Pendlerpauschale

Beiträge zum Thema Pendlerpauschale

Motor & Mobilität
VCÖ fordert Änderungen beim Pendlerpauschale.

Pendlerpauschale - Reform
Von Pendlerpauschale geht nur kleiner Teil nach Tirol

Österreichweit wird ein Viertel der Pendlerpauschale von Personen mit mehr als 50.000 Euro Einkommen beantragt. TIROL (vcö/niko). Die Tiroler haben wenig von der Pendlerpauschale, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Obwohl rund neun Prozent von Österreichs unselbständig Erwerbstätigen in Tirol wohnen, beträgt der Anteil der Tiroler bei der Pendlerpauschale nur knapp mehr als fünf Prozent. Österreichweit wurde zuletzt ein Viertel des Pendlerpauschale von Personen mit einem Jahreseinkommen von...

  • 20.02.20
Politik
Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) im Gespräch mit RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko

Interview
Vizekanzler Kogler: Mehr Geld für Pendler ohne Öffi-Angebot

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) über die Ökologisierung des Steuersystems beim Thema Verkehr. Herr Vizekanzler, die Opposition nennt die geplante Steuerreform "schwach und unsozial". Eine Senkung nur in der untersten Stufe des Steuertarifs auf 20 Prozent bringe maximal 350 Euro im Jahr und gleiche daher nicht einmal die kalte Progression aus. Was ist im Kampf gegen Armut noch geplant? WERNER KOGLER: Wir Grünen schauen immer, dass menschliche Arbeit entlastet und umweltschädliches...

  • 14.02.20
  •  1
Politik
Gegen "einseitige Belastungen der Pendler" sind SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich (links) und LAbg. Wolfgang Sodl.

Umwelt und Verkehr
SPÖ gegen höhere Besteuerung des CO₂-Ausstoßes

EISENSTADT. Die burgenländische SPÖ lehnt eine höhere Besteuerung des CO₂-Ausstoßes von Fahrzeugen ab. Klubobmann Robert Hergovich und Pendlerforum-Obmann LAbg. Wolfgang Sodl sprechen von einer "geplanten neuen CO₂-Strafsteuer der Bundesregierung". "Die türkis-grüne Regierung will die Pendlerpauschale ökologisieren. Wie genau das aussehen soll und was das für die burgenländischen Pendler heißt, ist jedoch nicht bekannt", kritisiert Hergovich. Es sei zu befürchten, dass der Individualverkehr...

  • 13.02.20
Politik
(v.l.n.r.): GR Daniela Sager, LAbg. Bez. PO Vzbgm. Patrick Derler und Bez.Sek. Nicol Prem

Heimische Pendler unterstützt
Freiheitliche verteilte "Pendler-5er" in Weiz

Freiheitliche verteilten „Pendler-5er“ in Weiz und setzten damit klares Zeichen gegen Klimahysterie und türkis-grüne Belastungsmaßnahmen. Im Rahmen einer groß angelegten Verteilaktion in allen steirischen Bezirken setzte die FPÖ ein klares Zeichen gegen die türkis-grüne Klimahysterie. In den frühen Morgenstunden verteilten die Freiheitlichen Gutscheine in Höhe von fünf Euro für eine Tankfüllung an steirische Pendler. Damit sollte insbesondere angesichts der erstmals stattfindenden Tagung...

  • 07.02.20
Politik
Pendlerforum-Obmann LAbg. Wolfgang Sodl (links) und ARBÖ-Präsident LAbg. Peter Rezar sind gegen weitere Belastungen der Pendler.

"Klimapolitik mit Hausverstand"
Pendlerforum und ARBÖ fordern Entlastung der Autofahrer

Das burgenländische Pendlerforum und der ARBÖ Burgenland sind skeptisch, was die von der neuen Bundesregierung angekündigte Ökologisierung des Pendlerpauschales betrifft. "Wie genau das aussehen soll und was das für die burgenländischen Pendler bedeutet, ist im Regierungsprogramm nicht ersichtlich", macht Pendlerforum-Obmann LAbg. Wolfgang Sodl aufmerksam. "Klimaschutz ist wichtig, aber wir brauchen Klimapolitik mit Hausverstand und nicht zu Lasten der Pendler“, sagt ARBÖ-Präsident LAbg. Peter...

  • 13.01.20
Wirtschaft
ÖAAB Bezirksobmann, Bürgermeister Helmut Hechwarter aus Ried/Traunkreis

Am 32. Dezember ist es zu spät
Mit Jahresende verstreicht die Antragsfrist vieler Förderungen

Viele Arbeitnehmer schöpfen mögliche finanzielle Unterstützungen aus Unwissenheit nicht aus. Der OÖVP-Arbeitnehmerbund ÖAAB im Bezirk Kirchdorf hat sich zum Ziel gesetzt, besonders auf wichtige Unterstützungsmöglichkeiten aufmerksam zu machen, die nur mehr bis 31. Dezember des laufenden Jahres beantragt werden können. BEZIRK (sta). Dabei ist wichtig zu wissen, dass es auf den Eingangsstempel der Behörden ankommt – das heißt, wer Anträge postalisch verschickt, muss mehrere Tage Postweg...

  • 16.12.19
Politik
14 Bilder

Burgenländer sind 'Pendlerkönige', Tiroler fahren lieber Rad
Jeder zweite Österreicher pendelt

So pendelt Österreich. Der Bundesländervergleich bestätigt: Die Burgenländer und Niederösterreicher sind einsame spitze, Schlusslichter sind im Westen zu finden. Die Tiroler und Vorarlberger pendeln am seltensten. Interessant auch: In den bergigen Bundesländern greifen laut Statistik am meisten Arbeitnehmer zum Rad: 10 Prozent fahren per Drahtesel zum Job... ÖSTERREICH. "Das Pendeln nimmt sehr stark zu, mehr als die Hälfte aller Beschäftigten pendelt, sechs Prozent sogar in ein anderes...

  • 13.11.19
  •  1
Wirtschaft
Statt die Pendler zu kritisieren sollte man den Ausbau der Öffis anstreben, so die Arbeiterkammer Tirol.

AK Tirol
Beibehaltung der Pendlerpauschale und Ausbau der Öffis gefordert

TIROL. Immer wieder wird der starke Pendlerverkehr kritisiert, die AK Tirol jedoch stellt sich nun auf die Seite der Pendler. Diese hätten meist keine andere Wahl als zu Pendeln, denn das Arbeitsmarktangebot sowie das Angebot an Ausbildungsplätzen vor Ort deckt sich nicht mit der regionalen Bevölkerungsdichte. Statt zu kritisieren, müsse man in den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs investieren, so die Tiroler Arbeiterkammer.  Pendlerförderung erhaltenDem Problem möchte die AK Tirol...

  • 07.11.19
Politik
Ein Drittel in OÖ müssen innerhalb des Bundeslandes pendeln.

VCÖ fordert Reform der Pendlerpauschale
Ein Drittel pendelt in OÖ innerhalb des Bundeslandes

Die aktuelle Pendlerpauschale bevorzugt Erwerbstätige mit hohem Einkommen und berücksichtigt keine ökologischen Kriterien – so lautet die Kritik des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) am aktuellen System. Vor allem für OÖ wäre das interessant. LINZ, WELS´, WIEN. Der VCÖ fordert jetzt eine Reform, die starke Anreize setzt, klimaverträglich zur Arbeit zu fahren. Zudem soll es für den Erhalt des Pendlerpauschales eine Einkommensobergrenze geben. Vor allem in Oberösterreich betrifft das viele...

  • 19.08.19
  •  1
Wirtschaft
Es gibt unterschiedliche Hilfen des Landes, zur Unterstützung für die Arbeits- beziehungsweise Schulwege.

Jugendticket-NETZ
Geld sparen am Arbeits- und Schulweg

OÖ. Lehrlinge haben für die Fahrt vom Wohnort zum Lehrbetrieb und zur Berufsschule nach Erfüllung der jeweiligen Voraussetzungen einen Anspruch auf Freifahrt oder Fahrtenbeihilfe. Am einfachsten haben es jene, die täglich mit einem öffentlichen Verkehrsmittel von zu Hause zum Lehrbetrieb oder in die Berufsschule fahren. Der Freifahrausweis wird direkt beim Verkehrsbetrieb, jeweils für ein Lehr- oder Schuljahr beantragt. Ein Selbstbehalt von 19,60 Euro bleibt. Anspruch auf eine solche...

  • 13.12.18
Lokales
Michelle Kasser, LHStv.in Gaby Schaunig, David Ratheiser

Jugend soll durch Angebote und Förderung in Kärnten gehalten werden

Die Landesregierung will die Kärntner Lehrlingsausbildung weiter fördern und ausbauen. KÄRNTEN. Die Kärntner Landesregierung will die Lehre in Kärnten weiter ausbauen und junge Menschen beim Berufsein- und aufstieg unterstützen. So soll dem "Brain Drain", also dem Abwandern von gut ausgebildeten Arbeitskräften Einhalt geboten werden. Das bisher gesetzte Maßnahmen bereits erste Früchte tragen, sehe man in der sinkenden Jugendarbeitslosigkeit und dem steigendem Lehrstellenangebot, so LHStv. Gaby...

  • 13.09.18
Lokales
AK-Steuerexperte Joachim Rinsöl hilft beim Steuerausgleich

5.960 Euro durch Arbeitnehmerveranlagung für Familienvater

Die Experten der Arbeitkammer helfen kostenlos bei Arbeitnehmerveranlagungen. KÄRNTEN. Durch die Arbeitnehmerveranlagung bekommt man durchschnittlich 350 Euro vom Finanzamt zurück. Die Arbeiterkammer steht dabei gerne mit Rat und Tat zur Seite und hilft Mitgliedern beim Lohnsteuerausgleich, so AK-Präsident Günter Goach. 5.960 Euro Steuergutschrift Die Hilfe der AK Kärnten nahm auch ein zweifacher Familienvater in Anspruch. Die Steuerexperten der AK gingen mit ihm alle Abschreibmöglichkeiten...

  • 12.09.18
Politik
Ingrid Felipe und Helga Krismer (re.) in Wörgl.

Reform der "ungerechten und unökologischen" Pendlerpauschale gefordert

Grüne Wahlkampfunterstützung aus Niederösterreich im Tiroler Wahlkampf WÖRGL (red). Zu einem gemeinsamen Pressegespräch luden am Montag, dem 5. Februar, Ingrid Felipe und die auf Heimatbesuch weilende Helga Krismer in Wörgl – beide Spitzenkandidatinnen der Grünen in ihrem Bundesland. Die gebürtige Hopfgartnerin Krismer schaffte Ende Jänner für die Grünen in Niederösterreich souverän den erneuten Einzug in den Landtag. Felipe war sozusagen "auf Durchreise" in Wörgl, sie war unterwegs zum...

  • 06.02.18
Lokales
Tausende Pendler wurden am Pendleraktionstag in der gesamten Steiermark persönlich informiert. Wie hier am Hauptbahnhof Graz.

Aktionstag für Pendler: "Jeder dritte Pendler lässt seine Förderung liegen"

In der ganzen Steiermark war die Pendlerinitiative unterwegs um Pendler über mögliche Förderungen zu informieren. Mit einem Pendleraktionstag machte die Pendlerinitiative in der ganzen Steiermark auf die Sorgen und Nöte der Berufspendler aufmerksam und informierte über die Pendlerförderung. "Jeder dritte Pendler lässt seine Förderung liegen, besonders der 'Pendlerzuschlag' für Kleinverdiener ist zu wenig bekannt", so Pendlerobmann AK Vizepräsident Franz Gosch. Er rät den Pendlerrechner...

  • 26.01.18
Wirtschaft

Pendlerbeihilife für 2017 gesichert

Durch die Fortführung der Kooperation von Land Steiermark und Arbeiterkammer ist die Pendlerbeihilfe für ein weiteres Jahr fix. Da die Beihilfe rückwirkend ausgezahlt wird, können Anträge für 2016 noch bis Jahresende beantragt werden, ab Jänner 2018 dann für das laufende Jahr. Formulare liegen in der AK-Zentrale, in den AK-Außenstellen sowie in den Gemeindeämtern auf. Formulare und Richtlinien stehen auch als Download unter www.akstmk.at/beihilfen zur Verfügung. Bis Ende Oktober wurden mehr als...

  • 19.11.17
  •  2
Wirtschaft
Quelle: pixabay.com

Pendler in Österreich nehmen zu: Pauschale beim BMF jährlich beantragen.

Viele Österreicher pendeln täglich oder wöchentlich zum Arbeitsplatz, verzichten aber auf die Pendlerpauschale. Hier erfahren Sie, wie Sie diesen Betrag beim Finanzamt jährlich beantragen und ausbezahlt bekommen. In Österreich müssen immer mehr Arbeitnehmer von zuhause zu ihrer Arbeitsstätte pendeln. Viele davon überregional in andere Gemeinden, Bezirke oder sogar Bundesländer (laut Arbeitsmarktservice auf ams.at). Dabei ist vielen noch nicht klar, wann und wie viel Pendlerpauschale sie...

  • 12.10.17
Lokales
Sie fahren rein und raus: Täglich kommen um die 90.000 Pendler in die Landeshauptstadt.

Braucht eine City-Maut noch Reifezeit?

Wer mit dem Auto nach Graz will, soll zahlen? Die Diskussion um eine City-Maut geht in die nächste Runde. Die Landeshauptstadt braucht eine Innenstadtmaut. Mit dieser Meinung sorgte Franz Prettenthaler vom Joanneum Research in der Vorwoche für Diskussionsstoff. Denn eine Gebühr trifft vor allem die, die aufgrund der Arbeit, des Studiums oder des reinen Freizeitvergnügens überhaupt erst nach Graz fahren müssen - und das sind immerhin täglich rund 90.000 Pendler. Das Thema regte auch die...

  • 31.08.17
Lokales
Sie fahren rein und raus: Täglich kommen um die 90.000 Pendler in die Landeshauptstadt.

Nein zu Feinstaub-Ticket für Graz

Pendlerpauschale, Feinstaub-Ticket, Lkw als Stau-Problem: Kammervertreter und Politiker diskutieren. Die Kürzung der Pendlerpauschale zugunsten günstigerer Öffi-Tickets sorgte als Vorschlag von Viktor Larissegger, Regionalstellenleiter der WK Graz, in der letzten WOCHE-Ausgabe für Aufsehen. Franz Gosch, Obmann der Pendlerinitiative und AK-Steiermark-Vizepräsident, reagierte prompt auf den Artikel. Keine Kürzung "Eine Kürzung ist nicht angebracht. Die Mehrheit der Pendler hat durch die...

  • 30.08.17
Wirtschaft
Im Einsatz für die Arbeitnehmer: Karl Wilfing und Anton Erber.

7,2 Millionen Euro für die Pendler im Bezirk

BEZIRK SCHEIBBS. Mit der Pendlerpauschale werden in Niederösterreich rund 300.000 Beschäftigte und deren Familien mit jährlich insgesamt 300 Millionen Euro unterstützt, um auf diese Weise einen Teil der Fahrtkosten zwischen Wohnort und Arbeitsstätte abzugelten. "Im Bezirk Scheibbs haben im Jahr 2016 rund 8.000 Personen die Pendlerpauschale bezogen und wurden so mit insgesamt 7,2 Millionen Euro unterstützt. Diese finanzielle Hilfe ist für die Familien in unserer Region ein besonders wertvolles...

  • 23.08.17
  •  1
Wirtschaft
"Hände weg von der Pendlerpauschale" sagt Pendlerobmann Franz Gosch.

Pendlerinitiative reagiert: "Hände weg von der Pauschale!"

AK-Vizepräsident und Obmann der Pendlerinitiative Franz Gosch reagiert empört auf den Vorstoß von Viktor Larissegger nach mehr Geld für Öffis statt Pendlerpauschale. "Der Griff in die Geldbörsen der Pendler ist völlig unakzeptabel", sagt Franz Gosch. Der Obmann der Pendlerinitiative zeigt sich "überrascht" und empört über die Gedanken von WK-Regionalstellenleiter Graz, Viktor Larissegger, der in der heutigen WOCHE-Ausgabe meint, dass das Fahren mit dem eigenen Auto nicht gefördert werden sollte...

  • 23.08.17
Lokales
Park and Ride beim Murpark: Reichen solchen Anlagen aus oder braucht es stärkere Mobilitätskonzepte?

WK Graz: Öffi-Ticket statt Pendlerpauschale

Wirtschaftskammer fordert: Mehr Geld in den Ausbau der Öffis und die Pendlerpauschale neu überdenken. City-Maut oder autofreier Tag – wir haben letzte Woche gefragt, wofür Sie sich entscheiden würden. Unzählige Leserbriefe trafen bei uns ein. Die Meinungen gingen auseinander. Ausbau mit Einnahmen "Ja" zur City-Maut und einen Ausbau der Öffis durch diese Einnahmen wünschen sich die einen, eine City-Maut und autofreien Tag für eine nachhaltige Zukunft die anderen, oder einen Park and...

  • 22.08.17
Politik
Stau in Salzburg

Steht die Pendler-Parkgebühr vor dem Aus?

Gemeindeaufsicht des Landes hegt erhebliche rechtliche Bedenken gegen geplante Parkzonen-Verordnung der Stadt Nach einer ersten Grobprüfung des Entwurfs zur Parkzonen-Verordnung in der Stadt Salzburg hegt die Gemeindeabteilung des Landes "erhebliche (verfassungs)rechtliche Bedenken". Sie empfiehlt, den Verordnungsentwurf noch einmal zu überarbeiten. NEOS ind FPÖ in der Stadt Salzburg – beide von Anfang an entschiedene Gegener der Pendler-Parkgebühr – fühlen sich inhaltlich vestätigt....

  • 11.08.17
PolitikBezahlte Anzeige
SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich und SPÖ-Pendlersprecher LAbg. Wolfgang Sodl

Nein zur Kilometer-Maut in Österreich!

Ferienzeit ist auch Reisezeit und viele burgenländische Urlauber stehen wieder an den teuren Mautstellen in Italien oder Kroatien an. Geht es nach Plänen der EU-Kommission soll dieses kilometerbezogene Mautsystem zukünftig in allen EU-Ländern gelten – die österreichische Vignette hätte dann ausgedient. Entlastung statt Belastung für die burgenländischen Pendlerinnen und Pendler, fordern stattdessen SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich und SPÖ-Pendlersprecher LAbg. Wolfgang Sodl: „Das bewährte System...

  • 02.08.17
Lokales
Preisen ihre Arbeit für PendlerInnen: LAMargit Göll und LR Karl Wilfing.

Pendlerpauschale ist finanzielle Hilfe für 300.000 NiederösterreicherInnen

NÖAAB Bezirk Gmünd: Pendlerpauschale ist wichtiges Instrument zur Unterstützung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. NÖ. Niederösterreich ist das flächenmäßig größte Bundesland, dementsprechend mehr Kilometer legen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zurück um zu ihrem Beschäftigungsort zu gelangen. Mit der Pendlerpauschale werden rund 300.000 Beschäftigte und deren Familien mit jährlich 300 Millionen Euro unterstützt. „In Niederösterreich ist es uns ein großes Anliegen unseren...

  • 26.07.17
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.