Epileptischer Anfall in Freibad

ST. AGATHA. Eine junge Hartkirchnerin besuchte gemeinsam mit ihren Eltern am 28. Juni das Freibad in St. Agatha. Gemeinsam mit ihrer Schwester war sie im Nichtschwimmerbecken, als die Hartkirchnerin einen epileptischen Anfall erlitt und das Bewusstsein verlor. Die Schwester und ein Agathenser bemerkten kurz darauf das Mädchen und zogen sie aus dem Becken. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Hartkirchnerin schon nicht mehr geatmet und der Agathenser begann mit den Wiederbelebungsmaßnahmen. Bis zum Eintreffen des Notarztes konnten die Zeugen das Mädchen stabilisieren. Bei ihrem Eintreffen im Linzer Med Campus IV war die Hartkirchnerin wieder bei Bewusstsein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen