05.11.2017, 16:15 Uhr

Ennser Sportklub besiegt SV Garsten mit 2:0

Die Manschaft feierte ihren Sieg. (Foto: privat)
ENNS. Die Fans durften sich in der Bezirksliga Ost auf das Aufeinandertreffen zwischen dem Ennser Sportklub und dem SV Garsten freuen. Während der Aufsteiger in den letzten drei Spielen sieglos geblieben war, fuhr der SVG im gleichen Zeitraum sieben Punkte ein. Die Mannen von Coach Harald Molterer fanden in der Bleicherbach-Arena mit einem 2:0-Erfolg wieder in die Spur und feierten den vierten Saisonsieg.

Kapitän bringt ESK per Elfmeter in Front

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Viertlmayr bekamen rund 200 Besucher ein ausgeglichenes und überaus kampfbetontes Spiel, das von zahlreichen Fouls geprägt war, zu sehen. Nach einem dieser Fouls gingen die Hausherren in Minute 25 in Führung, als Samuel Feichtner im Garstener Strafraum zu Fall gebracht wurde und ESK-Kapitän Markus Linninger den fälligen Elfmeter zum 1:0 verwandelte. Keine zehn Minuten später hatten die heimischen Fans den Torschrei erneut auf den Lippen, nach einem Heber von Dumitru Stanculescu über Gästegoalie Alexander Bartak strich der Ball aber am SVG-Gehäuse vorbei, sodass es mit einer knappen Führung der Molterer-Elf in die Pause ging.

Nach Wiederbeginn ging es munter Hin und Her, wobei sich die Gästeelf von Trainer Helmut Schausberger ein leichtes Übergewicht verschaffte. In Minute 65, Elfmeteralarm im Ennser Strafraum. Nach einem vermeintlichen Foul blieb die Pfeife des Unparteiischen jedoch stumm. Garstens Michael Kogler war damit nicht einverstanden, reaklamierte zu heftig und flog mit Rot vom Platz. Wie in der Vorwoche musste der SVG das Spiel zu zehnt beenden, im Gegensatz zum Remis gegen Neuhofen konnten die dezimierten Gäste die Niederlage aber nicht abwenden. Das lag auch daran, dass ESK-Tormann-Trainer Roman Neubauer, der seine aktive Karriere eigentlich schon beendet hatte, aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle von Marco Heller (Meniskus) und Christopher Gorofsky (Hand) jedoch in die Bresche sprang, ein sicherer Rückhalt war und die Null festhielt. Zudem stellte Emrah Yaman, der aufgrund eines Nasenbeinbruches eine Stunde lang auf der Bank Platz genommen hatte, in Minute 91 seine Gefährlichkeit unter Beweis. Die spielbestimmenden Gäste liefen den Ennsern ins offene Meister, als die Molterer-Elf einen Konter fuhr und Yaman nach einem idealen Zuspiel von Manuel Kneidinger den 2:0-Endstand besiegelte.

"Ein Unentschieden wäre nicht ungerecht gewesen, aber zum einen hat Tormann-Trainer Neubauer die Null festgehalten, und zum anderen konnten die ambitionierten Gäste keine zwingenden Chancen kreieren. Mit diesem ungemein wichtigen Sieg konnten wir uns Luft von den hinteren Plätzen verschaffen", so Harald Molterer, Trainer des Ennser Sportklubs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.