03.11.2017, 12:42 Uhr

Startschuss für "Eferdinger Land"

Jürgen Höckner, Birgit Rauscher, Michael Pecherstorfer, Klaudia Ritzberger, Ludwig Schurm, Susanne Kreinecker und Hans Moser präsentierten das Projekt. (Foto: BRS/Uibner)

Die LEADER-Region Eferding will sich neu positionieren und bündelt die Kräfte von Gemeinden, Wirtschaft und Tourismus.

BEZIRK (fui). Die Landesausstellung in Eferding und Peuerbach wurde verschoben, zahlreiche Verwaltungsbehörden wie Bezirkshauptmannschaft, Polizeikommando und andere Serviceeinrichtungen sind abgesiedelt – ein gewisser Bedeutungsverlust lässt sich im Bezirk Eferding durchaus feststellen.
„Die Verwaltung ist eine Sache, aber die Gestaltung haben wir selbst in der Hand“, so Jürgen Höckner, Obmann des Regionalentwicklungsverband Eferding: „Wir sind eine kleine Region und da gilt es, die vorhandenen Kräfte zu bündeln.“ Mit der neuen Kampagne soll sich Eferding in einheitlicher Form präsentieren. Über die sechs Themen „Begegnung“, „Freizeit“, „Sport“, „Kultur“, „Genuss“ und „Zukunft“ werden die Vorteile der Region in verschiedenen Bereichen kommuniziert.

Mehr als nur Gemüse

Koordiniert wird die Kampagne über den Regionalentwicklungsverband Eferding. Die Umsetzung erfolgt als LEADER-Projekt. Mit an Bord sind, neben den Gemeinden, auch die WKO Eferding, die Bezirksbauernkammer und der Tourismusverband. Regionale Betriebe sollen außerdem dabei helfen, die Marke in die ganze Welt zu transportieren. „Mit dem Namen 'Eferdinger Land' sol das breite Spektrum, das der Bezirk zu bieten hat, abgedeckt werden. Denn Eferding hat eine Vorbildfunktion: in der Wirtschaft, der Lebensmittelproduktion, im Sport oder in der Kultur – das soll auch durch die Kampagne transportiert werden“, erklärt Ludwig Schurm, Obmann der Bezirksbauernkammer Eferding.

„Ein Dach schaffen“

Susanne Kreinecker, Geschäftsführerin des Regionalentwicklungsverbandes Eferding, erklärt: „Die Kampagne soll ein Dach schaffen, unter dem die laufenden Projekte zusammengefasst werden. Dabei geht es um Bewusstseinsbildung und Wissensvermittlung durch ein gemeinsames Marketing für alle Gemeinden und Sektoren in der Region.“
Zu den geplanten Aktivitäten zählen unter anderem verschiedene Broschüren, eine neue Regions-Freizeitkarte und die Kooperation mit Unternehmen und Vereinen im Bezirk. Außerdem wurde unter eferdingerland.at eine neue Plattform eingerichtet, unter der alle wichtigen Infos zu und aus der Region gebündelt werden– von Tourismus und Landwirtschaft, bis zu Vereinen und Betrieben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.