Enns sagt Danke
Viele Ehrungen beim Neujahrsempfang 2020 in Enns

Premiere: Die erste Ennser Jugendsportauszeichnung ging an die 17-jährige Leichtathletin Lena Lackner.
24Bilder
  • Premiere: Die erste Ennser Jugendsportauszeichnung ging an die 17-jährige Leichtathletin Lena Lackner.
  • hochgeladen von Michael Losbichler

Am vergangenen Freitag lud Bürgermeister Franz Stefan Karlinger zum traditionellen Neujahrsempfang in der Ennser Stadthalle.

ENNS. Viele geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben begrüßten gemeinsam das neue Jahr. In der Eröffnungsrede teilte Bürgermeister Karlinger mit, was den Erfolg in Enns ausmacht: „Es sind die Menschen, die sich in unzähligen Bereichen für die Stadt und ihre Lebensqualität einsetzen. Menschen, die ein großes Maß an persönlicher Zeit zum Wohle aller und für ein gut funktionierendes Sozialgefüge einsetzen. Hier gebührt es mit großem Respekt ,Danke' zu sagen." Über die bronzene Dienstmedaille der Stadt Enns durften sich Matthias Günther-Eschholz, Martina Loidl, Claudia Engertsberger und Eva-Maria Hofstätter freuen. Sie gehören dem Ennser Rot-Kreuz seit 15 Jahren zu. Christian Pichler erhielt die silberne Dienstmedaille für 25 Jahre Zugehörigkeit zum Roten Kreuz.

Jugendsportauszeichnung feierte Premiere

Heuer verlieh der Bürgermeister zum ersten Mal eine Auszeichnung in der Kategorie „Jugendsport". Mit dieser sollen Jugendliche in Enns gefördert werden, die besonderes sportliches Engagement zeigen. Über die Ehrung und damit einem Geldpreis von 700 Euro freute sich die 17-jährige Ennserin Lena Lackner. Die junge Leichtathletin feierte ihre größten Erfolge bei den Olympischen Europäischen Jugendspielen 2019 in Baku, Aserbaidschan, wo sie im Siebenkampf Rang sieben belegte. Sie hält außerdem nach wie vor den österreichischen 60-Meter-Sprint Rekord in der U16-Wertung.

Ehrungen für Wirtschaft und Politik

Der neue Wirtschafts-Stadtrat Gregor Eckmayr überreichte gemeinsam mit Bürgermeister Karlinger den Ennser Wirtschafts-Preis an zwei Unternehmen: Firma Wagner Schmelztechnik GmbH & Co KG sowie an das Innenstadt-Unternehmen „Da Schuh her" Peterseil.
Da es Ende 2019 auch zwei Verabschiedungen aus der Ennser Gemeindepolitik gab, verlieh Karlinger auch zwei Babenbergermedaillen. Rita Sengseis-Spindler war seit 2009 in der Kommunalpolitik tätig, zuletzt als Wirtschafts-Stadträtin. Aufgrund ihres Umzugs nach St. Florian hat sie ihr Stadtratsmandat an Gregor Eckmayr. Sie erhielt die Babenbergermedaille in Silber. Über die Medaille in Gold durfte sich der ehemalige zweite Vizebürgermeister Manfred Voglsam freuen. Seit 2006 war er im Gemeinderat tätig und ab 2014 auch Vizebürgermeister. Bei ihm ging es um die Entscheidung Beruf oder Politik. Die immer größer werdenden Herausforderungen in seinem Beruf als Bausachverständiger ließen immer weniger zeitliche Ressourcen für sein Amt als Vizebürgermeister zu und er entschied sich für den Rücktritt. 

Buntes Rahmenprogramm

Die Showeinlage der Tanzklasse von Martina Holzweber begeisterte das Publikum. Daniel Philipp, der Tischzauberer, beeindruckte die Gäste mit seinen undurchschaubaren Tricks und ließ Illusion und Realität gekonnt verschmelzen. Für ganz persönliche Erinnerungen sorgte Schnellzeichner und Karikaturist Samy Al-Deek. Viele Lacher und lustige Momente bescherte die Fotobox von Daniel Kiebler. Das Buffet lieferte das Polizeisportbuffet und Cateringservice Franz Prandstetter. Dezent präsent war in bestens bewährter Weise das Ensemble Wiff & Hanzhanz. Mit viel Musik zum Hören, Tanzen aber auch zum daneben Plaudern klang der Abend bis in den frühen Morgen gemütlich aus.

Anzeige
Die LINZ AG ist weit über die Grenzen Österreichs hinaus ein Vorbild, wenn es um Versorgungssicherheit, Nachhaltigkeit, Kundenorientierung und Innovationskraft geht.
Video 3

Zukunft leben mit der LINZ AG

Die LINZ AG sorgt mit ihren umfassenden Dienstleistungen dafür, dass die Lebensqualität in Linz und Umgebung konstant auf höchstem Niveau liegt – und dass das auch in Zukunft so bleibt. Über 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei der LINZ AG 365 Tage im Jahr im Einsatz, damit es in der oberösterreichischen Landeshauptstadt und 116 Umlandgemeinden an nichts fehlt. Das Unternehmen sichert die Grundversorgung der Menschen in der Region und stellt wesentliche Infrastruktur für den Alltag...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen