09.10.2014, 16:20 Uhr

"Wir bringen auf jeden Fall etwas zusammen"

Der Hof der Pfotenhilfe in Gutferding, Gemeinde Lochen. (Foto: Pfotenhilfe/Andreas Schutz)
LOCHEN (ebba). Bezirkshauptmann Georg Wojak und Johanna Stadler, Geschäftsführerin des Tierheims Pfotenhilfe in Lochen, äußerten sich nach einem Vier-Augen-Gespräch am 7. Oktober zuversichtlich, was die Zukunft des Tierheimes betrifft.

Eine für den Betrieb des Tierheimes notwendige Sonderwidmung wurde, wie berichtet, vom Lochner Gemeinderat mit 23:1 Stimmen abgelehnt. Die Bezirkshauptmannschaft Braunau ist jedoch gegen eine Schließung. "Ohne Tierheim gibt es keinen Tierschutz", sagt BH Wojak und ergänzt: "Gottlob unterstützen mich bei meinen Bemühungen einige engagierte Bürgermeister mit ernst gemeinten Angeboten. Es sind noch ein paar Fragen zu klären, aber wir sind zuversichtlich, dass wir zu einer für alle Beteiligten tragbaren Lösung kommen. So oder so, bringen wir auf jeden Fall etwas zusammen."

Mitte November finden Gespräche mit dem Lochner Bürgermeister Johann Schweiberer und den Lochner Fraktionschefs statt. "Ihnen danke ich vorab, dass sie mich bei der Problemlösung so konstruktiv unterstützen." Laut Wojak soll "ein Kompromiss" gefunden werden, der sicherstellt, dass es auch in Zukunft ein Tierheim im Bezirk Braunau geben wird. Stadler: "Wir hatten kürzlich unseren alljährlichen Tag der offenen Tür am Hof. Dabei haben uns so viele Menschen ihre Unterstützung angeboten, dass ich total gerührt war. Ich habe noch nie so viel Solidarität aus der Bevölkerung erlebt."
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
325
Christine Asen aus Flachgau | 12.10.2014 | 17:00   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.