Schwerer Verkehrsunfall auf der B1 bei St. Valentin

Wo: B1 St. Valentin, 4300 Bezirk Amstetten auf Karte anzeigen

Mann wird bei schwerem Verkehrsunfall unbestimmten Grades verletzt. Die Feuerwehr kam zu dem Unfall zurecht und leistete sofort erste Hilfe.
Das Versorgungsfahrzeug hat als erstes die vorige Einsatzstelle auf der Westautobahn verlassen. Als die Besatzung am Weg zurück ins Feuerwehrhaus war, kamen sie jedoch zu einem schweren Verkehrsunfall zurecht. Der Lenker eines PKW ist aus unbekannter Ursache ins Schleudern gekommen und seitlich in einen Baum gekracht. Viel Glück hatte der Verletzte jedoch noch in dieser Situation, denn er wurde trotz des starken Aufpralls nicht im Fahrzeug eingeklemmt. Beim Eintreffen des Versorgungsfahrzeuges befand sich der Lenker bereits außerhalb des PKWs. Sofort wurde von Kommandantstellvertreter HBI Michael Prehofer über die Bereichsalarmzentrale der Rettungsdienst angefordert.
Die weiteren, gerade beim Einrücken befindlichen Kräfte der FF Stadt St. Valentin fuhren ebenfalls sofort zur Unfallstelle zu. Gemeinsam leistete die Mannschaft dem Verletzten Erste-Hilfe und wurde nach dem Eintreffen des Roten Kreuzes St. Valentin dem Sanitäterteam übergeben. Aufgrund des hohen Risikos auf ernsthafte innere Verletzungen wurde auch der Notarzt Linz Süd angefordert. Die Rettung transportierte ihn schließlich in ein Linzer Krankenhaus. Der Einsatzleiter ließ auch die Feuerwehr Rems zur Einsatzstelle alarmieren, da diese für den Streckenabschnitt die zuständige Feuerwehr ist.
Nach der Freigabe der Unfallstelle durch die Polizei, barg die Feuerwehr das Unfallfahrzeug und reinigte die Fahrbahn.
Anschließend konnten alle Kräfte in die Feuerwehrhäuser einrücken.
(Text und Foto - © - Pressedienst der FF Stadt St. Valentin)
Die Feuerwehr braucht DICH!

Es gibt vielfältige Möglichkeiten sich bei der Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren:
> als Mitglied in der Jugendfeuerwehr
> als aktives Mitglied
> als förderndes Mitglied
Egal wie, wir brauchen Dich!
Die Freiwilligen Feuerwehren suchen Frauen, Männer und Jugendliche als Mitglieder oder Unterstützer im Team, denn sie brauchen DICH! Ohne das bürgerliche Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr wären der Brandschutz und die Hilfeleistung durch die Freiwillige Feuerwehren nicht finanzierbar.

In der Jugendfeuerwehr
... bekommst Du Eindrücke in die Grundtätigkeiten der Feuerwehr.
... lernst Du im Team zu arbeiten.
... nimmst Du an Zeltlagern und anderen Aktivitäten teil, um die Kameradschaft zu stärken.
... hast Du jede Menge Spaß im Kreise Deiner Kameraden.

In der Einsatzmannschaft
... wirst Du umfänglich zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann ausgebildet.
... arbeitest Du mit technisch hochwertigen Geräten.
... erlebst Du im Einsatz- und/oder Ausbildungsdienst ständig wechselnde Herausforderungen.
... erhältst Du viele interessante Aufgaben und genießt die tolle Kameradschaft.
... erfährst Du eine Menge Teamgeist.

Als Fördermitglied der Freiwilligen Feuerwehren
... unterstützt Du die ehrenamtliche Tätigkeit der Feuerwehrkameraden.
... kannst Du mithelfen die Freiwilligen Feuerwehren noch besser auszustatten.
... steigerst Du durch Deine finanzielle Hilfe die Schlagkräftigkeit der Freiwilligen Feuerwehren noch weiter.

Wurde Dein Interesse geweckt?

Dann melde Dich einfach telefonisch oder per E-MAIL.
Freiwillige Feuerwehr Stadt St. Valentin
4300 St. Valentin, Josef-Stöckler-Straße 33
Feuerwehrkommandant: ABI Spanyar Peter, B.A.
Telefon: +43 7435 / 5 22 22-0 (nicht immer besetzt)
Mail: Stadt-St.Valentin@feuerwehr.gv.at

Man wird Dich unverbindlich über die Freiwillige und die Möglichkeiten einer Mitgliedschaft beraten und informieren.
Aber auch jede andere Freiwillige Feuerwehr in Österreich braucht deine Unterstützung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen