Kirchenwirt sucht neuen Pächter

Mit 26. Dezember will Franz Czepl den Gastbetrieb schließen. Das Hotel soll weiter betrieben werden.
  • Mit 26. Dezember will Franz Czepl den Gastbetrieb schließen. Das Hotel soll weiter betrieben werden.
  • hochgeladen von Katharina Mader

ERNSTHOFEN (km). Am 8. August 1986 eröffneten Rosa und Franz Czepl den Gasthof Kirchenwirt in der Gemeinde Ernsthofen. 32 Jahre lang kümmerte sich das Ernsthofner Ehepaar um den Gastbetrieb, erweiterte diesen sogar um ein Hotel. Gerüchten zu Folge will das Ehepaar nun den Betrieb einstellen. "Ich höre mit Jahresende auf", so Wirt Franz Czepl im Gespräch mit der BezirksRundschau. Czepl sei eigentlich schon längst in der Pension, betrieb den Gasthof jedoch bisher weiter, da er noch einen geeigneten Nachfolger finden möchte. "Meine Frau wird den Hotelbetrieb übernehmen und weiter betreiben", so Czepl. "Nur das Gasthaus wird, wenn wir niemanden finden, zugesperrt", erklärt der Wirt.

Seine größte Interesse wäre an einen Gastronomen zu verkaufen. So wäre auch die weitere Gastronomieversorgung der Gemeinde Ernsthofen gesichert. "Mir wäre es wichtig, dass es Leute vom Fach übernehmen", so der langjährige Gastronom. Zahlreiche Stammtische und ein Sparverein nutzen das Ernsthofner Wirtshaus als Heimstätte. Außerdem wird es als Vereinslokal genutzt. "Es wäre schön, wenn es in irgendeiner Form weitergehen würde", so der Ernsthofner.

Bis einschließlich 26. Dezember läuft der Betrieb noch normal weiter. In dieser Zeit hofft der "Kirchenwirt" darauf, noch einen Nachfolger zu finden.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Anzeige
Die Arbeiterkammer Oberösterreich präsentiert das Home-Office-Test-Tool.
1

H.O.T.T.
Die Arbeiterkammer: eine starke Partnerin und Hilfe in allen Lebenslagen

Was muss ich im Home-Office alles beachten? Wie richte ich meinen Arbeitsplatz ein? Ist mein WLAN leistungsstark genug? Wer von Zuhause aus arbeitet, stellt sich diese und viele andere Fragen. Die Arbeiterkammer hilft – mit dem neuen interaktiven Home-Office-Test-Tool H.O.T.T., bei dem alle Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden. Vor Beginn der Corona-Pandemie haben nur rund fünf Prozent der Arbeitnehmer/-innen in Österreich Home-Office genutzt. Das hat sich während der Lockdowns geändert....

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen