Kommentar
Leben und Arbeiten ohne Ausgang

Mein tierischer Helfer Felix hält mich auf Trab – und versucht selbst, so manchen Artikel zu verfassen…
2Bilder
  • Mein tierischer Helfer Felix hält mich auf Trab – und versucht selbst, so manchen Artikel zu verfassen…
  • Foto: Dana Pufler
  • hochgeladen von Karl Pufler

Wie es sich im Homeoffice leben und arbeiten lässt.

FAVORITEN/MEIDLING. Seit einer gefühlten Ewigkeit heißt es nun: Nicht mehr auf die Straße gehen. Natürlich außer für lebensnotwendige Besorgungen. Mit wie wenig man dabei auskommt, dass ist für viele das Erstaunliche. Weder Schuhe noch Bücher sind wirklich nötig, um mehr oder weniger gut über die Runden zu kommen.

Und in Zeiten von Corona (ich kann das Wort schon nicht mehr hören) merkt man nun noch etwas: Wie sehr sich unser Leben auf die Straße verlagert hat. Was ich nie gedacht habe: Mir fehlt ein Spaziergang im Freien – und sei es nur zum Wirten drei Ecken weiter. Klar, ich bin sonst täglich unterwegs. Das ist jetzt nicht mehr möglich.

Tierische Hilfe

Die einzige Möglichkeit ins Freie ist dann der Balkon – der wird aber auch immer winziger. Was mir hilft, dass mir nicht die Decke auf den Kopf fällt, ist Kater Felix: Entweder, er hält mich auf Trab ("Ich will raus" gefolgt von "Ich will rein") oder ich suche ihn, weil er seit einer gefühlten Ewigkeit verschwunden ist. Auch so kann man immer wieder zu Frischluft kommen.

Homeoffice: so aufgeräumt war mein Schreibtisch noch nie – nur ist es hier eigentlich der Esstisch…
  • Homeoffice: so aufgeräumt war mein Schreibtisch noch nie – nur ist es hier eigentlich der Esstisch…
  • Foto: Dana Pufler
  • hochgeladen von Karl Pufler

Oft habe ich mir gewünscht, von Zuhause aus arbeiten zu können. Der lästige Weg ins Büro wäre nicht mehr da, ich könnte in den eigenen vier Wänden sicher mehr leisten können. Das glaubte ich zumindest. Heute weiß ich, dass die Ablenkungen in den eigenen vier Wänden doch eine Herausforderung sind. Auch wenn ich regelmäßig Hilfe von meinem Kater Felix erhalte. Seien es die Kopfhörer, die er als Spielzeug sieht, oder die Tastatur, die er regelmäßig für Worte wie "aösdkfa dkas sdalf" benutzt. Mit so einem Helfer dauert vieles länger – aber die Arbeit macht noch mehr Spaß als sonst.

Die bz ist für Sie da

Aufruf: Unterstützen Sie uns bei unseren Recherchen

Kennen Sie einen coolen Shop im 10. oder 12. Bezirk, der gerade ums Überleben kämpft und online tolle Angebote hat? Schicken Sie mir eine E-Mail mit einem Link. Ich bemühe mich, lokale Betriebe in den kommenden Wochen in der bz-Wiener Bezirkszeitung im Print oder Online zu unterstützen.

Wohnen Sie in Favoriten oder in Meidling und sind entweder in einem sogenannten systemerhaltenden Beruf tätig oder kämpfen gerade schwer mit der Krise (finanziell oder persönlich) und möchten mir gerne Ihre Geschichte erzählen? Auch hier: Die bz gehört in den kommenden Wochen Ihnen, also melden Sie sich gerne bei mir.

Mails an: k.pufler@bezirkszeitung.at

Mein tierischer Helfer Felix hält mich auf Trab – und versucht selbst, so manchen Artikel zu verfassen…
Homeoffice: so aufgeräumt war mein Schreibtisch noch nie – nur ist es hier eigentlich der Esstisch…
Autor:

Karl Pufler aus Favoriten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

WirtschaftBezahlte Anzeige
4 Bilder

Autohaus Liewers in 1100 Wien Favoriten
Jetzt Auto kaufen und bis zu € 16.570,- Online Bonus erhalten

Wer sich jetzt beim Autohaus Liewers für einen lagernden Neuwagen, Vorführwagen und Gebrauchtwagen entscheidet, profitiert vom Online Bonus. Auch wenn die Schauräume aufgrund des Coronavirus derzeit geschlossen sind, ist das Autohaus Liewers seine Kunden da. Wer sich jetzt für einen Neu-, Vorführ- oder Gebrauchtwagen entscheidet, erhält einen Online Bonus von bis zu 16.570 Euro. Ein Angebot, das sich wahrlich sehen lassen kann. Interessierte können sich jederzeit während der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen