Pendeln

Beiträge zum Thema Pendeln

Gesundheit
3 Bilder

Workshop im zeitlos
Pendel Workshop in Völkermarkt

Pendel und Tensor sind Werkzeuge, um die Energien in Gegenständen, Räumen, Aura- und Chakrenenergie, Lebensmittel ..…. in Allem was ist, zu testen, zu bewerten und sichtbar zu machen. Wenn auch Sie lernen wollen, mit Hilfe der geistigen Welt zu pendeln, dann freue ich mich, Sie im zeitlos begrüßen zu dürfen. Termin: Samstag, 19.10.2019 von 14 - 18 Uhr Kosten: € 80,- inkl. Unterlagen Ort: zeitlos, Esoterik Shop, Herzog-Bernhard-Platz 3, 9100 Völkermarkt. Ich bitte um rechtzeitige und...

  • 20.09.19
Politik
Mehr als ein Drittel der Pendlerinnen und Pendler in der Ostregion braucht länger als 60 Minuten in die Arbeit.

Verkehrsverbindungen
Was Pendler wirklich wollen

Millionen von Österreichern pendeln nach den Sommerferien wieder taglich uber die Bezirks- oder Landesgrenzen ihres Wohnortes hinweg zur Arbeit. ÖSTERREICH. Vor allem in Großstadten fahren immer mehr Menschen öffentlich. Der Arbeitsweg macht ein Viertel der Mobilität in Österreich aus. Dabei steigen immer mehr Erwerbstatige auf öffentliche Verkehrsmittel um. Die Zahl der Zugpendler ist nach Angaben der ÖBB in den letzten Jahren um fast 29 Prozent gestiegen, Tendenz steigend: Allein im...

  • 10.09.19
  •  1
Politik
Kommentar zum Pendeln von Chefredakteurin Maria Jelenko-Benedikt.

Kommentar
Österreich - Land der Pendler

Überfüllte S-Bahnen, Busse und Züge, lange Wartezeiten, verärgerte Passagiere: Kein Wunder, dass es sich viele Pendler zweimal überlegen, bevor sie vom Auto auf ein öffentliches Verkehrsmittel umsteigen, beziehungsweise vor allem in den Städten vermehrt auf ihr Fahrrad zurückgreifen, um zur Arbeit zu gelangen. Bedenkt man, dass die Schweizer schon vor Jahrzehnten vorgedacht und ihr Streckennetz an Prognosen des Bevölkerungswachstums angepasst haben, so fragt man sich: Was haben sich die...

  • 09.09.19
Lokales
Ein Ausflug in die Region: Die Badner Bahn bringt Sie in den Großraum von Wien.
2 Bilder

Note 1,8: Fahrgäste bewerten Badner Bahn sehr positiv

REGION. Mit der Gesamtnote 1,8 (Schulnotensystem) bewerten die Fahrgäste die Badner Bahn im Rahmen der Kundenzufriedenheitsbefragung der Wiener Lokalbahnen im Jahr 2019 nochmals positiver als im Vorjahr (2018: Gesamtnote 1,9). Insgesamt nahmen 767 Personen unterschiedlichen Alters an der Kundenbefragung teil. Besonders positiv bewerteten die Fahrgäste die Kategorien „Sicherheit während der Zugfahrt“ (Note 1,5) oder die „Erkennbarkeit der Destination des Zuges“ (1,5). Auch „Kompetenz und...

  • 31.07.19
Gesundheit
Mit dem Fahrrad in die Arbeit hält fit und gesund.

Forschungsprojekt GISMO
„Sitzen ist das neue Rauchen" – darum gesund zur Arbeit

„Gesund zur Arbeit“ war das Ziel des Forschungsprojektes GISMO, geleitet von der Universität Salzburg. Gemeinsam mit dem Team vom Salzburger Sportmediziner und Kardiologe Josef Niebauer und weiteren vier Partnern, wurden die Effekte von Maßnahmen zur Förderung aktiver Pendelmobilität wissenschaftlich erhoben. Ergebnis: signifikante Verbesserungen der Blutfette und des Blutzuckerstoffwechsels und verbesserte Lebensqualitäten. SALZBURG. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben mehr als...

  • 27.06.19
  •  1
Wirtschaft
Allein das Angebot von Lehrstellen in den Bezirken ist sehr vielfältig.

Vor Ort arbeiten
Kosten sparen – Region stärken

Mehr als die Hälfte der österreichischen Beschäftigten pendeln, zeigt eine Statistik der Arbeiterkammer. Linz zieht vor allem die oberösterreichischen Bürger aus dem ländlichen Raum auf die Autobahn. Mit einem Job im Ort lässt sich aber viel Stress vermeiden, der bei weiten Fahrten entstehen kann. BEZIRKE (gwz). "Unsere Betriebe im Bezirk GR bieten hervorragende Arbeitsplätze. Die Pendler sollten sich die Betriebe in ihrer Nähe einmal genauer ansehen um abwägen zu können, ob es nicht ein...

  • 19.06.19
Wirtschaft
Die Lastkraftwagen bei Neuhuber sind fast schon wie Wohnwagen. Die Fahrer können sie selbst gestalten.
2 Bilder

Neuhuber Transport GmbH
Lange Arbeitsstrecken bewältigen

Lange Strecken zu fahren, ist anstrengend – was kann ein Unternehmen für seine Mitarbeiter tun? Die Neuhuber Transport GmbH aus Fraham hat die Antworten. FRAHAM (gwz). Eine Statistik der Arbeiterkammer zeigt: Mehr als die Hälfte der österreichischen Beschäftigten pendeln – was Oberösterreich betrifft, vor allem nach Linz. Die Neuhuber Transport GmbH weiß, wie sie ihre Mitarbeiter in der Region halten kann. "Die meisten Mitarbeiter sind bei uns aus der Region, einige sind aus dem Mühlviertel,...

  • 06.06.19
Wirtschaft
Die Zeit im Bus oder Zug nutzen die Pendler oftmals zum dösen, lesen oder zum Austausch mit anderen Passagieren.

Pendeln
Arbeiten in der Heimatregion

Um Pendler in die Heimatregion zurückzuholen, lassen sich Unternehmen so einiges einfallen.  BEZIRK BRAUNAU (kath). Immer mehr Menschen suchen nach neuen, beruflichen Herausforderungen und nehmen dafür häufig auch einen längeren Arbeitsweg in Kauf.  Wegzeit summiert sich "Dabei wird oft auch ein Mehraufwand an Anfahrt und Wegstrecke in Kauf genommen und das aber zu wenig durchgerechnet", weiß Obmann der Wirtschaftskammer (WKO) Braunau, Klemens Steidl. Legt man täglich "nur" eine Distanz...

  • 27.05.19
Lokales
Tunneleröffnung mit Ortschef Wolfgang Sobotka.

Mobilität der Zukunft
So sicher sind die Strecken im Amstetten

Wie ist das Alltagsleben für Pendler im Bezirk und wie sicher sind unsere Straßen eigentlich? BEZIRK. Um die Mobilität der Zukunft zu verstehen, lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit. Im Bezirk Amstetten wurden die Straßen und Schienen nicht nur sicherer, sondern auch schneller. So dauert die Reise von Amstetten nach Wieselburg aktuell noch 22 Minuten. Umfahrungen, Kreisverkehre, zusätzliche Fahrspuren und verbesserte Öffi-Angebote machen das möglich. Die Autobahn Auf der...

  • 06.05.19
News
Bgm. Josef Wallner, NAbg. Werner Amon und Vizepräsident im Bundesrat Hubert Koller (v.l.) stehen zur AHS Langform in Bezirk Deutschlandsberg.

Bildung
AHS Langform für den Bezirk Deutschlandsberg

Jetzt geht ein lang gehegter Wunsch für die Bildungslandschaft im Bezirk Deutschlandsberg in Erfüllung: Endlich ist eine AHS Langform in Sicht. Start einer dislozierten Klasse ist für das Schuljahr 2020/2021 geplant. BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG. "Es ist eine Lösung für eine AHS-Langform für unseren Bezirk gefunden worden", freuen sich NAbg. Werner Amon, Vizepräsident im Bundesrat Hubert Koller und Bürgermeister der Stadt Deutschlandsberg Josef Wallner bei einer Pressekonferenz. Genau genommen...

  • 01.04.19
Lokales
Tamara Widermann mit Bürgermeister Michael Streif.
2 Bilder

Personalentscheidung
Tamara Widermann (32): die Amtsleiterin mit der spitzen Nadel

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Weichenstellen in Schwarzau im Gebirge, wo der Amtsleiter in Bälde in den wohlverdienten Ruhestand geht (die BB berichteten). Seit 1. Februar wird Tamara Widermann als Nachfolgerin eingeschult. Sieben Bewerber gab es für den Posten – drei Männer und vier Frauen. Ein Mann und eine Frau zogen die Bewerbung zurück. Und Widermann setzte sich als beste Wahl durch. Mit August soll Die 32-Jährige dann den Amtsleiter-Job übernehmen. Erfahrung mit Personalführung hat die...

  • 21.02.19
  •  1
Wirtschaft
Bianca Klancnik verhilft in "Bianca's Wohlfühl-Welt" in Lamm ihren Mitmenschen zu mehr Wohlbefinden
4 Bilder

Lamm
Ein Bauernhof als Wohlfühlwelt für alle

Die Bürokauffrau Bianca Klancnik baut sich auf einem Bauernhof ein weiteres Standbein auf. LAMM (kust). "In der vierten Klasse Hauptschule beschäftigte mich im Unterricht immer wieder die Frage: Was ist, wenn mein Papa nicht mehr lebt?", erzählt die Energetikerin aus Lamm. Nach zwei Monaten dieser plagenden Gedanken verstarb er tatsächlich plötzlich. Seitdem hatte sie immer wieder für sie übersinnliche Erfahrungen. Wohlfühlwelt am Bauernhof Durch die Liebe zu ihrem Partner zog sie vor...

  • 28.12.18
Lokales

Mehr Parkflächen für Pendler in St. Valentin

Insgesamt 830.000 Euro wurden für die Planung und den Grundstücksankauf eingeplant. ST. VALENTIN. Es ist beschlossene Sache: Die niederösterreichische Landesregierung stellt für die Erweiterung der Park-and-Ride-Anlage beim St. Valentiner Bahnhof eine Summe von 290.550 Euro zur Verfügung. „Die neue Anlage ist ein wichtiges Projekt für die Region und ihre Menschen", sagt St. Valentins Bürgermeisterin und Landtagsabgeordnete Kerstin Suchan-Mayr (SPÖ). „Einerseits wird die Parkplatzsuche für...

  • 06.11.18
Lokales
Bauarbeiten sorgen in Linz für Behinderungen.

Achtung Pendler: Verkehrsbehinderungen auf der B127 in Linz

BEZIRK ROHRBACH, LINZ. Von Donnerstag, 25. Oktober, 20 Uhr bis Montag, 29. Oktober, 04.30 Uhr ist die B127, die Rohrbacher Straße, im Bereich der Kreuzung Rudolfstraße/Hagenstraße erschwert passierbar. Der Grund sind Kanal- und Leistungsbauarbeiten. Die Straßeninformationszentrale des Landes rechnet mit einer Fahrzeitverlängerung von ungefähr fünf Minuten. Weiters ist noch bis Samstag, 27.Oktober, 15.30 Uhr der Tunnel Ottensheim erschwert passierbar. Fahrzeitverlängerung ungefähr zehn...

  • 25.10.18
Leute

Pendel Workshop im zeitlos in Völkermarkt

*Reinigung, Erdung, Verbindung, Meditation *Energie von Gegenständen bestimmen *Energie von Aura- und Chakren bestimmen *Energie von meinem zu Hause bestimmen uvm. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Pendel oder Tensor können im zeitlos ausgeliehen werden. Pendel oder Tensor können im zeitlos gekauft werden. Ich arbeite immer in kleinen Gruppen, um auf alle Seminarteilnehmer optimal eingehen zu können. Die Seminarteilnehmerzahl beschränkt sich daher auf 6 Personen. Datum: Samstag,...

  • 11.10.18
Politik
Nicht für alle Pendler gibt es eine Alternative zum Auto.

Verkehrspolitik
Oft fehlen Alternativen zum Auto

Warum manche Pendler aus dem Mühlviertel keine Wahl haben. Land OÖ und Stadt Linz haben sich auf ein gemeinsames Mobilitätsleitbild für die Region geeinigt. Möglichst viele Menschen sollen sich künftig zwischen mehreren Alternativen entscheiden können, wie sie ihre Wege zurücklegen. Eckpunkte sind unter anderem der Bau von Radhauptrouten, der viergleisige Ausbau des Bahnnetzes, die Erweiterung des Straßenbahnnetzes, zwei weitere S-Bahn-Linien und die umstrittene Ostumfahrung. Das berufsbedingte...

  • 24.09.18
Lokales

Leserbrief zur Pendlerserie mit Gerhard Tschakert

Danke an Hrn. Tschakert für seinen interessanten Bericht! Ich selbst wohne in der Gemeinde Ebreichsdorf, bin im Außendienst tätig und muss auch zu Kunden nach Wien – und das glücklicherweise nur gelegentlich, denn in den letzten Jahren hat sich die Verkehrssituation dort massiv verschlechtert. Fährt man die ganze Strecke mit dem Auto, geht´s bis zur Stadtgrenze (sofern kein Stau) meist flott dahin. Sobald man jedoch die Autobahn verlassen und die Stadtgrenze passiert hat, braucht man nochmal...

  • 30.08.18
Lokales

Park & Ride wird knapp

LEOBERSDORF/ZWÖLFAXING. Heute nimmt Pendler Gerhard Tschakert die Öffis für seinen Arbeitsweg. "Bevor ich wieder 2Stunden 15min für 37 Autokilometer benötige, will ich es, wenn schon nicht viel kürzer, so wenigstens entspannter haben", setzt Gerhard Tschakert heute auf Bahn und Bus. Damit er vor halb acht Uhr am Arbeitsplatz sein kann, muss er um 5:28 am Bahnhof Leobersdorf den Regionalzug zum Hauptbahnhof nehmen. Um 6:02 muss er dort in den Regionalzug nach Bratislava umsteigen, dann ab...

  • 28.08.18
Wirtschaft
In den Zentralraum pendeln oder einen Job in der Region suchen? Kosten- und Zeitaufwand gilt es hier abzuwägen, weiß WKO-Leiter Klaus Berer.

Lebensqualität „Arbeitsraum Braunau“

Zeit ist ein kostbares Gut, das in unserem schnelllebigen Alltag immer mehr an Bedeutung gewinnt. Einem Arbeitsplatz, an dem man seine Fähigkeiten täglich unter Beweis stellen muss, steht die kostbare Freizeit gegenüber. Kurze Wege sind daher in allen Lebenslagen von großer Bedeutung. Dass dies auch für den Weg zur Arbeitsstätte zutrifft, weiß auch Klaus Berer, Leiter der Wirtschaftskammer Braunau. BEZIRK (fech). Vor allem nach einer Ausbildung an einer höheren Schule oder nach Abschluss eines...

  • 18.06.18
Politik
5 Bilder

Wien ist das Nadelöhr. Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko über Citymaut und nicht gemachte Hausaufgaben

Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko über Projekte, Citymaut und das Verhältnis zur Wiener Amtskollegin. Bei der Mobilität gibt es in Niederösterreich einige Meilensteine. Einer ist, dass eine Waldviertelautobahn nicht mehr Tabu ist. Die "Europaspange" bindet das nördliche Waldviertel an die großen Wirtschaftsräume wie Bratislava, Linz, Wels, Süddeutschland, Budweis und Prag an. Gerade der Norden Niederösterreichs ist schlecht erschlossen und soll an diese Wirtschaftsräume. angebunden werden....

  • 14.06.18
  •  2
Lokales
Täglicher Stau: Selbst fahren kostet neben viel Geld auch eine Menge Nerven.

Was das Pendeln kostet: Der Vergleich

Auto oder Öffi, wer hat die Nase vorn? Wir haben die Kosten verglichen. Plus: Die größte Mitfahrgemeinschaft im Waldviertel. WAIDHOFEN. Wer täglich weite Strecken auf dem Weg in die Arbeit zurücklegen muss, braucht vor allem eines: Zeit, Nerven und viel Geld. Spätestens, wenn man für fünf Kilometer auf der Südosttangente wieder einmal über 45 Minuten gebraucht hat, stellt sich die Frage, ob es nicht Alternativen zum Pkw gibt, der außerdem enorm teuer in der Erhaltung ist. Deshalb haben wir uns...

  • 30.05.18
LokalesBezahlte Anzeige
4 Bilder

Parken für Pendler jetzt auch am P+R Brauquartier

Die Stadt Graz bietet mit der P+R Anlage Brauquartier ein unschlagbar attraktives Angebot für alle Pendler.  Um nur € 8,- kann man nicht nur einen Tag in der Hochgarage parken, sondern bekommt gleichzeitig mit dem Parkticket einen 24 Stunden Fahrschein für die Zone 101 in Händen. Kein Parkplatzsuchen in der Stadt, kein überhitztes Auto, wenn die Sonne „einheizt“, sondern bequem in der Hochgarage unter Dach parken und mit dem öffentlichen Verkehrsmittel in die Stadt pendeln. Die nächste...

  • 18.05.18
  •  1
Lokales
Die Kärntner legen rund 350.000 Wege pro Tag zurück, um in die Arbeit und wieder nach Hause zu kommen

Kärntner legen täglich 350.000 Arbeitswege zurück

Beim VCÖ-Mobilitätspreis werden Projekte und Konzepte für nachhaltige Mobilität gesucht. Für die Kärntner ist die Arbeit der häufigste Mibilitätsgrund. Laut Verkehrsclub Österreich (VCÖ) werden jeden Tag rund 350.000 Fahrten mit dem Auto in die Arbeit  getätigt. Rund 85 Prozent der Kärntner fahren mit dem Auto zur Arbeit. "An einem Werktag wie heute macht Kärntens Bevölkerung rund 1,3 Millionen Wege und legt dabei fast 22 Millionen Kilometer zurück. Das entspricht einer Strecke von rund 545 Mal...

  • 16.03.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.