Brigittenau - Politik

Beiträge zur Rubrik Politik

Schwarzer Masterplan

Nach der Watschen bei den Wien-Wahlen im Oktober 2010 und den Neubesetzungen (Christine Marek ist Wiener VP-Chefin, Alfred Hoch Parteimanager) geht’s ans Arbeiten. Der Startschuss für den Masterplan – im VP-Jargon „Agenda Wien+“ genannt – wurde gegeben. Im Fokus: Die VP möchte das bürgerliche Wählerpotenzial von 25 Prozent (bei der Wien-Wahl erreichte sie 14 Prozent) ausschöpfen. Die ÖVP Wien soll zu einer „modernen, weltoffenen Stadtpartei“ (Zitat Marek) gemacht werden. Erhard Busek,...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexandra Laubner
Wolfgang Aigner (VP): Streckenführung bis Ottakring sinnlos.

Wirbel um "Monsterlinie"

VP-interner Zwist über Kurzführung der Straßenbahnlinie 2 Die Straßenbahnlinie 2 ist für viele Öffi-Benutzer ein Ärgernis. Auf der langen Strecke führen Behinderungen immer wieder zu ausufernden Wartezeiten und unregelmäßigen Intervallen. (siv/si). Der Vorschlag der Bezirksvorsteherin Veronika Mickel aus der Josefstadt sorgt nun für Aufregung in Brigittenau. Mickel fordert, dass jede zweite von Ottakring kommende Straßenbahn bei der Urania wieder die Richtung wechselt. Für die westlichen...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Stefan Inführ
Unterstützung bei Standortsuche: Matthias Tschirf (l.) und Alfred Hoch (r.) von der Wiener ÖVP gemeinsam mit Elisabeth Thomas vom Wiener Tierschutzverein und der Rottweiler-Hündin Kira.
1

Tierschutzhaus: ÖVP macht Druck!

Hunde und Katzen müssen in Bruchbude hausen • Alfred Hoch fordert: „Sima muss endlich aktiv werden!“ Die Unterkunft von 1.500 Tieren in Vösendorf ist in einem erschreckenden Zustand. Nun wird der Fall zum Politikum: Die VP-Wien fordert von der Stadt deutlich mehr Engagement. Schimmel, Risse im Mauerwerk und Teer, der aus dem Boden quillt: Die Tage des Gebäudes des Wiener Tierschutzvereins an der Triester Straße in Vösendorf sind gezählt, die Zukunft der notleidenden Tiere ist...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01
Sennheiser CX 400 Bluetooth Kopfhörer im Wert von 199€ gewinnen!
1 3 3

Newsletter abonnieren und gewinnen
Sennheiser CX 400 True Wireless Bluetooth Kopfhörer im Wert von 169€ gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 7.12.2020, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgende tolle Preise: 1. Sennheiser CX 400 Bluetooth True Wireless...

1 2

Öffis: Tauziehen um Ticket-Preise!

Bei Einzel-, Wochen- und Monatsfahrscheinen droht Teuerung Ï Brauner und Vassilakou verhandeln im Rathaus Es sei alles offen, heißt es zu den laufenden Gesprächen über die Neugestaltung der Tarife bei den Wiener Linien. Dennoch sickerten einzelne Eckpunkte an die Öffentlichkeit durch. Mit einem 100-Euro-Ticket starteten die Grünen in den Wahlkampf – ein Versprechen, das sich nun als Bumerang erweisen könnte. Denn um ­einzelne Fahrgruppen zu begünstigen, müssten dafür andere mehr zur Kasse...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01
Kardinal Christoph Schönborn: „Das ist eine Wende hin zur Entscheidungskirche.“
2

Austritte: Die Bezirkszahlen

Abgang von 15.853 Katholiken in Wien – Donaustadt führt Liste an Die Zahl der enttäuschten Katholiken hat sich in der Bundeshauptstadt um 47 Prozent gesteigert. Diese Welle verteilt sich in den Bezirken recht unterschiedlich. Die Austrittswelle hat 2010 einen absoluten Höhepunkt erreicht – auch in der Erzdiözese Wien. Insgesamt haben hier 25.314 Gläubige der Kirche den Rücken gekehrt, was eine Zunahme von 53 Prozent im Vergleich zu 2009 bedeutet. In der Diözese waren am 1. Jänner 2011 1,3...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01
Petrovic kämpft für ein neues Tierschutzhaus.

„Sitzen auf giftiger Suppe“

Madeleine Petrovic über die Zukunft des Wiener Tierschutzvereins BEZIRKSZEITUNG: Warum braucht der Wiener Tierschutzverein (WTV) einen neuen Standort? Madeleine Petrovic: „Die aggressiven Substanzen im Boden zersetzen das Fundament. Wir sitzen hier auf einer giftigen Suppe, die allmählich das Gebäude zerfrisst. Experten schätzen, dass wir hier nur mehr fünf Jahre sein können.“ BZ: Warum zahlt sich eine Sanierung des Gebäudes in Vösendorf nicht aus? Petrovic: „Eine Generalsanierung und...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01
Mit einer Demonstration wollten die Grünen die Umwandlung des Kardinal-König-Hauses verhindern.
2

Macondo wird zum Gefängnis

Innenministerin Maria Fekter verwandelt Integrationshaus in ein Schubhaftzentrum. Ein Abschiebezentrum neben dem Kindergarten. Was für viele undenkbar ist, entsteht in Simmering: Das Integrationshaus Kardinal-König wird umgebaut, mit Gittern vor den Fenstern, Sicherheitszäunen und „Anwesenheitspflicht“! Viele Menschen, die in „Macondo“ leben, haben eine dramatische Flüchtlingsgeschichte. „Die Auswahl dieses Standortes zeugt vom Zynismus und der Geschmacklosigkeit der Innenministerin“, so...

  • Wien
  • Favoriten
  • Lukas Neukirchner

Hohes Risiko auf unserem Rücken

Risikoanalysen und Risikobewertungen von Schuldenportfolios – wozu soll man auch seine wertvolle Zeit mit komplizierten finanztechnischen Fragen verschwenden. Sie, liebe Leser, müssen das auch nicht. Dafür gibt es Profis – auch in der zuständigen Finanzabteilung der Stadt Wien. Aber jene Verantwortlichen, die unsere Stadt managen, haben das Risikomanagement ausgeblendet. Das kritisiert jedenfalls der Rechnungshof in seinem aktuellen Bericht. Kernpunkt der Kritik: „Das Risikomanagement war in...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexandra Laubner
Martin Forstner (rechts) und seine Grätzelbeiräte

Bürgervertretung gewählt

Gebietsbetreuung lud zum Diskussionsforum auf den Allerheiligenplatz Vergangene Woche organisierte die Gebietsbetreuung Brigittenau ein Bürgerforum. Dabei wurden neue Bürgervertreter gewählt, die nun im Grätzelbeirat bei neuen Projekten mitbestimmen und mitdiskutieren können. Frischer Wind kommt nun in die Gebietsbetreuung: Vergangenen Donnerstag wurden neue Bürgervertreter gewählt, die nun gemeinsam mit Vertretern aus dem Rathaus und Magistrat im Grätzelbeirat sitzen. Für die nächste...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Tom Klinger
Mit Ende Dezember muss Christine Huber-Pachler (Foto) die Pforten des Vereinslokals schließen.

Politstreit um Grätzelprojekt

„Lebendige Wallensteinstraße“ läuft nach drei Jahren aus – Weiterführung wird diskutiert Als eines von 33 rot-grünen Projekten sollte die „Lebendige Wallensteinstraße“ dem Viertel neue Impulse verleihen. Nun ist die Pilotphase zu Ende, über eine Weiterführung wird verhandelt. Ob Weihnachtswichtel oder Wohlfühloase: Mit einer Reihe von Aktionen hat das Projekt „Lebendige Wallensteinstraße“ versucht dem Grätzel neues Leben einzuhauchen. Mit 31. Dezember endet die Pilotphase, über eine...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01
Siegel für Rot-Grün: Maria Vassilakou und Michael Häupl unterzeichnen den Koalitionspakt.

Die mächtigsten Stolpersteine für Rot-Grün

Vom Gemeindebau bis zum Bettelverbot: Konfliktpotenzial für die neue Koalition im Wiener Rathaus ist zur Genüge vorhanden Noch vor der offiziellen Angelobung des neuen Teams gerieten die Regierungspartner aneinander. Minenfelder für die rot-grüne Koalition scheinen allemal vorhanden zu sein, darin sind sich Experten einig. Die Koalition war noch nicht in Amt und Würden, da hatte man schon den ersten Konflikt zu verbuchen. Die von Maria Vassilakou, Frontfrau der Wiener Grünen und nun...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01
Schulen wie die Lernwerkstatt Brigittenau werden von Migrantenkindern kaum besucht.
1

Lehrer überfordert: Ghettos an Schulen drohen

Negativer Trend setzt sich weiter fort – Migrantenklassen versus Mittelschichtsschulen – großes Ungleichgewicht bei Standorten Die Situation an den Wiener Pflichtschulen verschärft sich zunehmend. Während der Migrantenanteil in Einzelfällen fast hundert Prozent erreicht, bleiben manche Standorte davon ausgeklammert. Leidtragende sind sowohl Lehrer als auch Schüler. (bar). Wenn Stefanie K. (Name von der Redaktion geändert) in der Volksschule Spielmanngasse ihre Klasse unterrichtet, dann...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01

Tolerante Singles, intolerante Eltern

Sie geben sich als weltoffen und sind meist bekennende Grün-Wähler. Seit die FPÖ bei der Wien-Wahl massive Zugewinne verbuchen konnte, verstehen sie die Welt nicht mehr. Das Wort „Ausländer“ kommt ihnen nur unabsichtlich über die Lippen. „Migranten“ – das gehört schließlich zum guten Ton. Doch die Toleranz hat ihre Grenzen, vor allem wenn sich der Bobo (Bourgeois Bohemian mit oben genannten Merkmalen) fortpflanzt. Das Bobo-Kind soll nämlich keinesfalls mit Migranten-Kindern die Schulbank...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexandra Laubner
Matthias Tschirf musste im VP-Klub das Feld für Christine Marek räumen.

Ablöse nach zehn Jahren im VP-Klub

„Es waren zehn spannende, hochinteressante Jahre. Nun ist es an der Zeit, sich beruflich neu zu orientieren. Gerade für Politiker ist es nie schlecht, auch hin und wieder etwas anderes zu machen, um die Außensicht nicht zu verlieren“, bilanziert Ex-VP-Klubobmann Matthias Tschirf, dem nun Christine Marek nachfolgt. Wie soll’s zukünftig in der Stadtpartei weitergehen? „Wir müssen geschlossen auftreten, uns wieder auf unsere Werte besinnen und so für die ­Wienerinnen und Wiener erkennbar sein...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexandra Laubner
Der Favoritner Alfred Hoch (39) möchte als neuer Landesgeschäftsführer die Parteiarbeit in den Bezirken professionalisieren.

„Ich habe ein sehr dickes Fell“

Der neue Parteimanager der ÖVP Wien über Reformen, Bürgernähe und die Abschiebung von Kindern BEZIRKSZEITUNG: Parteimanager ist nicht gerade ein dankbarer Job. Sollte man Ihnen gratulieren oder Sie bedauern? ALFRED HOCH: „Natürlich gratulieren (lacht). Die Position des Landesgeschäftsführers hat mich schon immer gereizt.“ BZ: Sie haben in Favoriten um ein Grundmandat im Wiener Gemeinderat gekämpft. Warum hat es nicht geklappt? HOCH: „Das ist eine gute Frage – am Einsatz ist es jedenfalls...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexandra Laubner
Der scheidene Vizebürgermeister Michael Ludwig (li.) führte die Angelobung von Bezirksvorsteher Hannes Derfler durch.

Die neue Bezirksvertretung wurde feierlich angelobt

Bezirksvorsteher Hannes Derfler erhält Herwig Pirker und Leopold Grausam als Stellvertreter. Die Brigittenau behält ihren Bezirksvorsteher Hannes Derfler (SPÖ). Seine Stellvertreter sind Herwig Pirker (SPÖ) und Herbert Grausam (FPÖ). Von den 52 Bezirksräten kommen 27 von der SPÖ, 15 von der FPÖ, 6 von den Grünen und 4 von der ÖVP. (freu). Der wiedergewählte „Bezirkschef“ Derfler bedankte sich zu Beginn der Sitzung bei den scheidenden Bezirksräten für ihre Mitarbeit in der Bezirksvertretung...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Thomas Netopilik
Rot-grünes Projekt in Hernals: Die Neugestaltung des St. Bartholomäusplatzes. Am Foto: Bezirkschefin Ilse Pfeffer (SPÖ) bei der Eröffnung mit ihrem Parteikollegen Rudi Schicker.

Grüne Beete in der roten Hochburg

Rot-grüne Koalition: Feuertaufe im Wiener Gemeinderat, bereits erprobt in den Bezirksparlamenten Wenn zwischen Maria Vassilakou und Michael Häupl im Rathaus die Hochzeitsglocken läuten, dann wird Polit-Geschichte geschrieben. Auf Bezirks-ebene hat sich eine rot-grüne Zusammenarbeit in den letzten fünf Jahren längst bewährt. Auch, wenn dort die Uhren anders ticken. Neun Teams verhandeln im Rathaus unter dem Vorsitz von Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) und Grünen-Chefin Maria Vassilakou über...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexandra Laubner
Susanne Brandsteidl beim Besuch einer Mehrstufenklasse in der Schulgemeinschaft Pfeilgasse.

Mehrstufenklasse: Eltern stürmen Schulen

Großer Andrang auf neuen Pädagogik-Versuch in Wien – lange Wartelisten für Kinder – Lehrer befürchten jetzt Schultourismus Seit einigen Jahren gibt es Mehrstufenklassen als Schulversuch in Wien. Die Nachfrage ist enorm, das Angebot streng reglementiert. Lange Wartelisten sind die Folge. Lange verpönt, erfreut sich das Konzept von Mehrstufenklassen immer größerer Beliebtheit. Schüler verschiedener Alters- und Schulstufen lernen dabei in einem gemeinsamen Klassenverband. „Durch ein...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01
Mandate für Nichtwähler hätten Fatale Auswirkungen auf Abstimmungen im Wiener Landtag
12

Mandate für Nichtwähler?

Wiener Sozialforscher lässt mit provokantem Vorschlag aufhorchen Jeder dritte Wahlberechtigte hat bei den Wien-Wahlen entweder gar nicht oder ungültig gewählt. Seit 1987 sind die Nichtwähler die stimmenstärkste Fraktion in unserer Stadt. Wie sich das ändern lässt, dazu gibt‘s einen ungewöhnlichen Plan. „Die Politik agiert am Leben der Menschen und an ihren Bedürfnissen vorbei“, sagt Peter Zellmann vom Institut für Freizeit- und Tourismusforschung. Kein Wunder, dass 34 Prozent der Wiener bei...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexandra Laubner

Sympathie-Punkte für Wiens Politiker

Wer bei der Wien Wahl 2010 die meisten Vorzugsstimmen abräumte: 1. Michael Häupl (SPÖ) 12.030 Stimmen 2. Alexander Van der Bellen (Grüne) 11.952 Stimmen 3. Heinz-Christian Strache (FPÖ) 9.936 Stimmen 4. Omar Al-Rawi (SPÖ) 5.712 Stimmen 5. Gülsüm Namaldi (SPÖ) 5.601 Stimmen 6. Maria Vassilakou (Grüne) 4.929 Stimmen 7. Christine Marek (ÖVP) 3.533 Stimmen 8. Christoph Chorherr (Grüne) 1.798 Stimmen 9. Renate Brauner (SPÖ) 1.773 Stimmen 10. Michael...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexandra Laubner

Die Hintertür ist noch sperrangelweit offen

Viele Genossen sind euphorisch – andere nehmen ­Michael Häupls Entschluss, „Ja“ zu einer Hochzeit mit den Wiener Grünen zu sagen, mit Zähneknirschen entgegen. Mit einer rot-grünen Koalition würde der amtierende Stadtchef jedenfalls in die Polit-Geschichte eingehen – viele Chancen werden sich wohl nicht mehr bieten. Obwohl es mehr als verblüffend ist, da Häupl (bis dato) als Großkoalitionär gegolten hat. Eine rot-grüne Koalition auf Landesebene würde in Österreich eine neue Ära einläuten und...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexandra Laubner
Der längstdienenste VP-Bezirkschef Adolf Tiller (Döbling) fordert Gratis-Parkscheine für 15 Minuten

Gratis-Parkschein: Neuer VP-Vorschlag

Geht es nach dem Döblinger Bezirkschef Adolf Tiller (VP) könnten die Wiener zukünftig 15 und nicht wie derzeit zehn Minuten lang gratis in Kurzparkzonen parken. „Diese Regelung ist ab morgen möglich, wenn die Parkraumbewirtschafter die Weisung bekommen, den alten Gratis-Parkschein mit 10 Minuten auch für 15 Minuten zu akzeptieren. Erst wenn die alten Parkscheine ausgehen, ist ein Neudruck erforderlich“, sagt Tiller. Tillers Argumentation, um die Verbesserung für die Autofahrer schon...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexandra Laubner
Gülsüm Namaldi (23) setzte bei ihrem Vorzugsstimmen-Wahlkampf auf Facebook. Die 23-jährige Studentin bekam sechs Mal so viele Stimmen wie der amtierende SPÖ-Vizebürgermeister Ludwig.

„Bin die Antithese zu Strache“

5.601 Wiener gaben Gülsüm Namaldi ihre Stimme „Der Wahlkampf-Endspurt war hart“, erzählt Gülsüm Namaldi. „Ich war von morgens bis abends unterwegs.“ Das Ergebnis: Die Lehramts-Studentin, die auf Platz 166 der SPÖ-Liste kandidierte, bekam 5.601 Vorzugsstimmen. Doppelt so viele wie die amtierenden SPÖ-Vizebürgermeister Renate Brauner und Michael Ludwig zusammen. „Die Genossen haben auch keinen Vorzugsstimmenwahlkampf geführt“, so die 23-Jährige. Ihr Erfolgs­rezept: Face­book. Dort wurden aber...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexandra Laubner
Vom Bund zum Land: Der ehemalige Grünen-Chef Alexander Van der Bellen (66) schaffte bei der Wien-Wahl 11.952 Stimmen.

„Spannendes Projekt für Wien“

Alexander Van der Bellen ist so populär wie Häupl – eine gute Basis für eine Koalition BEZIRKSZEITUNG: Sie haben sich mit den Vorzugsstimmen von Platz 29 auf Platz 1 der Grünen-Liste katapultiert. Ein solch sensationelles Ergebnis lässt sich nur schwer ignorieren. Ziehen Sie auch in den Wiener Landtag ein, wenn für die Grünen nur die Oppositionsbank übrig bleibt, oder gehen Sie in den Polit-Ruhestand? ALEXANDER VAN DER BELLEN: „Meine Kandidatur hatte ein klares Ziel: Eine Vorzugsstimme für...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexandra Laubner

Beiträge zu Politik aus

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.