Wild

Beiträge zum Thema Wild

In Kärnten wurden 2019 30 Personen bei einem Wildunfall verletzt, tödlich zum Glück niemand. Alle 108 Minuten ereignet sich in Kärnten ein Wildunfall. Nun muss man wieder besonders achtsam fahren.
2

Wildunfälle
30 Personen 2019 in Kärnten bei Wildunfällen verletzt

In Kärnten wurden 2019 30 Personen bei einem Wildunfall verletzt, tödlich zum Glück niemand. Alle 108 Minuten ereignet sich in Kärnten ein Wildunfall. Nun muss man wieder besonders achtsam fahren. KÄRNTEN. 4.866 Wildtiere wurden in Kärnten in der Saison 2018/19 im Straßenverkehr getötet – das ist ein Unfall alle 108 Minuten. In ganz Österreich wurden in diesem Zeitraum 75.476 Wildtiere im Straßenverkehr getötet, am meisten in Niederösterreich (Zahlen siehe unten). Pro Stunde macht das in...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler

Verkehrssicherheit
2019 Bilanz – 1.719 Wildunfälle in Tirol

TIROL. Wie das Kuratorium für Verkehrssicherheit kürzlich veröffentlichte, gab es in Tirol im vergangenen Jahr 2019 einige Wildunfälle in Tirol. Zum Glück gab es im Land keine tödlichen Unfälle (österreichweit 2). 9 Personen verletzten sich im Zuge eines Wildunfalls (österreichweit 379). Generell empfiehlt das KFV in Zonen mit häufigem Wildwechsel achtsam und langsam zu fahren.  1.719 Wildunfälle in Tirol 2019Zwar gab es im vergangenen Jahr in Tirol "nur" 9 verletzte Personen im Zuge von...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Wild aus heimischen Wäldern liefert schmackhaftes Fleisch in hoher Qualität.
2

Jagd und Natur
Tierische Top-Qualität aus dem Wald

Gerade im Herbst gehört Wildbret aus heimischen Wäldern zur saisonellen Kulinarik einfach dazu. BURGENLAND. Wildbret ist ein hochwertiges Lebensmittel aus heimischen Revieren. Wildbret zählt neben Fisch zu den ältesten tierischen Nahrungsmitteln der Menschheit. Durch seinen hohen Nährwert – vor allem bedingt durch den hohen Gehalt an gut verdaulichem Eiweiß – hat Wildbret nachhaltig zur Evolution des Menschen über die Jahrhunderte beigetragen. WertschätzungDiese Wertschätzung gegenüber...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Wildspezialitäten gehören zur herbstlichen Kulinarik einfach dazu.
4

Jagd und Natur
Schmackhaftes Wildbret aus dem Burgenland auf den Tisch

Wildbret ist gesund und birgt viele Nährstoffe. Es wird zudem immer beliebter. BURGENLAND. Durchschnittlich werden von den Fleischerei-Betrieben ca. 30% des Wildfleisches in die Gastronomie und ca. 70% direkt an den Endverbraucher verkauft. Wildbret-Produkte wie Rohschinken, Leberstreichwurst, gebratene Würste, Salami, Stangenwurst, klassische Grillwürstel sind gefragt. Fleisch direkt vom JägerIm Burgenland haben sich Fleischerei-Betriebe und Jäger in Kooperationen zusammen getan, der...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini

Leserbrief
"Wildtiere in Gefahr"

Leserbrief zum Artikel "Wildtiere in Gefahr" vom 30./31. Juli 2020 Was ist Wild? Sind Tiere, die von 15.9. bis 16.5. vom Menschen abhängig gemacht werden, noch als Wild zu bezeichnen? Nutztiere werden von Mitte April bis Ende Oktober auf der Weide gehalten. Wer ist für diesen Missstand verantwortlich? Im Jagdgesetz ist vom Füttern des Wildes in Notzeiten die Rede. Dem gegenüber steht der gängige Spruch: "Wir müssen füttern." Wann ist Notzeit? Die Fütteranleitungen im "OÖ Jäger" könnten auch...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Ivana Simlinger genießt den Spaziergang zum wöchentlichen Wochenmarkt mitten in der Stadt am Hauptplatz.

Stadtgemeinde Gföhl
Wochenmarkt verwöhnt mit regionalen Produkten

GFÖHL. "Da ich großen Wert auf Regionalität lege besuche ich den Gföhler Wochenmarkt regelmäßig. Man kann dort wunderbare Köstlichkeiten kaufen die ich gerne mit meiner Familie genieße", schwärmt Model Ivana Simlinger. Der Gföhler Wochenmarkt lockt mit seinem Angebot nicht nur die Bevölkerung vor Ort an. Am Wochenmarkt finden Kunden frisches Obst, Gemüse, Blumen und Pflanzen, Brot, Wildspezialitäten oder Fleischprodukte und Mehlspeisen, um sich das Leben zu versüßen. Das Wochenmarkt-Team sorgt...

  • Krems
  • Doris Necker
Ist die Wild noch zu retten? Diese Frage stellt sich Siegfried Zechmeister.

Meinung
Ist die Wild noch zu retten?

Gedanken von Siegfried Zechmeister zum "Baumfriedhof" in der Wild. Rettet die Wild? Da hätte man schon vor 40 Jahren handeln müssen!Noch bis in die 80er Jahre hatte man den Eindruck, den Wuchs der Bäume in der Wild könnte nichts bremsen. Sie waren in bester Gesundheit. Mit dem Ausbau der großen kalorischen Anlagen änderte sich die Situation. Die Fichten bekamen braune Nadeln, die sie vorzeitig abwarfen. Die Bäume kränkelten. 1984 wurde der geplante Ausbau der Donau östlich von Wien...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger

BUCH TIPP: Gunther Greßmann – "Steinwild am Großglockner"
Steinbock als Symbol der Alpen

Seit 1960 sind Steinböcke im Großglocknergebiet wieder heimisch – und für viele Besucher dieses Bergmassives auch sichtbar. Die Ansiedelung war der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Das Buch "Steinwild am Großglockner" von Gunther Greßmann beschreibt die Entwicklung der Population bis heute, die Biologie, den Lebensraum des Steinwildes, beleuchtet jagdliche Zugänge, Naturschutz und wissenschaftliche Erkenntnisse. Verlag Anton Pustet, 160 Seiten, 25 € ISBN 978-3-7025-0964-4

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
3

WOLf:in TiroL Alpen
grüss WOLf:in UNSER:ALLER:LAND kunst-Tirol

UNSER.ALLER.LAND° - Symposion zum Thema WOLf:in TiroL grüss WOLf:in - Konferenz zumThema - WOLf:in gehört zu TiroL wie DU ? ich - Luft ? Liebe  -  Feuer ? Wasser  -  Leben ?   Tod    ist eröffnet : die Devise heisst  UNSER.ALLER:LAND° die TSCHETT feuergalerie eröffnete ein 3 stufiges Symposion zu Top Thema in TiroL des Sommers 2020 : die Rückkehr von Wolf und Wölfin in den Alpen - Geschichte, Myhos und Heutzutage Das PostuLat Lautet  "NATUR u MENSCHENRECHTE gelten gleich"  Der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • gebhard schatz
Im Restaurant und zu Hause: Wildfleisch ist der perfekte "Mittagssnack". Martina Hohenlohe zeigt wie es geht.
2

Gut Kochen
In NÖs Küche geht es "wild" zu

Gut gekocht ist halb verkostet: Darum darf regionales Wildfleisch in keiner Küche fehlen. NÖ. „Wer glaubt, dass wir nur Rehbraten und Hirschgulasch aufkochen werden, der irrt. Wildfleisch lässt sich in allen beliebten Küchen vielfältig einsetzen", sagt Martina Hohenlohe, Foodbloggerin und Wildfleisch-Köchin aus Leidenschaft. Um die Fleischliebe an Hobbyköche zu Hause weiterzugeben, wird sie gemeinsam mit dem NÖ Jagdverband abwechslungsreiche und vielfältige Wildgerichte präsentieren....

  • Niederösterreich
  • Sara Handl
Wolfsichtungen werden in Tirol immer häufiger

Thaler
„EU deutet Bewegung bei Wolfsproblematik an“

TIROL. Die EU-Abgeordnete Barbara Thaler hat in einer Anfrage an die Europäische Kommission auf die Tiroler Wolfsproblematik aufmerksam gemacht. Die Rückmeldung gibt ihr Hoffnung für die Entnahme von Problemtieren. Sie schließt jedoch eine Überarbeitung der FFH-Richtlinie aus. FFH-Richtlinie wird nicht überarbeitet „Es wartet beim Thema Wolf noch ein langer Weg auf uns, die aktuellen Rückmeldungen von der Europäischen Kommission stimmen mich aber vorsichtig positiv,“ erklärt die Tiroler...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Unter Sicherheitsmaßnahmen wurde die Bewertung der Abschüsse für 2019/2020 in der WM-Halle Seefeld vorgenommen.
3

Jäger-Bilanz im Bezirk Innsbruck-Land
Trophäenbewertung in Seefeld im Corona-Jahr

BEZIRK. Trotz vieler Absagen und Verschiebungen: Die Jägerschaft im Bezirk hat ihre Pflichten erfüllt, die Bewertung der Trophäen im Rahmen der abgesagten Trophäenschau in Seefeld wurde nachgeholt. Auch die Jungjägerprüfung konnte mitte Juni endlich abgeschlossen werden. Für knapp 100 JungjägerInnen im Bezirk Innsbruck-Land war es keine einfache Zeit. Bezirksjägermeister Thomas Messner freut sich über den zwar verspäteten, aber dennoch sehr erfolgreichen Abschluss der vergangenen...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
1 1 2

Wolf in Salzburg
"Es wird zu Übergriffen auf Menschen kommen"

Für Landesjägermeister Max Mayr Melnhof ist klar: "Wenn wir den Wolf wollen, müssen wir wissen, was uns bevorsteht."  SALZBURG. Knapp ein Jahr hat es gedauert bis die Bezirkshauptmannschaft (BH) St. Johann die Zustimmung erteilte, den "Problemwolf" im Großarltal zu erschießen. Einsprüche wurden von diversen NGOs angekündigt. Die Frist für die Einsprüche endet Ende Juli, derzeit sind noch keine bei der BH St. Johann bekannt.* Es wird also zwar weiterhin wild zum Thema Wolf diskutiert, aber...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Die Ergebnisse der Gatterjagd Anfang des Jahres sorgten in der Öffentlichkeit für Entsetzen.

Wildgatter
FPÖ fordert Verbot von "Tötungsgattern"

TIROL. Im vergangenen Landtag besprach man unter anderem auch das Thema der Gatterjagd. Dem Voraus ging das öffentliche Entsetzen über die Rotwildentnahme im Bezirk Reutte, im Februar diesen Jahres. Die FPÖ Tirol brachte aus diesem Grund einen Antrag im Landtag ein, der ein Verbot des "Tötungsgatters" erwirken sollte. Die Regierungsparteien brachten allerdings einen Abänderungsantrag ein. Antrag zum Verbot von WildgatternUm die Entnahme von Wild mit Wildgattern zu verbieten, brachte die FPÖ...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Konsequenzen bekommt auch das Wild zu spüren.

Freizeit in Wäldern
Regeln für die Sportler

Immer mehr Freizeitsportler machen heimische Wälder unsicher. Für Biker gibt es einiges zu beachten. BEZIRK WOLFSBERG. Seit einigen Jahren geht der Trend bei Freizeitaktivitäten immer weiter in Richtung Wandern und Radfahren. Auf den heimischen Bergen herrscht bereits ab dem Frühjahr reger Betrieb: Doch obwohl grundsätzlich jeder das Recht hat, den Wald für Erholungszwecke zu betreten und sich dort aufzuhalten, ist das Fahren im Wald nur unter gewissen Bestimmungen erlaubt. Die WOCHE fragte...

  • Kärnten
  • Wolfsberg
  • Simone Koller
Was ist in Tirol passiert? Das erfahrt ihr im Bezirksblätter Wochenrückblick
Video 2

KW27
Der Bezirksblätter Wochenrückblick

Herzlich willkommen beim Bezirksblätter Wochenrückblick (26. Juni - 2. Juli). Hier gibt’s für euch die Highlights der vergangenen Woche aus Tirol. Themen des Rückblicks In Fritzens werden die Weichen für einen neuen Bahnhof gestellt Zum Beitrag Stefan Scheucher ist neuer RK-Bezirksstellenleiter Zum Beitrag Optimierung von Rotwild-Überwinterungsstrategie im Bezirk Landeck Zum Beitrag Diverse Baustellengeräte in Kirchbichl entwendet Zum Beitrag Dolomitengänse starten in...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Alexander Schguanin
Die Projektträger versammelten sich zum Projektstart an der Fütterung in Hochgallmigg.
2

Pilotprojekt für Wild und Wald
Optimierung von Rotwild-Überwinterungsstrategie im Bezirk Landeck

BEZIRK LANDECK/HOCHGALLMIGG. In Landeck startete ein Pilot-Projekt zu Überwinterungsstrategien des Wildes in Tirol. Der Fokus liegt dabei auf dem Rotwild. Dazu werden 114 Fütterungsstandorte sowie die Winterlebensräume im Bezirk Landeck von einem externen wildökologischen Büro aufgenommen und mit Betrachtung der Waldsituation evaluiert. Projektstart Überwinterungskonzept Landeck Der Lebensraum wird immer enger. Der Wald bietet nicht nur Rückzugsorte für Wildtiere, sondern hat auch für die...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Jung, wild und schon Herr über sein Rudel. Der 4 jährige Steinbock ist eines von sieben Tieren, die im Tiroler Steinbockzentrum in St. Leonhard im Pitztal ihr neues Quartier bezogen haben.
4

Sieben Steinböcke aus dem Innsbrucker Alpenzoo haben im Steinwildgehege Quartier bezogen
Umzug ins Tiroler Steinbockzentrum erfolgreich

Am Anfang lief es nicht gut. Die sechs Steinböcke, die vor 70 Jahren unter großen Mühen aus der Schweiz besorgt wurden, zeigten keinerlei Reproduktionsgelüste in ihrem neuen Gehege im Pitztal. Alles umsonst? ST. LEONHARD. War die geplante Wiederansiedlung gescheitert? Weit gefehlt. Schnell stellte man fest, dass sie sich in freier Wildbahn rund um den Kaunergrat prächtig vermehrten. Heute umfasst die Population im Pitztal und benachbarten Kaunertal über 1200 Tiere und ist die kopfstärkste...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Christian Puschl (links) mit dem Bezirksgeschäftsleiter des Roten Kreuzes Völkermarkt Gerhard Koller .

Völkermarkt
Lehrling für ehrenamtlichen Einsatz beim Roten Kreuz von Arbeitgeber freigestellt

Der Völkermarkter Christian Puschl engagiert sich ehrenamtlich beim Roten Kreuz. Für seinen Einsatz während der Corona-Krise wurde er seitens seines Arbeitsgebers für zwei Monate freigestellt. VÖLKERMARKT. Freiwilliger Einsatz stärkt unsere Gesellschaft - besonders in Krisenzeiten. Wie sehr Organisationen wie das Rote Kreuz auf Zeitspenden in Form von freiwilliger Mitarbeit angewiesen sind, haben die letzten Wochen deutlich gezeigt. Viele junge Menschen haben in dieser Zeit bewiesen, dass...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Kristina Orasche
6

