13.03.2017, 13:42 Uhr

Ennser möchte auf die große ATP-Tour

ENNS. Mit dem 13-jährigen Viktor Hockl wächst in Enns eines der größten Tennistalente Österreichs heran. Im österreichischen Tennis ist Hockl die Nummer sieben der Unter-14-Jährigen. Kürzlich gewann der Gymnsiast sein erstes großes U14-ÖTV-Turnier in Kottingbrunn. Hockl hatte mit fünf zum ersten Mal ein Racket in der Hand, mit acht fing er als Turnierspieler an. Bei einem Sternchencup der U9 belegte er auf Anhieb Platz drei. Seither ist er unter den Fittichen von Coach Thomas Kargl von der YoungStars TennisFactory YSTF. In den vergangenen Monaten hat Hockl sein Spiel verändert.

Offensiver Spielstil

Früher nannte ihn Kargl "Kampfgelse" wegen seines defensiven Stils – heute vergleicht er ihn mit Alexander Zverev, der für sein aggressives Tennis bekannt ist. Wo der junge Deutsche ist, möchte Hockl auch einemal hin: auf die große ATP-Tour. Dort wo auch sein Vorbild Dominic Thiem groß aufspielt. Österreichs Nummer eins kann er regelmäßig auf die Beine schauen, wenn er in der Südstadt trainiert. "Ich sehe mir gerne die guten Spieler an, ihre Bewegungen, welche Bälle sie spielen", sagt Hockl.

Vorhand verbessert

In letzter Zeit hat er seine Vorhand stark verbessert. Sein Spiel ist dadurch varianten- und risikoreicher geworden. "Der Aufschlag ist noch meine Schwäche, daran muss ich noch arbeiten", sagt Hockl. Ohne elterliche Unterstützung würde der 13-Jährige keine große Karriere anstreben können. "Wir schauen, dass er auch in der Schule gute Noten schreibt", sagt seine Mutter Petra Hockl. Die Schule sei das erste Standbein. Neben Lernen und Tennis gäbe es aber kaum Zeit für anderes. Das Talent trainiert täglich, in der Woche kommt er auf elf Stunden Tennistraining und fünf Stunden Kondi- und Koordinationstraining. Die Eltern müssen sich um alles Organisatorische kümmern. In der Mannschaftsmeisterschaft schlägt der 13-Jährige für die erste Herrenmannschaft des ETV Enns auf und besiegt regelmäßig erwachsene Männer. Am Wochenende ist die U14-Staatsmeisterschaft in Güssing, wo Hockl zumindest ins Halbfinale vorstoßen möchte.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.