08.02.2018, 00:00 Uhr

In letzter Sekunde das perfekte Geschenk

Michaela Greinecker ist auf den 14. Februar vorbereitet. (Foto: BRS/Uibner)

In der Hektik des Alltags kann man schon einmal etwas vergessen – das gilt auch für den Valentinstag.

BEZIRKE (fui). Am 14. Februar ist Aschermittwoch – und auch Valentinstag. Am Tag des heiligen Valentin, Schutzpatron der Liebenden, bringt man seiner Liebsten üblicherweise eine kleine Aufmerksamkeit mit. Wenn es aber um das Besorgen der Geschenke geht, sind gerade die Herren der Schöpfung wahre Meister des Hinauszögerns. "Das besorge ich morgen", denkt sich mancher – #+anscheinend über Wochen hinweg. Und dann ist plötzlich der Valentin schneller als erwartet da, und natürlich fällt einem das erst dann ein, wenn die Geschäfte schließen. Zum Glück für die Verliebten gibt es da noch Tankstellen: "Wir bereiten uns immer auf den Valentinstag vor", erklärt Michaela Greinecker, Geschäftsführerin von "Land lebt auf!" in Scharten. Pralinen und Blumen sind die Klassiker bei den Valentinsgeschenken, gerne wird auch noch eine Flasche Wein mitgenommen. Besonders die Schnittblumen sind dann gefragt: "Am 14. bekommen wir mindestens dreimal täglich Nachschub an Blumen von unserer Floristin in Sama-#+rein, bei Bedarf kommt sie auch öfter", so Greinecker. Die Kunden wären dann überwiegend Männer: "Meiner Erfahrungen nach sind es fast ausschließlich Männer, die am Valentinstag Geschenke kaufen." Vor allem in den letzten Jahren würde der Valentinstag auch wieder mehr gefeiert, und mehr Geschenke würden gekauft werden, ergänzt Greinecker.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.