Silbernes Ehrenzeichen für Hannelore Erdle

Stadtrat Christian Oxonitsch überreicht das silberne Ehrenzeichen der Stadt Wien an Hannelore Erdle - Besuchshund Darios ist natürlich auch dabei
15Bilder
  • Stadtrat Christian Oxonitsch überreicht das silberne Ehrenzeichen der Stadt Wien an Hannelore Erdle - Besuchshund Darios ist natürlich auch dabei
  • hochgeladen von Ulrike Kozeschnik-Schlick

Für die Vermittlung von Sicherheit vor allem an Kinder wurde Hannelore Erdle geehrt.

Hundebesuch und Leckerlis

Natürlich war bei der Feier auch Besuchshund Darios an ihrer Seite, den nichts aus der Ruhe bringen konnte. Mit ihm besucht die Favoritnerin ja regelmäßig Kindergärten, Schulen, Wohn-und Pflegehäuser.
Mit dabei war auch die gesamte Hundestaffel des Arbeiter Samariterbundes Favoriten mit ihren Vierbeinern, die Trinkwasser und Leckerlis bekamen.

Dankestorte von Kindern

Der Kindergarten des Campus Donaufeld brachte Hannelore Erdle ein Ständchen und überreichte ihr eine selbstgebackene Torte. Dafür gab´s dann für jeden einen Stoffhund und die Kids ließen es sich nicht nehmen, reichlich Streicheleinheiten an die Besuchshunde zu verteilen.
Unter den zahlreichen Gästen: Kurt Scholz, Ex-Präsident des Wiener Stadtschulrates, von dessen Frau Brigitte die Anregung zur Verleihung des silbernen Ehrenzeichens für Hannelore Erde kam, Arbeiter Samariterbund Vizepräsident Siegfried Sellitsch und Vertreter des Bezirkes Favoriten.

Ehrung durch Stadtradt Oxonitsch

"Für ihre großen Verdienste um Sicherheit, Tierschutz und zahlreiche Schulprojekte während ihrer Dienstzeit als Kindergarten- und Hortpädagogin, und vor allem für die Jahrzehnte ihres Ehrenamtes beim Arbeiter Samariterdienst, wo sie in den letzten 10 Jahren den Besuchshundetruppe auf- und ausgebaut hat", erklärt Oxonitsch.

Ein Leben für die Sicherheit

Erdle hat noch während ihrer aktiven Berufszeit eine Sicherheitsmappe für Krisensituationen entwickelt, die bis heute an den Schulen in Verwendung ist. "Das Engagement in Ehrenämtern wie diesem ist unverzichtbar für die Lebensqualität in unserer Stadt", so Oxonitsch.
Gerade Kindern und Jugendlichen müsse der Tierschutzgedanke, aber auch Zivilcourage vermittelt und bewusst gemacht werden, dass bereits sie helfen können.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen