17.10.2014, 13:15 Uhr

Sicher gegen Einbruch

Beim Hausbau sollte man in verstärkte Fenster und Türen investieren; es lohnt sich. (Foto: Dan Race-Fotolia)

Chefinspektor Thomas Schmolz erklärt, wie man die eigenen vier Wände gegen Einbruch sichern kann.

REGION (cd). "Im Herbst und Winter nimmt die Zahl der Wohnungseinbrüche erfahrungsgemäß zu, 150 waren es im Jahr 2014 in der Region Linz-Land", sagt Chefinspektor Thomas Schmolz, vom Bezirkspolizeikommando Linz-Land. Vor allem in den ruhigen und dicht verbauten Siedlungsgebieten am Rand der Städte komme es häufiger zu Einbrüchen, da die Einbrecher die Anbindung an Hauptverkehrsachsen und die Anonymität der Siedlungen nutzen. Wer sein Haus oder die Wohnung sichern will kann aus einer Vielzahl von Möglichkeiten wählen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen mechanischen Maßnahmen, dazu zählt die Verstärkung von Fenstern und Türen, und elektronischen Maßnahmen, wie zum Beispiel Alarmanlagen. Zwischen 3 und 3.000 Euro kostet es, das Haus einbruchsicher zu machen. Die einfachte Methode ist eine Zeitschaltuhr. Diese ist um 3 Euro im Baumarkt erhältlich. Zu einer bestimmten Zeit schaltet sie automatisch das Licht ein, wodurch der Eindruck erweckt wird, dass jemand zu Hause ist. Neu sind TV-Simulatoren, die simulieren, dass jemand zu Hause ist und fern sieht. Mithilfe von Alarmanlagen kann das Haus zuverlässig vor Einbruch geschützt werden. Ist man sich nicht sicher welche Alarmanlage für die eigenen vier Wände geeignet ist kann man sich an die Polizei wenden. In Linz-Land gibt es zehn Beamte die Eigentumsprävention durchführen und beraten welche Alarmanlage geeignet ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.