Garten
Zaubergarten in Maria Enzersdorf

Gartenkunst besteht unseres Erachtens darin, dass der Garten wild, spontan gewachsen ausschaut, aber in Wirklichkeit ist er vorsichtig, voraussehend, liebevoll geplant. Im Idealfall entsteht so etwas Wunderschönes wie dieser Zaubergarten in Maria Enzersdorf, südlich von Wien, in Niederösterreich. Es gibt hier übrigens  keine lästige Gelsen, keine Fische, die sich vermehren und sterben, der Teich ist in ein biologisches Gleichgewicht gebracht - auch das mit natürlichen Methoden. Das ist...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Hase (Symbolfoto).

Landesveterinärdirektion Salzburg
Elf neue Fälle der Hasenpest in Salzburg

Die Landesveterinärdirektion meldet elf neue Fälle der Hasenpest im Bundesland Salzburg. SALZBURG. Bereits Anfang April sind vier Tiere an dieser Krankheit verendet, heute vermeldete die Landesveterinärdirektion elf weitere Fälle der Hasenpest im Bundesland Salzburg. „Es ist größte Vorsicht beim Umgang mit Feldhasen geboten, die Infektionskrankheit kann auch beim Menschen gravierende Folgen haben“, warnt Landesveterinärdirektor Josef Schöchl. Pongau, Tennengau und Stadt Salzburg...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Symbolfoto eines EVN Windparks.
1 2

Strom für 30.000 Haushalte
Prüfung für Windpark Wild

Windpark Wild geht in die nächste Etappe: 10 Windkraftanlagen sollen ökologischen Strom für über 30.000 Haushalte liefern BRUNN/WILD. Beim „Windpark Wild“, einem Gemeinschaftsprojekt von EVN und W.E.B, startet die nächste Etappe. Im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) – dem strengsten und umfangreichsten Genehmigungsverfahren in Österreich – startet die öffentliche Auflage: Ab 27. Mai liegen die detaillierten Genehmigungsunterlagen in den Standortgemeinden Brunn an der Wild,...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Die Jäger bitten um entsprechende Achtsamkeit in der Natur, um Jungtiere nicht unnötigen Gefahren auszusetzen.
1 3

Jäger des Bezirks Güssing mahnen
Für Jungwild ist jetzt die riskanteste Zeit im Jahr

Jungwild ist derzeit in seiner Kinderstube. Die Jägerschaft des Bezirks Güssing mahnt daher zum vorsichtigen Umgang mit der Natur. "Der Mai bedeutet für Wildtiere den höchsten Jungtierverlust. Betroffen sind Rehkitze, Rotwildkälber, Junghasen und Gelege von Bodenbrütern", warnt Michael Unger vom Bezirksjagdverband. Hinzu komme, dass es Wildtieren in den "riesigen Agrarwüsten" an Deckung und Nahrungsgrundlage fehle. Die Jäger haben Vorsichtsratschläge formuliert: Nicht von Wegen und...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
In der Verordnung des Naturschutzgesetzes-c 77 ist klar geregelt, dass das Beunruhigen von Tieren strikt verboten ist.
1 6

Die Leibnitzer Au ist keine Spielwiese für freilaufende Hunde!

Die Leibnitzer Au ist ein beliebtes Naherholungsgebiet für die Menschen und bietet Tieren einen wertvollen Lebensraum. Die Verordnung regelt aber klar, dass Hunde an der Leine geführt werden müssen. LEIBNITZ/WAGNA. Immer wieder wird die Idylle in der Leibnitzer Au durch freilaufende Hunde beeinträchtigt und so vermehrten sich in dieser Woche auch wieder die telefonischen Beschwerden in der Stadtgemeinde Leibnitz und bei der Berg- und Naturwacht.  "Die Leibnitzer Au ist keine...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.