Pendler: WKO fordert Ausbau der Öffis

BEZIRK. Jeden Tag pendeln tausende Menschen in und nach Linz-Land. Sei es um an ihren Arbeitsplatz zu kommen oder um bei Unternehmen oder Kunden vor Ort zu sein. Die Motive sind vielfältig – die Wege dorthin leider nicht immer. Längere Wegstrecken von und zu Betrieben kosten Zeit, Geld und nicht zuletzt auch Nerven. Eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur ist daher die Lebensader des Wirtschaftsstandortes Linz-Land und stellt ein großes strategisches Handlungsfeld dar, wenn es um die zukünftige Entwicklung des Bezirkes geht.

Die dringlichsten Verkehrsinfrastrukturprojekte für die nächsten Jahre sind unter anderem: Ein vierspuriger Ausbau der B 1 Wiener Straße, insbesondere im Bereich Asten/Linz-Pichling und im Streckenabschnitt Hörsching bis Marchtrenk sowie ein viergleisiger Ausbau der Westbahn inklusive einer Anbindung des Flughafens.

Ausbau der Weststrecke

„Als Interessenvertreter der Wirtschaft sprechen wir uns im Sinne einer zukunftsorientierten Standortentwicklung sowohl für die rasche Umsetzung der Straßenbauprojekte also auch für den viergleisigen Ausbau der Weststrecke mit einer Verschwenkung über den Flughafen aus“, so WKO Linz-Land-Obmann Manfred Benischko.

„Unser Ziel ist die Schaffung eines trimodalen Verkehrsknotens mit Bahn, Flughafen und Straßennetz. Dazu gehört natürlich auch die Einbindung des öffentlichen Verkehrs wie die S-Bahn und die geplante Erhöhung auf einen viertel Stunden-Takt.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen