„Es riecht nach Gras" – Polizei zog St. Florianer Drogenlenker aus dem Verkehr

ST. FLORIAN. „Es riecht nach Gras", dachten sich Bewohner eines Mehrparteienhauses in St. Florian, und meldeten dies der Polizei.  Auch die Polizeibeamten konnten bei der Ersterhebung den Geruch wahrnehmen. Der Wohnungsbesitzer befand sich nicht in der Wohnung, weswegen im Nahbereich eine Vorpasshaltung, beziehungsweise Nachschau, nach dessen PKW durchgeführt wurde. Das Auto konnte gegen 11.15 Uhr in Fahrtrichtung St. Florian Zentrum festgestellt werden. Bei der durchgeführten Lenker- und Fahrzeugkontrolle zeigte sich der Mann geständig, unmittelbar vor Antritt der Fahrt einen Joint konsumiert zu haben. Des Weiteren übergab er einen zweiten Joint an die Beamten. Bei der freiwilligen Nachschau in der Wohnung des Beschuldigten konnten zirka 22 Gramm Cannabiskraut sichergestellt werden. Der Drogenlenker wurde dem Amtsarzt der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land vorgeführt, welcher eine Beeinträchtigung durch Suchtmittelkonsum und somit die Fahruntauglichkeit attestierte. Die Führerscheinabnahme wurde durchgeführt. Anzeigen nach der StVO und KFG werden erstattet. Weitere Erhebungen hinsichtlich Suchtmittelgesetz werden geführt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen