23.06.2017, 12:44 Uhr

Favoritner sind noch Pickerl-Muffel

Ab 4. September gilt die Pickerlpflicht auch in Favoriten. (Foto: bz-Archiv)

In den ersten drei Wochen sind erst 752 Anträge fürs Parkpickerl in Favoriten eingelangt. Erwartet werden, dass für 40.000 Autos das Pickerl beantragt wird.

FAVORITEN. Mit 4. September startet in Favoriten die flächendeckende Kurzparkzone. Bis dahin sollten alle Pickerln ausgegeben werden. Um dies zu ermöglichen, können im zehnten Bezirk bereits seit 1. Juni Anträge gestellt werden.

Nach den ersten drei Wochen hat das Magistratische Bezirksamt seine erste Zwischenbilanz gezogen: Insgesamt wurden 2.623 Parkpickerl-Anträge positiv erledigt. Davon wurden 752 Anträge direkt am Amt gestellt und 1.871 online eingereicht.

Positiv daran sei, dass mehr als zwei Drittel der Anträge online gestellt wurden, so Heinz Liebert, Leiter des Magistratischen Bezirksamtes in Favoriten.

Online ist billiger

Das liegt sicher auch daran, dass die Bestellung via Internet billiger kommt als direkt am Bezirksamt. "Wir wünschen uns, dass die Sommermonate Juni und Juli verstärkt genützt werden", so Leitner. "Jetzt hat man noch die Möglichkeit, ohne gröbere Wartezeiten seine Einreichung zu machen." Je näher der September rückt, umso länger werde es brauchen, bis man das Pickerl bekommt, befürchtet der Experte.

Insgesamt 64.000 Autos sind in Favoriten zugelassen. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen rechnet das Bezirksamt mit rund 40.000 Parkpickerln, die beantragt werden. Sollte die Nachfrage im Juli nicht größer werden, so befürchten Experten, dass kurz vor September bis zu 1.000 Anträge pro Tag eingereicht werden könnten. Das würde die Wartezeit extrem verlängern.

"Daher mein Appell: Bitte holen Sie sich das Parkpickerl jetzt schon", so Liebert.

Wissenswertes zum Pickerl

Jeder Zulassungsbesitzer, der in Favoriten gemeldet ist, hat das Recht auf eine Plakette.

Das Parkpickerl kann man im Magistratischen Bezirksamt in der Laxenburger Straße 43–45 beantragen. Geöffnet ist Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr, Donnerstag bis 17.30 Uhr. Online: www.parkpickerl.wien.at

Es gibt auch Überlappungszonen mit Meidling: In den Grenzstraßen sind an beiden Straßenseiten die Plaketten für den Zehnten und den Zwölften gültig. Mit anderen Bezirken gibt es keine Überlappungszonen.

Gültig ist die Kurzparkzone werktags (Montag bis Freitag) von 9 bis 19 Uhr. Mit Parkschein oder Handy-Parken darf man maximal drei Stunden stehen bleiben. Mit dem Parkpickerl kann man zeitlich unbegrenzt parken.

Die Kosten für ein Jahrespickerl belaufen sich auf 140 Euro, für zwei Jahre auf 230 Euro. Online-Anträge sind um 5 Euro günstiger. Alle Infos auch Online
0
2 Kommentareausblenden
30.960
Renate Blatterer aus Favoriten | 23.06.2017 | 19:41   Melden
6
wolfgabg pichler aus Favoriten | 08.08.2017 | 17:25   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.