Österreichs Jägerin des Jahres kostete von Hofkirchner Rehmostschinken

„Von diesem wilden Schmankerl werde ich noch lange reden“, sagte Doris Moser nach der Verkostung.
2Bilder
  • „Von diesem wilden Schmankerl werde ich noch lange reden“, sagte Doris Moser nach der Verkostung.
  • Foto: S. Nöbauer
  • hochgeladen von Andreas Habringer

HOFKIRCHEN. Gerade rechtzeitig zu Beginn der herbstlichen Wildbretsaison kam Doris Moser, Österreichs Jägerin des Jahres, als Botschafterin für das Wild nach Hofkirchen. Sie war begeistert vom hohen Niveau der Wildbretnutzung in Hofkirchen – egal, ob das nun die besonderen Wildspezialitäten, zubereitet vom "Wildbret Linz-Land"-Wirt und Jäger Fritz Pickl sind oder die Wild-Direktvermarktung der Jagdgesellschaft Hofkirchen.

„Von diesem wilden Schmankerl werde ich noch lange reden“, sagte Doris Moser nach der Verkostung.
Klaus Bauer, Doris Moser, "Wildbret Linz-Land"-Wirt Fritz Pickl, Jagdleiter Ewald Straßmayr servieren Österreichs Jägerin 2016 den Rehmostschinken als Gastgeschenk.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen