18.01.2018, 15:48 Uhr

Oberösterreicher-Treffen in Wien

NR Klaus Lindinger, Gerald Weilbuchner, NR Claudia Plakolm, Bernadette Arnoldner, NR Johanna Jachs und Günther Mayrleitner. (Foto: JVP)
WIEN. Am 17. Jänner trafen sich auf Einladung der Jungen ÖVP mehr als 70 Oberösterreicher im Raiffeisen-Looshaus in Wien. Ziel war die gegenseitige Vernetzung.

Das Treffen, das von Gerald Weilbuchner organisiert wird, fand bereits zum dritten Mal statt. „Jedes Jahr gehen unzählige Landsleute nach Wien, um hier zu studieren und oftmals werden sie in der Bundeshauptstadt auch berufstätig. Wir wollen Neuankömmlingen ein Netzwerk bieten, damit sie sich mit Leuten aus unterschiedlichen Bereichen austauschen können und wir uns gegenseitig unterstützen“, so Weilbuchner, der Stellvertreter von JVP-Landesobfrau Claudia Plakolm.

Die drei JVP-Nationalräte Claudia Plakolm, Klaus Lindinger und Johanna Jachs berichteten über ihre Arbeit im Parlament und in ihren Heimatbezirken. Weiters waren auch die Landesgeschäftsführerin der ÖVP Wien, Bernadette Arnoldner, und Günther Mayrleitner, Vorstandsmitglied des "Vereins der Oberösterreicher in Wien", unter den Gästen.

70.000 Oberösterreicher sind in Wien tätig. „Ohne unseren Einsatz wäre Wien sicher nicht die lebenswerteste Stadt der Welt“, sind sich Weilbuchner und Plakolm einig.

Der Kulturbeauftragte der Raiffeisen-Landesbank Niederösterreich-Wien, Reinhard Pühringer, referierte über die Entstehungsgeschichte des historischen Gebäudes, das vom Wiener Architekt Adolf Loos entworfen wurde.
Die Gäste wurden mit Uttendorfer Pils und Tafelspitzburgern von „I Eat Vienna“ bewirtet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.