. Auch Christian Hafenecker, FPÖ-Bezirksparteiobmann in Lilienfeld, setzt sich dafür ein. BEZIRK. „Wer bei uns Asyl will, aber dann unsere Gesetze bricht, gewalttätig wird, sich an unseren Frauen und Kindern vergreift, ist abzuschieben – ohne Wenn und Aber. Juristische Stolpersteine und...

  • Lilienfeld
  • Sara Handl
ÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer (li.) und FPÖ-Klubchef Herwig Mahr fordern Verschärfungen im Asylbereich.
2 3

Nach Mord an Teenager
Ruf nach strengeren Asylregeln wird lauter

Der Mord an der 13-jährigen Schülerin Leonie in Wien schockierte ganz Österreich. Tatverdächtig sind vier afghanische Staatsbürger, drei davon waren bereits zuvor amtsbekannt und sitzen nun in U-Haft. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Vergewaltigung mit Todesfolge. OÖ. Nicht nur in der Bundeshauptstadt, sondern auch in Oberösterreich werden nach dem furchtbaren Verbrechen Rufe nach noch strikteren Asylregeln lauter. OÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer und FPÖ-Klubobmann...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.