Kritik an Burgenlands Photovoltaik-Plänen
„Rückkehr in uralte Strom-Monopolzeiten“

Der Bundesverband Photovoltai Austria befürchtet durch die Novelle des Burgenländischen Raumplanungsgesetzes gravierende Einschnitte für den Photovoltaik-Ausbau im Burgenland.
  • Der Bundesverband Photovoltai Austria befürchtet durch die Novelle des Burgenländischen Raumplanungsgesetzes gravierende Einschnitte für den Photovoltaik-Ausbau im Burgenland.
  • Foto: Pexels
  • hochgeladen von Christian Uchann

Im Raumplanungsgesetz des Burgenlandes sind neue Regelungen für den Photovoltaik-Ausbau geplant – unter anderem dürfen PV-Anlagen mit mehr als 100 Quadratmetern Fläche im Freiland nur auf Liegenschaften errichtet werden, die im Besitz des Landes sind. Dagegen hagelt es heftigen Protest von Seiten des Bundesverbandes Photovoltaic Austria.

BURGENLAND. Um etwaige negative Auswirkungen auf Natur und Landschaft möglichst gering zu halten, soll die Errichtung dieser großen Anlagen nicht privaten Betreibern überlassen werden, sondern es dürfen als Zonen nur Flächen ausgewiesen werden, über welche das Land Burgenland oder eine 100-prozentige Tochtergesellschaft verfügt, verkündete kürzlich LR Heinrich Dorner bei der Präsentation der wichtigsten geplanten Änderungen im Raumplanungsgesetz.

Private Anlagebetreiber ausgeschlossen

Damit würden private Anlagenbetreiber ausgeschlossen, kritisierte der Bundesverband Photovoltaic Austria (PV-Austria). Das sei eine „Rückkehr in uralte Strom-Monopolzeiten“, so PV-Austria Vorstandsvorsitzender Herbert Paierl. Das Land „torpediere“ damit das in der „Klima- und Energiestrategie Burgenland 2050“ vorgegebene Ziel, die Stromerzeugung mit Solaranlagen „in den nächsten Jahren“ zu verzehnfachen. Effiziente Photovoltaik-Standorte blieben dadurch ungenützt, Wettbewerb werde verhindert, Vorarbeiten würden wertlos und der Photovoltaik-Ausbau gedrosselt, so Paierl.

Klagen stehen im Raum

PV-Austria lässt nun ein Rechtsgutachten hinsichtlich der Novelle erstellen, berichtet die Geschäftsführerin des Verbands, Vera Liebl, im Gespräch mit dem Fachmagazin Energie & Management (E&M). Das Gutachten ergeht voraussichtlich in den nächsten Tagen an LR Dorner. Sollte das Land den Entwurf der Novelle nicht überarbeiten, stehen Klagen von Mitgliedern des Photovoltaikverbands im Raum.

LR Dorner: „Wir machen Politik nicht für Lobbyisten“

LR Heinrich Dorner wendet sich in einer Aussendung mit aller Schärfe gegen die „unsachliche und teilweise sehr untergriffige“ Kritik des PV-Austria-Vorstandsvorsitzenden. „Eines muss Herrn Paierl klar sein: Wir machen Politik nicht für Lobbyisten, sondern wir machen Politik für die burgenländische Bevölkerung. Ich appelliere an die Vertreter des Photovoltaik-Verbands, konstruktiv daran mitzuarbeiten, die Klima- und Energieziele umzusetzen.“ Zudem habe der Photovoltaik-Verband die Möglichkeit, sich in der laufenden Begutachtung des Raumplanungsgesetzes miteinzubringen und ihre Bedenken zu äußern.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Wir zahlen dir deine Rechnung zurück! Newsletter abonnieren - Rechnung hochladen und los geht's!
1 Aktion

Gewinnspiel
Der "Cashback-Mittwoch": wir zahlen deine Rechnung!

Newsletter abonnieren und Geld zurückholen!Beim Bezirksblätter "Cashback-Mittwoch" zahlen wir deine Rechnung! Und zwar jene, die du im burgenländischen Handel oder der burgenländischen Gastronomie bezahlt hast! Natürlich gelten auch Onlinekäufe bei burgenländischen Händlern oder Gastrobetrieben. Hol dir jetzt dein Geld zurück! Wie kann ich gewinnen und meine Rechnung zurückerstattet bekommen? Du musst einfach nur den Newsletter einer der burgenländischen Bezirksblätter-Ausgabe abonnieren (das...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen