21.12.2017, 14:12 Uhr

Regionautin Agnes Ramböck im Porträt: "Mitterweile hab ich Routine"

Agnes Ramböck schreibt seit 2013 auf meinbezirk.at/braunau
FRANKING (ebba). Agnes Ramböck ist 23 Jahre alt. Bis vor kurzem war sie vier Jahre lang Leiterin der Landjugend Franking. Seit 2016 ist sie als Schriftführerin der Bezirkslandjugend Braunau aktiv. In dieser Funktion erstellt sie regelmäßig Beiträge auf meinbezirk.at/braunau.

"Meine Freizeit widme ich hauptsächlich der Landjugend. In der Schriftführerschulung wurden wir auf die Regionauten-Plattform der BezirksRundschau aufmerksam gemacht. Anfangs hab ich das Portal nur für Termine genutzt, mittlerweile bin ich sicherer geworden und stelle regelmäßig Berichte ein", erzählt die HTL-Absolventin, die mittlerweile im Dentalwerk in Bürmoos als Entwicklerin arbeitet.

Seit 2013 ist sie als "Regionautin" – so nennt die BezirksRundschau ihre Leserreporter – angemeldet. Was ihr daran gefällt? "Mir taugt es, dass man Berichte eins zu eins so veröffentlichen kann, wie man das möchte. Die Artikel sind unverfälscht. Das Beitrag erstellen ist zudem total unkompliziert. Die Berichte gehen sofort online, jeder kann sie gleich sehen und die Beiträge lassen sich auch teilen."

Ramböck nutzt die Plattform in erster Linie für Nachberichte von Landjugend-Events, zum Veröffentlichen von Bewerbs-Ergebnissen oder für diverse Ankündigungen. "So ein bis zwei Mal im Monat stell ich schon was rein. Mittlerweile hab ich ein wenig Routine und brauch zirka eine halbe Stunde pro Bericht. Ich schau mir auch immer genau an, wie viele Leser meine Beiträge haben", erzählt sie.

Wenn es ein Artikel in die Printausgabe der BezirksRundschau Braunau schafft, macht das nicht nur sie selber stolz: "Da der Name dabei steht, wird man ab und zu von der Familie auf Veröffentlichungen angesprochen."

So werden Sie Regionaut

Einfach kostenlos anmelden auf www.meinbezirk.at/braunau und losschreiben. Als Regionaut haben Sie die Möglichkeit, Aktivitäten, Veranstaltungen und Fotos aus Ihrer Gemeinde, Ihrem Verein oder Ihrer Institution einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Ihre Beiträge gehen sofort online. Die Redaktion der BezirksRundschau übernimmt gelungene Beiträge in die Zeitung. Gekennzeichnet sind diese immer mit dem orangen Regionautenkopf am Anfang des Artikels sowie mit dem Namen des Verfassers am Ende des Beitrages.

Fotos: Ramböck
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.