12.09.2016, 18:08 Uhr

Süßes Gold der Karpaten

Die Purgers teilen die Leidenschaft der Imkerei: Vater Matthias mit seinen Söhnen Manfred und Gernot (vlnr.). (Foto: purgers.at)

Ein Vater und seine beiden Söhne gehen ihrer Passion, der Imkerei, auf der Königswarte in Berg nach.

BERG. "Die alten Römer brachten die Imkerei nach Carnuntum", erzählt Matthias Purger aus Berg, dem es die Bienen besonders angetan haben. Zu Weihnachten 2014 erfüllten die beiden Söhne von Matthias Purger, Manfred und Gernot, den sehnlichsten Wunsch des Vaters nach einem Imkerkurs, den sie dann kurzerhand zu dritt besuchten. Seitdem summt es bei den Purgers!

Von drei zu 23

"Im Jahr 2015 haben wir mit drei Bienenstöcken begonnen, heuer haben wir bereits 23 Bienenvölker im Akazienwald auf der Königswarte, einem Ausläufer der Kleinen Karpaten", erzählt Matthias Purger stolz. Auch Sohn Manfred, der Bankangestellter ist, kann der Imkerei viel abgewinnen: "Die Arbeit mit den Bienen ist eine meditative Beschäftigung, fernab vom Alltagsstress. Sinnvoll und richtig, denn: Ohne Bienen kein Leben!"

Kleine Manufaktur

Den Purgers geht es mit der gegründeten Honig-Manufaktur weniger um das Produkt Honig als um die Biene selbst: "Das Bienenvolk rund um die Königin zählt gerne 70.000 Individuen, die Lebensform der Biene ist hochkomplex. Auf jede Art von Stress reagieren die Tiere empfindlich. Wir lieben unsere Bienen und so behandeln wir sie auch", so Matthias Purger, der seine Bienenvölker auch gerne Schulklassen zeigt, denn "anhand unserer Schaukästen lässt sich die Wichtigkeit der Biene für das gesamte Ökosystem darstellen. Und den Kindern gefällt's!" Kontakt: purgers.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.