Digitalisierungs-Vordenker Tim Cole animierte Powerregion-Bürgermeister

Die acht Bürgermeister der Powerregion Enns-Steyr.
  • Die acht Bürgermeister der Powerregion Enns-Steyr.
  • Foto: Peter Kainrath
  • hochgeladen von Lisa-Maria Auer

ENNS/STEYR. Beim Powerabend am 25. Jänner im Kubez Dietach präsentierten die acht Bürgermeister und Vertreter der Gemeinden, was ihre Gemeinden lebenswert macht und was den Standort für Unternehmen interessant macht – und sie schenkten einem Vordenker ihr Gehör. Der Digitalisierungsguru Tim Cole erinnerte in seiner Keynote die Politiker daran, dass die Digitalisierung die Welt, wie wir sie kennen, umkrempeln wird.

Gründung im Jahr 2015

Zunächst steht die analoge Welt im Mittelpunkt: Die ersten Früchte der im Jahr 2015 gegründeten Kooperation will man im kommenden Jahr ernten: Ein zwölf Hektar großes Betriebsbaugrundstück, das von den Gemeinden Asten und St. Florian gemeinsam entwickelt und erschlossen wurde und eine acht Hektar große Wirtschaftszone in Wolfern gelten als „heiße Tipps“ für Ansiedler. Powerregion-Sprecher Christian Kolarik, Bürgermeister von Kronstorf, erinnerte daran: „Ohne Powerregion wären solche gemeindeübergreifenden Projekte nicht denkbar.“ Die gemeinsame Vermarktung von Betriebsflächen ist freilich nur ein Ziel der Kooperation. Die Entwicklung der Kultur- und Naturräume, des Freizeit- und Wohnungsangebotes und der Infrastruktur stehen ebenso im Fokus. Steyrs Bürgermeister Gerald Hackl bringt es auf den Punkt: „Ein Unternehmensstandort ist nur dann ein Top-Standort, wenn er ein Top-Lebensraum für die Menschen ist.“

Impulse eines Vordenkers

Die Keynote zum Abend lieferte der renommierte Publizist und Vordenker Tim Cole. Er referierte bei dem von Nature of Innovation mitveranstalteten Abend zum Thema „Digitale Reformation“. Seine Conclusio: Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten, aber was wir daraus machen, liegt in unserer Hand. Und: Wer der Herausforderung offen begegnet, hat einen Startvorteil. Das gilt für Personen, für Unternehmen, Gemeinden und Regionen. Die Verantwortlichen der Powerregion haben die Botschaft gehört.

Nature of Innovation: Digitalisierung verstehen

Die Region hört in Sachen Digitalisierung nicht nur Experten zu, sie nimmt die Agenden selbst in die Hand. Hubert Preisinger vom Nature of Innovation-Team präsentierte zwei Projekte aus der Innovationsinitiative zum Thema, die soeben gestartet werden. Preisinger. „Es geht uns dabei nicht nur darum, die Digitalisierung voranzutreiben, neben den Chancen und Herausforderungen müssen auch die Ängste und Befürchtungen aller involvierten Personen ernst genommen werden.“

Mehr dazu

www.power-region.at
www.nature-of-innovation.com

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen