Der Osteoporose keine Chance geben

FELDKIRCHEN. Kürzlich hielt der Gynäkologe Wolfgang Albrecht einen interessanten Vortrag über Osteoporose vor den Senioren im Walluschnighaus. Der Saal war bis zum letzten Platz gefüllt.

Keine Frauenkrankheit

"Osteoporose ist die häufigste Knochenerkrankung im Alter. Die auch als Knochenschwund bezeichnete Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Knochendichte aufgrund des übermäßig raschen Abbaus der Knochensubstanz und –struktur", erklärte Albrecht. "Die Ernährung hat neben körperlicher Aktivität in der Prävention und bei Bestehen der Krankheit eine große Bedeutung. Osteoporose ist keine reine Frauenkrankheit, auch Männer können daran erkranken."

Vorbeugung – Bewegung & Ernährung

Ab dem 30. Lebensjahr sei es daher wichtig, einen beschleunigten Knochenabbau zu vermindern. Für ein starkes Knochengerüst seien Kalzium und Vitamin D ganz besonders wichtig. "Zu einem knochengesunden Leben trägt auch Bewegung bei. Körperliche Aktivität hat eine schützende und stärkende Wirkung auf das Knochengerüst. Sie aktiviert die knochenaufbauenden Zellen", ergänzt der Gynäkologe. Mit Humor konnte Albrecht die Anwesenden überzeugen, dass regelmäßige Knochendichte-Messung wichtig sei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen