Anzeige

Erntedankfest am Frischemarkt mit vielen Spenden

35Bilder

Erntedank ist ein Fest der Sinne und mit Freude und Dankbarkeit wird man an die Arbeit in der Landwirtschaft erinnert. Der Frischemarkt Groß Enzersdorf mit seinen wöchentlichen Direktvermarktern setzte ein Zeichen und hielt das erste Erntedankfest ab. Erfolgreich ging dieses über die Bühne, dank vieler helfenden Hände. Obwohl das Wetter nicht sehr einladend war, kamen viele Besucher zum Fest auf den Hauptplatz. Obmann Rupert Döltl konnte Bezirksbäuerin Christine Zimmermann und Pfarrer Robert Rys von Pfarrverband Leopoldsdorf sowie Pfarrer Helmut Ringhofer von Gr. Enzersdorf, begrüßen. Die beiden Geistlichen nahmen die Segnung der Erntekrone mit den schön dekorierten Gaben vor. Für die musikalisch Umrahmung sorgte der Franzensdorfer Musikverein. Anschließend lud man zur Agape mit regionalen Schmankerln der Direktvermarkter ein.
Bei diesem Erntedankfest gab es auch einen Spendenaufruf für die beiden Groß Enzersdorfer Waisen Antonella & Stefan. Sachspenden wurden von den heimischen Gemüsebauern zur Vergügung gestellt und der Erlös daraus kommt den Beiden zugute. Auch eine Spendenzusage gab es von Direktor Walter Mayr.
Marktleiter Bernd Hofbauer und Spenden-Organisatorin Organisatorin der Spendenaktion Elfriede Martinkovic freuten über die gelungene Veranstaltung.
Bis Mitte Oktober können noch Spenden auf das Raiffeisen-Konto AT773261400100303909 für Antonella und Stefan eingezahlt werden.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen